Die WM-Entscheidungen im letzten Rennen

 
Montag, 12.10.2009 | 14:26 Uhr
2009: Zwei Rennen vor Saisonende hat Jenson Button 14 Punkte Vorsprung auf Teamkollege Rubens Barrichello und 16 auf Sebastian Vettel
© Getty
2009: Zwei Rennen vor Saisonende hat Jenson Button 14 Punkte Vorsprung auf Teamkollege Rubens Barrichello und 16 auf Sebastian Vettel
Doch Vettel sollte die Hoffnung nicht aufgeben. Immer wieder gab es selbst im letzten Rennen noch eine Überraschung. SPOX blickt auf spannende Entscheidungen zurück
© Getty
Doch Vettel sollte die Hoffnung nicht aufgeben. Immer wieder gab es selbst im letzten Rennen noch eine Überraschung. SPOX blickt auf spannende Entscheidungen zurück
2008: Vor dem Saisonfinale in Brasilien hat Lewis Hamilton sieben Punkte Vorsprung auf Felipe Massa. Ein fünfter Platz reicht Hamilton zum Titel
© Getty
2008: Vor dem Saisonfinale in Brasilien hat Lewis Hamilton sieben Punkte Vorsprung auf Felipe Massa. Ein fünfter Platz reicht Hamilton zum Titel
Und alles scheint nach Plan zu laufen: Am Start behauptet Massa zwar seine Pole-Position, doch Hamilton bleibt Vierter - und damit auf WM-Kurs
© Getty
Und alles scheint nach Plan zu laufen: Am Start behauptet Massa zwar seine Pole-Position, doch Hamilton bleibt Vierter - und damit auf WM-Kurs
Am Ende wird es dennoch dramatisch: Sebastian Vettel verdrängt Hamilton auf Platz sechs. Massa geht durchs Ziel und feiert bereits den Titel
© Getty
Am Ende wird es dennoch dramatisch: Sebastian Vettel verdrängt Hamilton auf Platz sechs. Massa geht durchs Ziel und feiert bereits den Titel
Doch da hat er die Rechnung ohne Hamilton gemacht. Der geht in der letzten Kurve an Timo Glock vorbei und sichert sich den fünften Platz
© Getty
Doch da hat er die Rechnung ohne Hamilton gemacht. Der geht in der letzten Kurve an Timo Glock vorbei und sichert sich den fünften Platz
Wenig später hat es Felipe Massa realisiert: Lewis Hamilton ist Weltmeister
© Getty
Wenig später hat es Felipe Massa realisiert: Lewis Hamilton ist Weltmeister
Mit einem Punkt Vorsprung wird Hamilton zum jüngsten Formel-1-Weltmeister aller Zeiten
© Getty
Mit einem Punkt Vorsprung wird Hamilton zum jüngsten Formel-1-Weltmeister aller Zeiten
2007: Hamilton hat vier Punkte Vorsprung auf Fernando Alonso und sieben auf Kimi Räikkönen. Doch dann läuft plötzlich alles schief
© Getty
2007: Hamilton hat vier Punkte Vorsprung auf Fernando Alonso und sieben auf Kimi Räikkönen. Doch dann läuft plötzlich alles schief
Erst rutscht Hamilton von der Strecke, dann streikt auch noch die Technik. Endstand: Räikkönen 110, Hamilton 109, Alonso 109
© Getty
Erst rutscht Hamilton von der Strecke, dann streikt auch noch die Technik. Endstand: Räikkönen 110, Hamilton 109, Alonso 109
2006: Michael Schumacher hat zehn Punkte Rückstand auf Fernando Alonso. Er braucht ein Wunder, doch ein Reifenplatzer beendet die Träume
© Getty
2006: Michael Schumacher hat zehn Punkte Rückstand auf Fernando Alonso. Er braucht ein Wunder, doch ein Reifenplatzer beendet die Träume
Trotz toller Aufholjagd wird Schumi nur noch Vierter, Alonso reicht Platz zwei zum Titel. Endstand: Alonso 134, Schumacher 121
© Getty
Trotz toller Aufholjagd wird Schumi nur noch Vierter, Alonso reicht Platz zwei zum Titel. Endstand: Alonso 134, Schumacher 121
2003: Schumacher hat neun Punkte Vorsprung auf Räikkönen, muss also nur noch Achter werden. Doch dann verliert er den Frontflügel
© Getty
2003: Schumacher hat neun Punkte Vorsprung auf Räikkönen, muss also nur noch Achter werden. Doch dann verliert er den Frontflügel
Nach einer großen Zitterpartie rettet Schumi den benötigten achten Rang ins Ziel. Endstand: Schumacher 93, Räikkönen 91
© Getty
Nach einer großen Zitterpartie rettet Schumi den benötigten achten Rang ins Ziel. Endstand: Schumacher 93, Räikkönen 91
1999: Mika Häkkinen geht mit vier Punkten Rückstand auf Ferraris Nummer zwei Eddie Irvine ins Rennen. Schumi ist Irvines Edelhelfer
© Getty
1999: Mika Häkkinen geht mit vier Punkten Rückstand auf Ferraris Nummer zwei Eddie Irvine ins Rennen. Schumi ist Irvines Edelhelfer
Aber selbst der wieder genesene Deutsche kann Sieg und WM-Triumph des Finnen nicht verhindern. Endstand: Häkkinen 76, Irvine 74
© Getty
Aber selbst der wieder genesene Deutsche kann Sieg und WM-Triumph des Finnen nicht verhindern. Endstand: Häkkinen 76, Irvine 74
1998: Schumacher hat vier Punkte Rückstand auf Häkkinen, steht auf Pole-Position, würgt aber den Motor ab. Später kommt noch ein Reifenschaden
© Getty
1998: Schumacher hat vier Punkte Rückstand auf Häkkinen, steht auf Pole-Position, würgt aber den Motor ab. Später kommt noch ein Reifenschaden
Häkkinen nimmt das Geschenk dankend an und fährt locker zu seinem ersten Titel. Endstand: Häkkinen 100, Schumacher 86
© Getty
Häkkinen nimmt das Geschenk dankend an und fährt locker zu seinem ersten Titel. Endstand: Häkkinen 100, Schumacher 86
1997: Schumacher hat einen Punkt Vorsprung vor Jacques Villeneuve. Er führt das Rennen auch an, bis Villeneuve aufholt und ihn überholt
© Getty
1997: Schumacher hat einen Punkt Vorsprung vor Jacques Villeneuve. Er führt das Rennen auch an, bis Villeneuve aufholt und ihn überholt
Schumi fährt Villeneuve ins Auto und schied aus. Villeneuve hat Glück und fährt zum Titel. Endstand: Villeneuve 87, Schumacher 0 (Disqualifikation)
© Getty
Schumi fährt Villeneuve ins Auto und schied aus. Villeneuve hat Glück und fährt zum Titel. Endstand: Villeneuve 87, Schumacher 0 (Disqualifikation)
1996: Damon Hill kommt mit neun Punkten Vorsprung auf Villeneuve zum Finale. Es ist klar, dass Williams Hill als Weltmeister möchte
© Getty
1996: Damon Hill kommt mit neun Punkten Vorsprung auf Villeneuve zum Finale. Es ist klar, dass Williams Hill als Weltmeister möchte
Zu eventueller Stallregie kommt es aber nicht, da Villeneuve ausfällt. Endstand: Hill 97, Villeneuve 78
© Getty
Zu eventueller Stallregie kommt es aber nicht, da Villeneuve ausfällt. Endstand: Hill 97, Villeneuve 78
1994: Schumacher hat einen Punkt Vorsprung auf Hill. Er führt das Rennen an, bis er nach einem Fahrfehler die Mauer berührt
© Getty
1994: Schumacher hat einen Punkt Vorsprung auf Hill. Er führt das Rennen an, bis er nach einem Fahrfehler die Mauer berührt
Bei seiner Rückkehr auf die Strecke kollidieren beide und scheiden aus, Schumi ist erstmals Champion. Endstand: Schumacher 92, Hill 91
© Getty
Bei seiner Rückkehr auf die Strecke kollidieren beide und scheiden aus, Schumi ist erstmals Champion. Endstand: Schumacher 92, Hill 91
1988: Ayrton Senna hat drei Punkte Vorsprung auf Teamkollege Alain Prost. Prost gewinnt das Rennen, bleibt aber WM-Zweiter
© Getty
1988: Ayrton Senna hat drei Punkte Vorsprung auf Teamkollege Alain Prost. Prost gewinnt das Rennen, bleibt aber WM-Zweiter
Denn Senna hat noch ein Streichresultat mehr übrig und hält seinen Vorsprung. Endstand: Senna 90, Prost 87
© Getty
Denn Senna hat noch ein Streichresultat mehr übrig und hält seinen Vorsprung. Endstand: Senna 90, Prost 87
1986: Nigel Mansell hat sechs Punkte Vorsprung auf Prost und sieben auf Nelson Piquet. Seine Chancen sind sehr gut, doch dann platzt der Reifen
© Getty
1986: Nigel Mansell hat sechs Punkte Vorsprung auf Prost und sieben auf Nelson Piquet. Seine Chancen sind sehr gut, doch dann platzt der Reifen
Prost profitiert als lachender Dritter und fängt den Briten noch ab. Endstand: Prost 72, Mansell 70, Piquet 69
© Getty
Prost profitiert als lachender Dritter und fängt den Briten noch ab. Endstand: Prost 72, Mansell 70, Piquet 69
1 / 1
Werbung
Werbung