Diskutieren
1 /
© Getty
Indy 500: Der Schotte Dario Franchitti feiert gemeinsam mit seiner Frau Ashley Judd seinen zweiten Sieg im Nudeltopf
© Getty
Indy 500: Zur Party bei einem Sieg in Indianapolis gehören ganz bestimmte Rituale. Daran hielten sich natürlich auch Franchitti und Judd
© Getty
Indy 500: Erstes Ritual ist der tiefe Zug aus der Milchpulle. Diesen Test hat Dario Franchitti sehr gut bestanden
© Getty
Indy 500: Zweites Ritual ist der Kuss des Brickyards, des schmalen Streifens auf dem Oval, der noch aus den traditionellen Pflastersteinen besteht
© Getty
Indy 500: Gratulationen nach dem Rennen. Auch Danica Patrick konnte mit dem sechsten Platz sehr zufrieden sein
© irl
Indy 500: Schrecksekunde in der letzten Runde. Mike Conway hob nach einer Berührung mit Ryan Hunter-Reay ab
© irl
Indy 500: Conway krachte mit mehr als 300 km/h in den Absperrzaun. Sein Auto zerlegte es in alle Einzelteile
© irl
Indy 500: Unglaublich, dass Conway aus diesem Wrack ohne ernste Verletzungen entkommen ist. Er zog sich nur einen Beinbruch zu
© Getty
NASCAR: Kurt Busch hat das Coca-Cola-600 in Charlotte gewonnen. Er setzte sich nach 400 Runden gegen Jamie McMurray durch
© Getty
NASCAR: Eng ging es zu in Charlotte. Jimmie Johnson drängte Denny Hamlin auf die Wiese
© Getty
NASCAR: Juan Pablo Montoya (l.) erlebte kein gutes Rennen. Er schied knapp 100 Runden vor Schluss aus
© Getty
NASCAR: Promo-Veranstaltung am Rande des Rennens in Charlotte. Der legendäre schwarze Bus machte Werbung für den neuen A-Team-Film
© Getty
NASCAR: Nicht nur im Film, sondern auch in Charlotte ein absoluter Lichtblick: Schauspielerin Jessica Biel
© Getty
Formel 1: Sebastian Vettel war nach seinem Crash mit Red-Bull-Kollege Mark Webber der einsamste Mensch der Welt
© Getty
Formel 1: Der Sieg in der Türkei ging an Lewis Hamilton. Er rang seinen Teamkollegen Jenson Button auf faire Weise nieder
© Getty
Rallye: Sebastien Ogier hat in Portugal zum ersten Mal in seiner Karriere einen Rallye-WM-Lauf gewonnen
© Getty
Rallye: Er setzte sich gegen Citroen-Kollege und WM-Spitzenreiter Sebastien Loeb durch, der Zweiter wurde
© Getty
Rallye: Kimi Räikkönen kam diesmal nicht ganz so weit nach vorne. Er musste sich mit Rang zehn begnügen


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.