Diskutieren
1 /
© Imago
In diesem Jahr lud Tour-Chef Christian Prudhomme zur 95. Großen Schleife. Doch es fehlten jede Menge Stars. SPOX zeigt die Liste der Daheimgebliebenen
© Getty
Vor der Tour 2006 wurde Jan Ullrich wegen der Verwicklung in den Fuentes-Fall von der Teilnahme ausgeschlossen und vom T-Mobile-Team suspendiert
© Imago
Gleiches Schicksal ereilte Ivan Basso. Der Giro-Sieger von 2006 ist noch bis zum 24. Oktober 2008 gesperrt. Danach startet er für den Liquigas-Rennstall
© Getty
Mit dem Team Astana wurde gleich ein kompletter Rennstall wegen Dopingaffären ausgeschlossen. Darunter Topfahrer wie der Tour-Dritte von 2007, Levi Leipheimer
© Getty
Ebenfalls beim kasachischen Team unter Vertrag: der Cottbuser Andreas Klöden, der im Juli eine ungewollte Ruhepause einlegen muss
© Getty
Prominentester "Verbannter" im Team Astana ist allerdings Vorjahressieger Alberto Contador. Der Spanier gewann in diesem Jahr auch den Giro d`Italia
© Getty
Bei der letztjährigen Tour noch Edelhelfer des Tourzweiten Cadel Evans, in diesem Jahr nur Zuschauer: der Amerikaner Chris Horner
© Imago
Zwar konnte Eddy Mazzoleni noch nicht des Dopings überführt werden. Der Italiener löste seinen Vertrag mit Astana jedoch sicherheitshalber schonmal auf
© Getty
Ex-T-Mobile-Star Alexander Winokurow wurde bei seinem Zeitfahr-Sieg auf der 13. Tour-Etappe 2007 positiv auf Fremdblutdoping getestet
© Getty
Erwischt: Bei einer unangekündigten Kontrolle wurde auch bei Winokurows Landsmann Andrej Kaschetschkin Fremdblutdoping festgestellt
© Getty
Am 25. Juli 2007 wurde Michael "Chicken" Rasmussen vom Team Rabobank als Gesamtführender aus der Tour genommen. Grund: Verdacht auf Doping
© Getty
Der baskische Kletterer Iban Mayo wurde am 24. Juli 2007 positiv auf EPO getestet, was der Spanier bis heute bestreitet. Dennoch: kein Tour-Start in 2008
© Getty
Auf der 17. Tour-Etappe 2006 legte Floyd Landis einen Husarenritt hin - offenbar mit fremdem Testosteron. Konsequenz: Aberkennung des Tour-Sieges
© Getty
"Zero tolerance" bei T-Mobile: Sergej Honchar fiel 2007 bei Blutkontrollen auf. Weil er den Doping-Verdacht nicht entkräften konnte, wurde er suspendiert
© Getty
Gedopt, gestanden und nun Kronzeuge: Patrik Sinkewitz' Sperre lief im Juli ab. Ein neues Team hat der 27-Jährige aus Fulda allerdings noch nicht gefunden
© Getty
In den Bergen war Jörg Jaksche bei dieser Tour nicht zu sehen sein. Dafür aber vor der Kamera: als Doping-Experte für das ZDF.
© Getty
Ausnahmweise nicht wegen Dopings ausgeschlossen: Tom Boonen, Gewinner des Grünen Trikots 2007, fehlte bei der Tour aufgrund seines Kokain-Konsums
© Getty
Topsprinter als Zuschauer - Teil zwei: Alessandro Petacchi wurde von seinem Team Milram suspendiert, weil der Italiener positiv auf Salbutamol getestet wurde
© Getty
Topsprinter als Zuschauer - Teil drei: Daniele Bennati gewann beim Giro souverän das Maglia Ciclamino. Die Tour-Teilnahme musste der Italiener verletzt absagen
© Getty
KEIN Doping-Missbrauch: Der dreifache Zeitfahr-Weltmeister Michael Rogers wurde wegen den Folgen des Pfeiffer'schen Drüsenfiebers nicht nominiert
© Getty
Doppelter Beinbruch nach einem Sturz bei Tirreno-Adriatico im Frühjahr: Die deutsche Tour-Hoffnung Linus Gerdemann ist frühestens 2009 wieder dabei
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.