Kilimandscharo-Besteigung für guten Zweck

 
Montag, 13.12.2010 | 16:36 Uhr
Das Ziel des 28-köpfigen Teams: Den Kilimandscharo über die Rongai-Route besteigen und Spenden für die Laureus Sport for Good Foundation zu sammeln
© Getty
Das Ziel des 28-köpfigen Teams: Den Kilimandscharo über die Rongai-Route besteigen und Spenden für die Laureus Sport for Good Foundation zu sammeln
Vor der siebentägigen Expedition war die Stimmung im Team bestens - trotz der Kenntnis um bevorstehende Qualen
© Getty
Vor der siebentägigen Expedition war die Stimmung im Team bestens - trotz der Kenntnis um bevorstehende Qualen
Und dann ging das Abenteuer los: Die Gruppe wanderte durch ein Maisfeld und Moorlandschaften, bis das Gelände hügeliger...
© Getty
Und dann ging das Abenteuer los: Die Gruppe wanderte durch ein Maisfeld und Moorlandschaften, bis das Gelände hügeliger...
... und schließlich steiler wurde. Vor allem aber...
© Getty
... und schließlich steiler wurde. Vor allem aber...
... machte das für die Jahreszeit ungewöhnlich kalte und nasse Wetter dem Team zu schaffen. So wurde das Zelten zu einer ungemütlichen Angelegenheit
© Getty
... machte das für die Jahreszeit ungewöhnlich kalte und nasse Wetter dem Team zu schaffen. So wurde das Zelten zu einer ungemütlichen Angelegenheit
Aufwärmen konnten sich die Expeditionsteilnehmer abends im Verpflegungszelt bei warmer Suppe und...
© Getty
Aufwärmen konnten sich die Expeditionsteilnehmer abends im Verpflegungszelt bei warmer Suppe und...
... heißem Tee. Die britische Badmintonspielerin Gail Emms gab ihre Tasse kaum mehr aus den Händen
© Getty
... heißem Tee. Die britische Badmintonspielerin Gail Emms gab ihre Tasse kaum mehr aus den Händen
Auch das richtige Schuhwerk war nicht unerheblich, wenn es darum ging, den Gipfel zu erreichen
© Getty
Auch das richtige Schuhwerk war nicht unerheblich, wenn es darum ging, den Gipfel zu erreichen
Martina Navratilova war das Gipfel-Glück nicht beschienen: Sie musste die Besteigung aufgrund eines Höhenödems abbrechen und ins Basislager zurückkehren
© Getty
Martina Navratilova war das Gipfel-Glück nicht beschienen: Sie musste die Besteigung aufgrund eines Höhenödems abbrechen und ins Basislager zurückkehren
Der deutsche Laureus-Botschafter Michael Teuber, der bei den Paralympics 2004 zweimal Gold gewann, schritt dagegen frohen Mutes weiter Richtung Gipfel...
© Getty
Der deutsche Laureus-Botschafter Michael Teuber, der bei den Paralympics 2004 zweimal Gold gewann, schritt dagegen frohen Mutes weiter Richtung Gipfel...
... und erreichte schließlich den höchsten Punkt Afrikas - bei strahlend blauem Himmel
© Getty
... und erreichte schließlich den höchsten Punkt Afrikas - bei strahlend blauem Himmel
Gail Emms konnte sich an der Aussicht nicht sattsehen: Die Landschaft wurde durch die aufgehende Sonne in ein wunderschönes Licht getaucht
© Getty
Gail Emms konnte sich an der Aussicht nicht sattsehen: Die Landschaft wurde durch die aufgehende Sonne in ein wunderschönes Licht getaucht
Doch mit dem Gipfel wurde auch das eigentliche Ziel erreicht: Spenden für das Laureus-Projekt "Mathare Youth Sports Associaton" zu sammeln
© Getty
Doch mit dem Gipfel wurde auch das eigentliche Ziel erreicht: Spenden für das Laureus-Projekt "Mathare Youth Sports Associaton" zu sammeln
1 / 1
Werbung
Werbung