Diskutieren
1 /
© spox
Tag X nach dem GAU namens Frei-Ausfall: Das neue System ist ein 4-2-3-1, mit Yakin als Spielmacher. Offen: Streller oder Derdiyok im Sturmzentrum
© spox
Überragende Individualisten sucht man vergeblich, aber die Balance im Team passt. Etwas überraschend: Plasil hat Baros verdrängt
© spox
Das 2:0 über die Türken gab keinen Anlass für Veränderungen. Auf Rechtsaußen hat Simao wohl die Nase vorn, Moutinho hat sich als fixe Größe etabliert
© spox
Trainer Terim wird sogar teamintern für seine Taktik kritisiert, aber der Trotzkopf wird wohl nichs Grundlegendes ändern. Vielleicht startet Arda für Mevlut
© spox
Denkbar, dass das System auf ein 4-5-1 umgestellt wird. Frage: Werden die Außen moderat (Fuchs/Leitgeb) oder sehr offensiv (Korkmaz/Harnik) besetzt?
© spox
Im Sturm und Mittelfeld scheint die Besetzung gegen Deutschland klar. Nur hinten gibt's Fragezeichen: Wenn Simunic hinten links beginnt, weicht Pranjic
© SPOX
Mögliche Änderung zum Polen-Spiel: Jansen muss wohl für Friedrich weichen und Lahm stabilisiert in der Partie gegen Kroatien die linke Seite
© spox
Polen geht am Stock: Für Zurawski beginnt Roger, Lobodzinski hat nach Kubas Ausfall seinen Stammplatz sicher. Wackelkandidat: Golanski
© spox
Wahrscheinlich wird Rumänien auch gegen Italien defensiv ins Spiel gehen. Sprich: Zweikampfstarkes Dreier-Mittelfeld vor der Abwehr mit Chivu als Leader
© spox
Sollte Henry zurückkehren, muss Anelka auf die Bank. Damit Ribery auf Links beginnen kann, könnte Nasri für den schwachen Malouda starten
© spox
Was soll man nach dem Sieg gegen die Squadra ändern? Vielleicht beginnt Heitinga für den etwas hüftsteifen Boulahrouz, um Ribery/Malouda zu stoppen
© spox
Nach dem 0:3 gegen Holland kündigte Italiens Trainer Donadoni personelle Veränderungen an. Denkbare Alternativen: De Rossi, Grosso und Del Piero
© spox
Extrem variables System mit Senna als einzigem Sechser. Das Mittelfeld um Xavi ist das Herzstück, im Sturm spielt Aragones mit Doppelspitze
© spox
Variabilität ist Trumpf: Im Mittelfeld kann jeder Spieler jede Position einnehmen. Beim 1:4 gegen Spanien war nach vorne nichts zu holen
© spox
Alle Macht der Verteidigung. Zwei Sechster räumen hinten auf, vorne lauert Gekas verzweifelt auf hohe Bälle aus dem Mittelfeld
© spox
Alt bekanntes 4-4-2 mit Raute. Das Flügelspiel leidet an der Passivität der Außenverteidiger. Im Sturm hängt alles von Ibrahimovic ab

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.