Auf die Kufen, fertig, los!

SID
Donnerstag, 03.03.2016 | 18:29 Uhr
Jens Lehmann wagte sich mit den KICK-on-Ice-Jungs auf die Eisfläche
© GES/Mercedes-Benz

Am Diens­tag be­such­ten die bei­den Lau­reus Bot­schaf­ter Jens Leh­mann und Kathi Wörndl das Ber­li­ner Sport for Good Pro­jekt KICK on Ice in der Eis­hal­le Char­lot­ten­burg. Nach ein paar Auf­wärm­run­den stell­ten die KICK on Ice Jungs den ehe­ma­li­gen Na­tio­nal-Tor­wart Jens Leh­mann ins Eis­ho­ckey Tor, um zu über­prü­fen, ob sich seine Tor­hü­ter-Fä­hig­kei­ten auch auf das Eis über­tra­gen las­sen. Kathi Wörndl un­ter­stütz­te die Mä­dels in der Zwi­schen­zeit bei Lauf­schul­übun­gen.

"Es hat einen Rie­sen­spaß ge­macht. Ich stand ewig nicht mehr mit Schlitt­schu­hen auf dem Eis, aber es war gro­ßar­tig. Wenn ich Sport mache, ver­ges­se ich alles um mich herum - und das möch­te ich auch den Kin­dern und Ju­gend­li­chen aus den Lau­reus Pro­jek­ten ver­mit­teln. Beim Sport kannst du deine Sor­gen ver­ges­sen", er­klärte Jens Leh­mann, der als Lau­reus Bot­schaf­ter und als Vor­stands­mit­glied dazu bei­trägt, so­zi­al be­nach­tei­lig­ten Kin­dern und Ju­gend­li­chen in den Sport for Good Pro­jek­ten über den Sport Werte wie Team­geist, Re­spekt und Dis­zi­plin zu ver­mit­teln.

Auch Kathi Wörndl war nach der Trai­nings­ein­heit mit den Kids kaum noch vom Eis zu be­kom­men. "Ich habe selbst zwei Kin­der und bin jeden Tag dank­bar dafür, wie gut es ihnen geht. Doch nicht jedes Kind wächst be­hü­tet und um­sorgt auf. Wir müs­sen den Kin­dern und Ju­gend­li­chen hel­fen, denen es nicht so gut geht. Wenn wir den Kids durch un­se­ren Be­such ein Lä­cheln ins Ge­sicht zau­bern kön­nen und ihnen durch un­se­re lang­fris­ti­ge Un­ter­stüt­zung eine an­de­re Wen­dung in ihrem Leben er­mög­li­chen kön­nen, ist das gro­ßar­tig."

Das Lau­reus Pro­jekt KICK on Ice wen­det sich an Kin­der und Ju­gend­li­che aus den so­zia­len Brenn­punk­ten Ber­lins und bie­tet ihnen ge­ra­de spät­abends am Wo­chen­en­de die Mög­lich­keit, sich auf der Eis­flä­che aus­zu­powern, neue Freun­de zu fin­den und einer sinn­vol­len Frei­zeit­be­schäf­ti­gung nach­zu­ge­hen.

Bei den kos­ten­lo­sen Sport­an­ge­bo­ten fin­den die Kin­der Halt und eine An­lauf­sta­ti­on, bauen Selbst­wert­ge­fühl auf und ler­nen, nach Rück­schlä­gen wie­der auf­zu­ste­hen und sich Ziele im Leben zu set­zen. Un­ter­stützt wer­den sie dabei von den Trai­nern, die ihnen nicht nur im Sport selbst Tipps geben, son­dern ihnen auch im Leben mit Rat und Tat bei­sei­te ste­hen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung