Diskutieren
1 /
© Getty
Etwas überraschend stehen die New York Giants im Super Bowl XLII. Als Außenseiter wollen sie den New England Patriots mächtig einheizen
© Getty
Zu verdanken haben sie den Final-Einzug Lawrence Tynes. Der Kicker sicherte mit einem Field Goal in der Verlängerung den Sieg bei den Green Bay Packers
© Getty
Eli Manning ist der Anführer. Doch der Quarterback hat einen schweren Stand bei den Fans und Medien im Big Apple. Dazu kommt ein großer Schatten ...
© Getty
... Elisha (l.) ist der kleine Bruder von Peyton Manning (r.), dem Star-Quarterback der Indianapolis Colts. Auch sein Vater Archie (M.) spielte 14 Jahre in der NFL
© Getty
In den Playoffs schaffte der 27-Jährige nun den Durchbruch. In 3 Partien warf er keine Interception. Auch ein Verdienst von Offensive Coordinator Kevin Gilbride
© Getty
Damit Manning seine Spielzüge durchführen kann, ist er auf seine Offensive-Line angewiesen. Center Shaun O'Hara (M.) ist dabei ein wichtiger Blocker
© Getty
Ebenfalls Verlass ist auf David Diehl (M.) und Chris Snee (l.). Die schweren Jungs schirmen ihren Quarterback ab und schaffen Räume für die Running Backs
© Getty
Die Lücken in der Defense nutzte Brandon Jacobs. Keiner erlief in der Postseason mehr Touchdowns (3) als der 25-jährige Running Back
© Getty
Braucht Jacobs eine Verschnaufpause wirbelt Ahmad Bradshaw die Defensiv-Reihen durcheinander
© Getty
Geht es nicht über den Lauf sondern per Pass nach vorne, ist Wide Receiver Plaxico Burress (Nr. 17) die Anspielstation Nummer 1 für Manning. Und ...
© Getty
... der 30-Jährige ist schon ein cooler Junge. Zudem ist er fangsicher - 16 Catches stehen bei ihm zu Buche. Ein TD fehlt noch. Vielleicht hat er sich ihn aufgehoben
© Getty
Ist Burress mal abgedeckt, gibt es noch Amani Toomer (r.). Der 33-jährige Wide Receiver fing in der Postseason 15 Pässe. Aber auch ihm fehlt ein TD - noch
© Getty
Der Dritte im Bunde bei den Passempfängern ist Steve Smith (l.). Neun Mal fand Manning den 22-jährigen Rookie und sorgte für ein variables Offensivspiel
© Getty
Nein, es ist nicht der Undertaker, es ist Jeremy Shockey. Auf den Tight End müssen die Giants aber wegen eines Beinbruchs verzichten - ein herber Ausfall
© Getty
Offense wins games, defense wins championschips. Mit Michael Strahan (r.) und Osi Umenyiora haben die Giants zwei Top-Verteidiger. Sie haben gut lachen
© Getty
Im Super Bowl wird Strahan (M.) wieder Jagd auf New Englands Quarterback Tom Brady machen. Am letzten Spieltag gab es eine 35:38-Pleite gegen die Pats
© Getty
Nicht nur die Defensive Line sorgt für Schrecken, sondern auch die Pass-Verteidigung um Cornerback R.W. McQuarters
© Getty
McQuarters' Teamkollege Corey Webster fing bereits zwei Pässe ab. Darunter den wichtigen von Brett Favre in der Verlängerung bei den Packers (r.)
© Getty
An Gibril Wilson (l.) kommt so schnell keiner vorbei. Der 26-jährige Safety setzte in der Postseason bereits 22 Tackles und stopft so die Löcher
© Getty
Headcoach Tom Coughlin soll für die richtige Taktik sorgen. Zumindest muss er in Glendale nicht so frieren wie beim Spiel in Green Bay
© Getty
Am Ende hoffen die Fans der New York Giants, dass sie gegen die Patriots den dritten Super-Bowl-Erfolg nach 1986 und 1990 feiern können


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.