Diskutieren
1 /
© Getty
Ganz schön mutig: Luciano Spalletti, Trainer von Meister Zenit St. Petersburg, vergisst nach dem Titelgewinn glatt, wie kalt es doch im russischen Winter eigentlich ist
© Getty
Der Brasilianer Welliton (l.) von Spartak Moskau ist mit 19 Treffern bereits zum zweiten Mal hintereinander Torschützenkönig der Premier Liga
© Getty
Der nächste Drogba? Seydou Doumbia wechselte vor der Saison von den Young Boys Bern zu ZSKA Moskau und erzielte gleich 12 Treffer in 15 Spielen
© Getty
Auch für Kevin Kuranyi (2. v.r.) lief es gut: Der Deutsche erzielte neun Tore in 16 Spielen. Sein Team Dynamo Moskau enttäuschte allerdings
© Getty
Überschattet wurde die Premier-Liga-Saison von Ausschreitungen und Randalen gewaltbereiter Anhänger, die zeitweise eskalierten