Diskutieren
1 /
© Getty
1998 schippern Bernd Hollerbach (l.) und Jörg Butt auf der Alster umher. Ein Bild wie aus einer anderen Zeit.
© Getty
Das Leben als Fußballprofi ist schon hart. Um die müden Knochen wieder fit zu bekommen muss dann der Masseur ran.
© Getty
Hollerbach (r.) will offenbar Michael Ballack an die Gurgel. Da muss schon einer dazwischen um größeren Schaden zu vermeiden
© Getty
Auch Hollerbach und Werner Lorant hatten sich etwas zu sagen. Das sieht allerdings eher nach echter Zuneigung aus. Kein Vergleich zum Blick Richtung Ballack
© Getty
Auch Schidsrichter Dr. Franz-Xaver Wack sah sich dem Unmut von Hollerbach ausgesetzt. Die sagen sich wohl so richtig die Meinung.
© Getty
Bernd Hollerbach (r.) - mittendrin statt nur dabei. Hier wird er von Dick van Burik umgehauen. Der sieht dafür Rot.
© Getty
Das Ende einer langen Karriere. Am Ende der Saison 2003/04 feiert Bernd Hollerbach beim Hamburger SV seinen Abschied vom Profifußball
© Getty
In Lübeck steht Hollerbach erstmals am Spielfeldrand. Er geht genauso mit wie einst auf dem Platz. Hoffentlich hatte keiner seiner Spieler Angst
© Getty
In Wolfsburg war Hollerbach (l.) Co von Magath und entdeckte unter anderem einen jungen Bosnier namens Dzeko
© Getty
Bernd Hollerbach gibt im Schalke-Training die Richtung vor. Sein Chef Felix Magath beobachte das Geschehen und macht sich ein Bild vom neuen Verein