Laureus-Preise erstmals in Berlin

SID
Montag, 08.09.2014 | 15:59 Uhr
Laureus-Geschäftsführer Dr. Jens Thiemer freut sich darüber, dass der Preis in Berlin verliehen wird
© getty

Am 12. November wird der Laureus Medien Preis zum zehnten Mal vergeben. Anlässlich des Jubiläums findet die Verleihung des bedeutenden Medienpreises für soziales Engagement im Sport erstmals in Berlin statt, am Vorabend der BAMBI-Verleihung. Im Grand Hyatt Hotel am Potsdamer Platz werden die diesjährigen Gewinner geehrt, die sich durch ihre Berichterstattung und Initiativen auf besondere Weise um die Idee der Laureus Bewegung verdient gemachten haben

Am 12. November 2014 wird der Laureus Medien Preis zum zehnten Mal vergeben. Anlässlich des Jubiläums findet die Verleihung des bedeutenden Medienpreises für soziales Engagement im Sport erstmals in Berlin statt, am Vorabend der BAMBI-Verleihung. Im Grand Hyatt Hotel am Potsdamer Platz werden die diesjährigen Gewinner geehrt, die sich durch ihre Berichterstattung und Initiativen auf besondere Weise um die Idee der Laureus Bewegung verdient gemachten haben. Neben den Mitgliedern der Laureus Familie werden rund 300 prominente Gäste aus Medien, Sport, Gesellschaft und Wirtschaft erwartet. Journalisten aus Österreich und Deutschland haben bis zum 22. September 2014 die Gelegenheit, Vorschläge für die Nominierungen in den Kategorien "Spirit von Laureus" (Print, TV und Online) und "Soziales Sportprojekt" via medien@laureus.de einzureichen. Für den Preis in der Kategorie "Social Media" können bis zum 30. September 2014, 12.00 Uhr, Fotos und Videos in die Laureus App unter www.laureus.de/socialmediapreis hochgeladen werden.

"Wir freuen uns, die Verleihung des Laureus Medien Preises und des BAMBI in Berlin verbinden zu können. Damit heißt es in der Stadt der Politik und der Medien: Medienpreis trifft Medienpreis. Zudem gibt es in Berlin sowie im Umland viele Laureus Projekte, die sich sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen widmen und mediale Aufmerksamkeit verdienen", so Dr. Jens Thiemer, Laureus Geschäftsführer und Leiter Marketing Kommunikation Mercedes-Benz Pkw. "Die Arbeit der Medien ist entscheidend für den Erfolg der Laureus Sport for Good Stiftung. Sie transportieren die Laureus Mission ‚Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern' in die Öffentlichkeit und helfen so, das Leben von benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu verbessern."

Der Laureus Medien Preis wird in fünf Kategorien vergeben: Der Spirit von Laureus geht in den Bereichen Print, Online und TV an je einen Medienvertreter oder ein Medium, der/das durch seinen Beitrag Laureus auf außergewöhnliche Art und Weise Medienpräsenz verschafft hat. Der Preis Soziales Sportprojekt wird an ein Projekt vergeben, das in ganz besonderer Weise die Laureus Mission "Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern" verfolgt, ohne ein Laureus Projekt zu sein. Für das größte Engagement für Laureus wird eine Person oder ein Team geehrt, die beziehungsweise das sich besonders für die Laureus Bewegung engagiert hat. Den Ehrenpreis für Wohltätigkeit erhälteine Person oder eine Institution, die sich besonders für ein soziales Projekt im Sport engagiert hat. Zum dritten Mal wird der Preis Social Media in Kooperation mit Focus.de vergeben und geht an eine Person, die die Ziele und Inhalte der Laureus Stiftung über die sozialen Netzwerke transportiert. In diesem Jahr steht dieser Preis unter dem Motto "Sport ist mehr - zeig uns, was der Sport dir bedeutet". Ausgezeichnet wird, wer das kreativste Video beziehungsweise Foto eingereicht hat. Unter den jeweils zehn Beiträgen mit den meisten Likes wählt die Jury die beiden Gewinner aus.

Zur Jury des Laureus Medien Preis 2014 gehören die 23 Laureus Botschafter aus Deutschland und Österreich, die drei deutschen Laureus Academy Mitglieder Katarina Witt, Franz Beckenbauer und Boris Becker, das österreichische Laureus Academy Mitglied Franz Klammer, sowie die Vorstandsmitglieder der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich, Harald Schuff, Vorsitzender der Geschäftsleitung Mercedes-Benz Cars Vertrieb Deutschland, Sabine Christiansen, Fernsehmoderatorin und Produzentin, der Professor für Sportpolitik Dr. Walter Tokarski und IWC Managing Director Northern Europe, Henrik Ekdahl.

Die Preisträger des Jahres 2013 waren in der Kategorie "Spirit von Laureus" die Zeitschrift "Sport Bild" (Print), die Sendung "Sport 1" (TV) und die "Netzathleten" (Online). Der "Ehrenpreis für Wohltätigkeit" wurde zweimal vergeben: Für seine Aktion "Fußballschuhe für Rio" erhielt Franz Beckenbauer den Preis für das größte Engagement für Laureus. Mit dem zweiten Ehrenpreis wurde Bunte-Chefredakteurin Patricia Riekel für das langjährige soziale Engagement der "Tribute to Bambi"-Stiftung ausgezeichnet. Den Preis "Social Media" gewannen in der Kategorie "Foto" Lucas Klein und in der Kategorie "Video" Amadei Weiland. Der Preis "Soziales Sportprojekt" ging an "Freestyle Kassel".

Laureus bei SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung