Diskutieren
1 /
© Getty
Tag 7: Titelverteidiger Rafael Nadal ließ sich von der Aufschlagstärke des Kroaten Ivo Karlovic nicht beeindrucken und zog verdient in die nächste Runde ein
© Getty
Im Viertelfinale bekommt er es mit Andy Murray zu tun. Der an Nummer fünf gesetzte Brite besiegte den US-Amerikaner John Isner 7:6 (7:4), 6:3, 6:2
© Getty
Frust, Wut, Enttäuschung oder einfach nur normaler Verschleiß? Der Schläger von John Isner sah nach dem Spiel doch etwas mitgenommen aus
© Getty
Im Viertelfinale steht auch Justine Henin. Die Belgierin bezwang ihre Landsfrau Yanina Wickmayer in drei Sätzen
© Getty
Für das perfekte Tenniserlebnis benötigt man ausreichend Sonnenschutz. Ein Schatten spendender Sombrero ist da genau das Richtige
© Getty
Wer versteckt sich da unter seinem Shirt? Es ist Juan Martin Del Potro aus Argentinien. Der US-Open-Champion unterlag überraschend dem Kroaten Marin Cilic
© Getty
Tag 6: Mit Tommy Haas muss auch der letzte verbliebene Deutsche die Heimreise antreten. Der 31-Jährige unterlag Jo-Wilfried Tsonga in vier Sätzen 4:6, 6:3, 1:6, 5:7
© Getty
Roger Federer gibt sich dagegen keine Blöße und zieht leicht und locker ins Achtelfinale ein. Albert Montanes aus Spanien hatte beim 6:3, 6:4, 6:4 keine Chance
© Getty
Weltklasse-Tennis im Liegestuhl, das hat was: Dazu noch ein Drink, und das Sporterlebnis könnte relaxter nicht sein
© Getty
Auch die Williams-Schwestern sind eine Runde weiter. Titelverteidigerin Serena lässt ihrer Freude darüber freien Lauf. 6:0, 6:3 fegte sie Carla Suarez Navarro aus Spanien vom Platz
© Getty
Platzpflege muss sein! Die Australierin Samantha Stosur schaut ihren Landsmännern dabei über die Schulter
© Getty
Victoria Azarenka (Weißrussland) schreibt fleißig Autogramme. Nach dem Sieg über die Italienerin Tathiana Garbin geht das natürlich leicht von der Hand
© Getty
Tag 5: Mit dem Aus von Angelique Kerber verabschiedete sich die letzte deutsche Spielerin vom Einzelwettbewerb in Melbourne. Sie unterlag Swetlana Kusnezowa 6:3, 5:7, 4:6
© Getty
Auch für Philipp Kohlschreiber kam in der 3. Runde das Aus: Titelverteidiger Rafael Nadal war mit seinem Power-Tennis zu schnell und siegte 6:4, 6:2, 2:6, 7:5
© Getty
Fernando Verdasco hatte an seinem freien Tag viel Zeit für seine kleinen Fans. Für den Spanier geht es in Runde 3 im Linkshänder-Duell gegen den Österreicher Stefan Koubek
© Getty
Die Briten sind ganz versessen auf ihren Andy: Kein Wunder, gab sich Murray doch auch gegen Florent Serra keine Blöße und blieb erneut ohne Satzverlust
© Getty
Eine Abkühlung gönnte sich Marcos Baghdatis nach seinem Fünfsatz-Sieg gegen David Ferrer am Vortag. Der zyprische Volksheld stand schon 2006 im Finale von Melbourne
© Getty
Tag 4: Marcos Baghdatis küsst in Manier des Papstes den Boden. Kann auch sein, dass der Zyprer seinen Sieg über David Ferrer feiert
© Getty
Ana Ivanovic muss sich schon wieder aus Melbourne verabschieden. Die ehemalige Nr. 1 unterlag Gisela Dulko aus Argentinien
© Getty
Bec Hewitt verfolgt mit Argusaugen das Match ihres Mannes. Lleyton setzte sich in drei Sätzen gegen Donald Young aus den USA durch
© Getty
Philipp Kohlschreiber legt schon mal Kriegsbemalung auf für sein Match gegen Rafael Nadal. Ob es ihm was nützen wird?
© Getty
Und noch ein Kalauer: Australische Tennisfans wollen auf Kosten von Tiger Woods lustig sein. Naja...
© Getty
Tag 3 in Melbourne und Justine Henin und Jelena Dementiewa bekriegten sich knapp drei Stunden. Ergebnis: 7:5, 7:6 für Henin
© Getty
Freude fürs Leben sind jetzt wahrscheinlich Juan Del Potro (l.) und James Blake. Del Potro gewann 10:8 im fünften Satz nach über vier Stunden
© Getty
Der Fan von Andy Murray hatte Grund zur Freude. Sein Idol hatte mit dem Franzosen Marc Gicquel keine Mühe
© Getty
Noch ein Andy, der mühelos weiter kam. Roddick bezwang den Brasilianer Belucci in drei Sätzen
© Getty
Gael Monfils ist auch in der dritten Runde. Der Franzose gewann drei Mal 6:4 gegen Antonio Veic aus Kroatien
© Getty
Tag 2 in Melbourne, und die Laune bei den Fans besserte sich
© Getty
Denn der Regen, der am ersten Tag den Spielbetrieb noch gestört hatte, war abgezogen. Stattdessen strahlte die Sonne über der Anlage
© Getty
Grund zu strahlen hatte auch Ana Ivanovic. Nach einer verkorksten Saison 2009 hatte sie in ihrer Erstrunden-Partie keine Probleme
© Getty
Ebenfalls erfolgreich ins Turnier gestartet ist Marcos Baghdatis aus Zypern - sehr zur Freude seiner Landsleute
© Getty
Das ist mal eine extreme Schlägerhaltung. Geholfen hat es nichts, Anna-Lena Grönefeld ist ausgeschieden
© Getty
Große Enttäuschung für Robin Söderling. Der 2009 so erfolgreiche Schwede scheiterte auch schon in der ersten Runde
© Getty
Roger Federer wurde nicht nur von seinem Schatten gejagt. Auch Igor Andrejew forderte ihm alles ab. Federer musste über vier Sätze gehen
© Getty
Maria Kirilenko hatte nach ihrem Sieg gegen Maria Scharapowa Pause. Die verbrachte sie im Schönheitssalon
© Getty
Wirkt die Gurkenmaske auch bei der ohnehin schon hübschen Russin noch Wunder?
© Getty
Bilden Sie sich Ihr eigenes Urteil. Wir finden: Maria Kirilenko ist nicht nur eine spielerische Bereicherung des Damen-Feldes
© Getty
Traditionell wird das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres mit der Crown's Players Party eröffnet. Dieses Jahr unter anderem dabei: Roger Federer, Jelena Jankovic, ...
© Getty
... Maria Scharapowa und eine Russin, die ob ihrer optischen Reize noch für Furore sorgen wird. Ihr Name: Anastasia Pivovarova
© Getty
Ebenfalls einen Tag vor Turnierstart fand der "Hit for Haiti" statt, ein Benefizevent in der Rod Laver Arena, bei dem Stars wie Novak Djokovic mitmachten, der hier mit Rafael Nadal jubelt
© Getty
Der Spanier nutzte dann die Gelegenheit, um in lockerer Atmosphäre einen Plausch mit Roger Federer zu halten
© Getty
Auch wenn der "Hit for Haiti" zugunsten der Erdbebenopfer in der Karibik stattfand: Die gute Laune wollten sich Serena Williams und Co. dadurch nicht verderben lassen
© Getty
Das taten auch die Fans nicht und strömten in Scharen ins Stadion
© Getty
Nicht selten schossen sie - was die Kleidung anging - dabei aber übers Ziel hinaus. Diese Tennisball-Kartoffelsack-Konstruktion ist doch ziemlich fragwürdig
© Getty
Tag 1: Als es dann endlich mit den offiziellen Matches losgehen sollte, machte das Wetter nicht mit. Viele Spiele mussten angesichts heftigen Regens verschoben werden
© Getty
Ein paar Spiele wurden aber doch fertig, zum Beispiel das zwischen Ivo Karlovic und Radek Stepanek. Der Fünf-Satz-Thriller war das Match des Tages, das der Kroate gewann
© Getty
Für die erste Überraschung sorgte Maria Kirilenko. Die Russin haute mit Maria Scharapowa eine Landsmännin raus, die sich Chancen in Melbourne ausgerechnet hatte
© Getty
Sehr erfreulich verlief der Tag für die Belgierinnen. Kim Clijsters und Justine Henin setzten sich genauso durch wie Yanina Wickmayer, die ihre Dopingsperre abgesessen hat
© Getty
Die australischen Fans peitschten ihre Stars wie gewohnt nach vorne. Mit gemischtem Ergebnis: Youngster Bernard Tomic kam weiter, Jelena Dokic flog dafür schon raus
© Getty
Wenig Mühe am ersten Tag hatten Rafael Nadal, Andy Murray und Juan Martin Del Potro. Sie alle zogen in die zweite Runde ein
© Getty
Dieser amerikanische Fan war zudem begeistert, als auch Andy Roddick glatt in drei Sätzen triumphierte. Mit Thiemo de Bakker hatte er überhaupt keine Mühe
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.