30.000 Euro für die Laureus Stiftung

SID
Montag, 21.01.2013 | 16:09 Uhr
Scheckübergabe an Stefan Blöcher und Jens Lehmann (r.)
© Getty

Lech Zürs am Arlberg, 21. Januar 2013 - 30.000 Euro - diese stolze Spendensumme wurde im Rahmen des legendären Skirennens "Der Weiße Ring" am 19. Januar 2013 an Laureus Sport for Good gespendet. Mit dem Geld wird das österreichische Laureus Projekt "Laureus Schneetiger" unterstützt. Außerdem wird dieses Jahr ein weiteres Laureus Projekt in Österreich gefördert.
 

Am 19. Januar 2013 fand zum bereits achten Mal der "Weiße Ring", das legendärste Skirennen der Welt, statt. Rund 1.000 Teilnehmer absolvierten die 5.500 Höhenmeter und 22 Skiabfahrtskilometer - darunter ein Mercedes-Benz/Laureus-Team mit Laureus Botschafter Stefan Blöcher.

Auch das Team Tiroler Nussöl mit Laureus Botschafter Jens Lehmann und das Team Aurelio mit Laureus Botschafterin Christa Kinshofer waren zugunsten der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich auf der Rennstrecke unterwegs.

Spende von über 30.000 Euro

Insgesamt kamen im Rahmen des Weißen Rings durch das großzügige Engagement von Mercedes-Benz, Tiroler Nussöl, Telequest, dem Hotel Aurelio - offizielles Home of Laureus Sport for Good Austria - sowie der Skiregion Lech Zürs, der offiziellen Partner-Region von Laureus, eine Spende von über 30.000 Euro für die Laureus Stiftung zusammen.

Bereits am Vorabend des Rennens lud Axel Pfefferkorn, Hoteldirektor des Aurelio, zum traditionellen Get-Together im Home of Laureus Sport for Good Austria ein, dem die Laureus Familie und geladene Gäste, darunter Ralf Bauer, beiwohnten.

"Es ist großartig, dass im Rahmen des Skirennens wieder ein signifikanter Spendenbetrag für die Laureus Sport for Good Stiftung zusammengekommen ist. Enge Kooperationen sind für unsere Laureus Stiftung von großer Bedeutung. Wir freuen uns, dass uns mit Lech Zürs und dem Hotel Aurelio zwei so engagierte Partner unterstützen", erklärt Stefanie Möllenkamp, Geschäftsführerin der Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland.

Kinshofer: "Bedürfnis, etwas Gutes zu tun"

Laureus Botschafterin Christa Kinshofer nahm zum bereits dritten Mal an dem Skirennen teil: "Skifahren ist noch immer eine Leidenschaft von mir - aber es ist mir eben auch ein Bedürfnis, etwas Gutes zu tun. Als Botschafterin der Laureus Sport for Good Stiftung kann ich beides miteinander verbinden. Ich freue mich, wenn ich durch meine Teilnahme am Rennen etwas bewirken und den sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen, die Laureus unterstützt, dadurch helfen kann."

"Vor allem haben wir hier in Österreich ein Skiprojekt, das wir seit über einem Jahr unterstützen. Die Laureus Schneetiger wenden sich an Kinder und Jugendliche mit Behinderung und ermöglichen ihnen den ansonsten erschwerten Zugang zum Wintersport - das Geld, das wir gesammelt haben, kommt ihnen zugute. Außerdem wollen wir dieses Jahr ein weiteres Projekt in Österreich fördern", so die Laureus Botschafterin weiter.

Die Laureus Sport for Good Stiftung Deutschland/Österreich unterstützt diese Projekte: KICK im Boxring, KICK on Ice, KICK the Ropes, Kicking Girls, Kids for future, move&do, KICKFORMORE, KidSwing, Laureus Schneetiger. Das erste österreichische Projekt, die Laureus Schneetiger, wendet sich an Kinder und Jugendliche mit Behinderungen und ermöglicht ihnen den sonst erschwerten Zugang zu Wintersportaktivitäten.

Mehr zur Laureus-Stiftung auf SPOX.com

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung