Qualifying: Alonso dank neuem Diffusor top

 
Samstag, 18.04.2009 | 12:07 Uhr
Sebastian Vettel war der große Gewinner des Qualifyings in Shanghai. Er holte die erste Pole-Position für Red Bull
© Getty
Sebastian Vettel war der große Gewinner des Qualifyings in Shanghai. Er holte die erste Pole-Position für Red Bull
Andere Deutsche hatten weniger zu lachen. Timo Glock wurde nur 14. und zudem noch wegen Getriebewechsels strafversetzt
© Getty
Andere Deutsche hatten weniger zu lachen. Timo Glock wurde nur 14. und zudem noch wegen Getriebewechsels strafversetzt
Nick Heidfeld hatte Pech. Er scheiterte um eine Hundertstel an der dritten Quali-Runde
© Getty
Nick Heidfeld hatte Pech. Er scheiterte um eine Hundertstel an der dritten Quali-Runde
Und zwar am überraschend starken Schweizer Sebastien Buemi. Der Toro-Rosso-Pilot schnappte Heidfeld Platz zehn weg
© Getty
Und zwar am überraschend starken Schweizer Sebastien Buemi. Der Toro-Rosso-Pilot schnappte Heidfeld Platz zehn weg
Nico Rosberg war vor allem nach seiner Bestzeit im dritten Training begehrt. Im Qualifying reichte es nur zu Platz sieben
© xpb
Nico Rosberg war vor allem nach seiner Bestzeit im dritten Training begehrt. Im Qualifying reichte es nur zu Platz sieben
Das war aber verglichen mit der Leistung von Felipe Massa noch eine Gala. Der Vize-Weltmeister wurde 13. In einem Ferrari indiskutabel
© Getty
Das war aber verglichen mit der Leistung von Felipe Massa noch eine Gala. Der Vize-Weltmeister wurde 13. In einem Ferrari indiskutabel
Wenigstens ein bisschen besser machte es der Weltmeister. Lewis Hamilton belegte im McLaren den neunten Rang
© Getty
Wenigstens ein bisschen besser machte es der Weltmeister. Lewis Hamilton belegte im McLaren den neunten Rang
Die Musik machten andere. Aber diesmal nicht in erster Linie Jenson Button. Für ihn reichte es nur zu Startplatz fünf
© Getty
Die Musik machten andere. Aber diesmal nicht in erster Linie Jenson Button. Für ihn reichte es nur zu Startplatz fünf
Zum ersten Mal war Buttons Teamkollege Rubens Barrichello schneller. Es lag aber nicht am Helm, denn das alte Design nutzte der Brawn-GP-Pilot nur im Training
© Getty
Zum ersten Mal war Buttons Teamkollege Rubens Barrichello schneller. Es lag aber nicht am Helm, denn das alte Design nutzte der Brawn-GP-Pilot nur im Training
Vorsicht vor dem Hamilton-Kiesbett. Wo der McLaren-Pilot 2007 den WM-Titel wegwarf, kam Mark Webber diesmal gerade noch einmal davon
© Getty
Vorsicht vor dem Hamilton-Kiesbett. Wo der McLaren-Pilot 2007 den WM-Titel wegwarf, kam Mark Webber diesmal gerade noch einmal davon
Am Ende wurde Webber Dritter - hinter Vettel und Fernando Alonso. Der Renault-Pilot hatte gut lachen
© Getty
Am Ende wurde Webber Dritter - hinter Vettel und Fernando Alonso. Der Renault-Pilot hatte gut lachen
Denn sein Team hatte ihm während des dritten Trainings diesen Doppel-Diffusor ans Auto geschraubt. Offensichtlich mit großem Erfolg
© premiere
Denn sein Team hatte ihm während des dritten Trainings diesen Doppel-Diffusor ans Auto geschraubt. Offensichtlich mit großem Erfolg
1 / 1
Werbung
Werbung