Diskutieren
1 /
© Getty
Michael Ballack ist im FA-Cup-Finale von Beginn an voll bei der Sache. Nach einer Auseinandersetzung mit Kevin-Prince Boateng vermittelt Portsmouths Papa Bouba Diop
© Getty
Ein paar Minuten später dann dieses Foul: Boateng kommt von seitlich hinten und steigt Ballack mit Macht aufs rechte Sprunggelenk
© Getty
Man muss gleich mit einer ernsthaften Blessur rechnen, denn Ballack bleibt eine gefühlte Ewigkeit am Boden liegen
© Getty
Boateng sieht Gelb, womit der frühere Dortmunder noch gut bedient sieht
© Getty
Die Chelsea-Betreuer kümmern sich intensiv um den deutschen Nationalmannschaftskapitän. Das Spiel ist minutenlang unterbrochen
© Getty
Schließlich verlässt Ballack humpelnd den Rasen des Wembley-Stadions. Zuversicht sieht aber anders aus
© Getty
Draußen wird die Behandlung fortgesetzt und der Knöchel des 33-Jährigen getaped
© Getty
Er kommt noch einmal für ein paar Minuten zurück, muss dann aber in der 44. Minute für Belletti ausgetauscht werden
© Getty
Chelsea hat Portsmouth mit Ballack und ohne ihn im Griff, dennoch hat der Außenseiter plötzlich die Chance zum 1:0, doch Boateng scheitert an Cech
© Getty
Besser macht es dann Didier Drogba. Der Premier-League-Torschützenkönig verwandelt einen Freistoß aus gut 20 Metern direkt
© Getty
Drogbas Treffer bleibt der einzige des Spiels und sichert Chelsea den sechsten FA-Cup-Titel der Klubgeschichte
© Getty
Frank Lampard hat noch die Chance zum 2:0, schießt den Foulelfmeter kurz vor Schluss aber knapp am Tor vorbei
© Getty
Doch das spielt keine Rolle mehr: Chelsea gewinnt 1:0 und feiert das erste Dubel der Klubgeschichte

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.