Viertüriges Coupe für die Rennstrecke

Der neue CLA 45 AMG Racing Series

SID
Mittwoch, 04.09.2013 | 15:25 Uhr
Mercedes Benz präsentiert das neue CLA-45-AMG-Coupet
© getty

Weltpremiere auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt/Main: Die Studie CLA 45 AMG Racing Series bietet einen Ausblick auf einen weiteren Kundensport-Rennwagen von Mercedes-AMG neben dem weltweit erfolgreichen Renn-Flügeltürer SLS AMG GT3.

Authentisches Rennsport-Flair, wettbewerbsfähige Technologie und spektakuläres Design - das seriennahe viertürige High-Performance-Coupé CLA 45 AMG Racing Series ist für die publikumsstarken Rennserien mit 2,0-Liter-Turbofahrzeugen vorgesehen.

Die seit Juni 2013 käufliche Serienversion des CLA 45 AMG besitzt perfekte Gene für einen wettbewerbsfähigen Kundensport-Rennwagen: Der AMG 2,0-Liter-Turbomotor als stärkster Serien-Vierzylinder der Welt leistet 265 kW (360 PS) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 450 Newtonmetern. Die Kraftübertragung in der Rennversion übernimmt wie in der Serie das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang Sportgetriebe. Der seriennahe CLA 45 AMG Racing Series könnte bei entsprechender Nachfrage in verschiedenen internationalen Rennserien zum Einsatz kommen, etwa in nationalen Markencups oder auch in der deutschen VLN (Veranstaltergemeinschaft Langstreckenmeisterschaft Nürburgring).

Je nach Reglement und Rennserie werden sich die technischen Spezifikationen unterscheiden. Motorleistung und Kraftübertragung sind variabel, permanenter Allradantrieb wie in der Serienversion ist ebenso möglich wie reiner Frontantrieb.

Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH: "Mit dem CLA 45 AMG Racing Series geben wir einen Ausblick auf einen weiteren, faszinierenden Kundensport-Rennwagen von Mercedes-AMG. Der große Erfolg unseres Engagements mit dem SLS AMG GT3, der mittlerweile auf fünf Kontinenten von Kundenteams eingesetzt wird, macht uns zuversichtlich: Auch in dem beliebten Vierzylinder-Segment wollen wir interessierten Kundenteams ein wettbewerbsfähiges, seriennahes Rennfahrzeug mit hohem Sicherheitsniveau anbieten."

Uli Fritz, Leiter AMG Kundensport: "Die große Nachfrage nach einem Kundensport-Rennwagen für die überaus beliebten Rennserien mit 2,0-Liter-Turbofahrzeugen hat uns bestärkt, ein Showcar des CLA 45 AMG Racing Series vorzustellen. Unser Kundensport-Engagement mit dem SLS AMG GT3, der in diesem Jahr den "Grand Slam" der GT3-Langstreckenklassiker gewinnen konnte, feiert auch im vierten Jahr erfreuliche Erfolge."

Spektakuläres Rennwagendesign

Durch typische, komplett aus Carbon (CFK) gefertigte Rennwagen-Attribute wird das extravagante Design der CLA 45 AMG Serienversion noch spektakulärer: Dazu zählen neue Front- und Heckschürze, Kotflügelverbreiterungen sowie Seitenschwellerverkleidungen. Zusätzlich sorgen profillose Rennreifen für eindrucksvolle Breite. Dank Carbon-Heckflügel und großer Kühlluftöffnungen für die Motor- und Bremsenkühlung macht der CLA 45 AMG Racing Series bereits im Stand mächtig Eindruck. Die grundsätzlich gute aerodynamische Performance des viertürigen High-Performance-Coupés wird für den Rennstreckeneinsatz durch die neu entwickelten Carbon-Komponenten weiter optimiert: Die Frontschürze mit Frontsplitter sorgt ebenso für zusätzlichen Abtrieb wie der Heckdiffusor mit drei Finnen und der verstellbare Heckflügel.

Der Lufteinlass im Seitenschweller vor den Hinterrädern sorgt für eine effektive Kühlung der hinteren Bremsanlage. Radhausentlüftungen an den über sechs Zentimeter pro Seite verbreiterten Kotflügeln erhöhen den Abtrieb an Vorder- und Hinterachse. Motorhaube und Heckdeckel sind rennwagentypisch mit Schnellverschlüssen ausgestattet. Kurzum: Beim CLA 45 AMG Racing Series wird auf den ersten Blick die Rennsport-DNA von AMG, der Performance-Marke von Mercedes-Benz, erkennbar.

Hohes Sicherheitsniveau im Interieur

Im Interieur dominiert funktionelle Rennwagen-Atmosphäre: Der Überrollkäfig besteht aus hochfestem Stahl. Für ein vorbildlich hohes Sicherheitsniveau sorgen der Rennsport-Schalensitz P 1300 GT aus Carbon von Recaro mit Vorbereitung für das HANS-System (Head and Neck Support) sowie die integrierte Feuerlöschanlage. Im Cockpit informiert das AMG Kombiinstrument über Geschwindigkeit, Motordrehzahl und Betriebstemperaturen von Motor und Getriebe. Das Rennlenkrad mit Schaltpaddles für den Gangwechsel ermöglicht perfekte Fahrzeugkontrolle. Auf der Mittelkonsole befinden sich zusätzliche Bedienelemente wie der Zentralschalter für die Bordelektronik sowie die Schalter für die Warnblinkanlage und die Feuerlöschanlage.

Rennsportfahrwerk erlaubt individuelles Rennstrecken-Setup

Das spezielle Rennsportfahrwerk ist an Vorder- und Hinterachse mit einer breiteren Spurweite ausgestattet und bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten für ein individuelles Rennstrecken-Setup. Fahrzeughöhe, Federrate und Dämpferkennung sind ebenso verstellbar wie die Spur- und Sturzwerte an Vorder- und Hinterachse. Die AMG Hochleistungsbremsanlage mit rundum belüfteten Bremsscheiben ist mit einem Antiblockiersystem ausgestattet. Auf den AMG Leichtmetallrädern im Kreuzspeichen-Design sind Rennreifen des technischen Entwicklungspartners Dunlop der Dimension 265-660-18 montiert, zur Reduzierung der ungefederten Massen sind die AMG Leichtmetallräder in der besonders leichten Schmiedetechnologie ausgeführt. Die elektromechanische AMG Sportparameter-Lenkung unterstützt das agile Handling. Schnelle Radwechsel bei Boxenstopps ermöglicht die in den Unterboden integrierte Luftheberanlage.

Wie schon der SLS AMG GT3 wird auch der CLA 45 AMG Racing Series von Mercedes-AMG in enger Zusammenarbeit mit der HWA AG entwickelt. HWA ist im Auftrag und in steter Abstimmung mit Mercedes-Benz Motorsport für Entwicklung und Einsatz der AMG Mercedes DTM-Fahrzeuge verantwortlich. Professionelle Rennfahrer, darunter auch AMG Markenbotschafter Bernd Schneider, werden sich im Rahmen des Test- und Entwicklungsprogramms das Cockpit teilen. Die HWA-Mannschaft, die aus AMG hervorgegangen ist, gehört zu den erfolgreichsten Teams im internationalen Motorsport: Zehn Fahrertitel in der DTM und ITC sowie der zweimalige Gewinn der FIA GT-Meisterschaft sind eindeutige Belege hierfür. Keine andere Marke hat ähnlich viele DTM-Rennen und DTM-Titel gewonnen wie die AMG Mercedes Fahrzeuge.

SLS AMG GT3 weltweit erfolgreich

Der inzwischen im GT3-Segment fest etablierte SLS AMG GT3 ist seit seinem Rennstreckendebüt im Herbst 2010 überaus erfolgreich. Bis heute wurden 67 Fahrzeuge verkauft. Mit verschiedenen Titeln in internationalen Meisterschaften wie der ADAC GT Masters, der FIA GT3 Europameisterschaft und der FIA GT1 Weltmeisterschaft sowie über 100 Siegen in Rennserien auf der ganzen Welt, konnte die Rennversion des Flügeltürers ihre außergewöhnliche Performance eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Insbesondere die Langstreckenerfolge bei den 12 Stunden von Bathurst sowie bei den 24 Stunden von Dubai, am Nürburgring und in Spa-Francorchamps in diesem Jahr haben die Konkurrenzfähigkeit eindrucksvoll demonstriert. Damit gelang dem SLS AMG GT3 2013 der "Grand Slam" der GT3-Langstreckenklassiker mit vier Siegen in Folge.

Der nach dem FIA GT3-Reglement homologierte Kundensport-Rennwagen ist in mehr als 22 Rennserien und auf fünf Kontinenten weltweit im Einsatz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung