Diskutieren
1 /
© snowvolleyball.at
Seit 2009 sorgen im Alpenland Volleyballer im Rahmen der "Snow Volleyball Tour powered bei Amway" für Furore
© spox
Der Snowvolleyball Grand Slam powered by Amway stieg 2011 zum dritten Mal in Wagrain. Jahr für Jahr ist das Turnier gewachsen
© spox
Trotz des sportlichen Ehrgeizes der Teilnehmer war die Atmosphäre ganz entspannt. Hier chillen sechs Profispieler am Spielfeldrand
© spox
Der gebürtige Kongolese Ben Ibata war nicht der einzige, der seine Familie mitgebracht hatte
© spox
Für die musikalische Untermalung sorgte das DJ-Team Roodix. Links im Bild: Mitorganisator Georg Klampfer
© spox
Die Cheerleading-Crew "Roxy Dancers" heizte die Stimmung während der Spielpausen zusätzlich an
© spox
Und zwar so erfolgreich, dass irgendwann sogar La Ola durch das Open-Air-Stadion schwappte
© spox
Natürlich trugen allerlei flüssige Delikatessen zur euphorischen Laune der Zuschauer bei
© spox
Wer Lust hatte - und schwindelfrei ist - konnte sich das Areal rund um die Kogelalm vom Helikopter aus ansehen
© snowvolleyball.at
Sogar ein Junggesellenabschied verirrte sich zum Snowvolleyball. Da ließ sich der Bräutigam (im Hasenkostüm) nicht lumpen - und stieg in den Whirlpool
© snowvolleyball.at
Prominenter Besuch: Red-Bull-Air-Race-Champion Hannes Arch kam vorbei und brachte seine Freundin Miriam Höller - bekannt aus Germany's Next Topmodel - mit
© spox
Kein Wunder, dass die Presse da nicht weit war
© spox
Sport gab's natürlich auch. Und zwar nicht zu knapp. Hier überlistet Sebastian Tatra den Ex-Champions-League-Teilnehmer Norbert Kunstek
© spox
Ben Ibata (l.) und sein Partner Goran Cestnik scheiterten erst im Halbfinale
© spox
Der Schnee hinterließ jedoch seine Spuren bei den Teilnehmern. Fast alle Spieler hatten mit Schürfwunden an Armen ...
© spox
... oder Beinen zu kämpfen
© spox
Tatra und Co. ließen sich davon jedoch die Laune nicht verderben
© spox
Besser hätten die Bedingungen für ein Snowvolleyball-Turnier wohl kaum sein können
© spox
Hier steht Mathias Lixl, der offizielle Turnier-Fotograf, mal selbst im Fokus
© spox
Als sich die Stimmung dem Siedepunkt näherte, flogen die Shirts. Auch Patrick Schwaack machte sich obenrum frei
© snowvolleyball.at
Genau wie Andre Hitzenbichler. Der Salzburger allerdings bezahlte seinen Leichtsinn mit gewaltigen Schürfwunden am Oberkörper
© spox
Auf der anderen Seite wurde sein Einsatz belohnt: mit dem Turniersieg!
© spox
Gemeinsam mit Danijel Pokersnik fertigte er das Duo ab, das sich erst über das Wildcard-Turnier qualifiziert hatte. Übrigens: Drei der vier Finalteilnehmer waren Slowenen
© snowvolleyball.at
Eingerahmt von den Kollegen sowie den Organisatoren Georg Klampfer und Martin Kaswurm recken die Sieger den extravaganten Pokal in die Höhe

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.