Kremer Racing Team

Kremer Racing: Die Verbindung zwischen professionellem Motorsport und Business

SID
Kremer Racing - Saison 2010: Vorbereitungen in der Boxengasse
© kremer racing

Die Kremer Racing AG wurde 2001 vom Unternehmer Alfred J. Kremer gegründet, um langfristig eine Verbindung von professionellem Motorsport mit professionellem Business zu schaffen. Der erfolgreiche Unternehmer schaffte es im Umfeld der Ferrari Challenge, dem Markenpokal der Prestigemarke, bis zum Europameister 2005 und sicherte sich damit seinen Aufstieg in die GT3-Klasse.

Im Jahr 2007 fuhr Freddy Kremer mit wechselnden Partnern in der FIA-GT3 Europameisterschaft und in der 2007 neu geschaffenen ADAC GT Masters Serie. In 2008 und 2009 konzentrierte sich das Team um den erfolgreichen Businessman aus München ganz auf die einzige deutsche Sportwagen-Serie.

Kremer Racing: Europaweite Rennserie als Chance für Mittelständler

Neben der für viele Unternehmen unerreichbar scheinenden Formel1 bietet der deutsche Ableger der europaweiten Rennserie sowohl für Mittelständler, wie auch Konzerne eine sensationelle Werbe- und Marketingplattform. Kremer Racing bietet Unternehmen, die sich in diesem Sport engagieren, wirtschaftlichen und emotionalen Mehrwert. Neben Spass und Lifestyle rückt der Businessfaktor klar in den Mittelpunkt.

Unternehmen nutzen die Motorsportevents mit Kremer Racing an der Rennstrecke vielseitig: Topkunden und Topmitarbeiter zu einem VIP-Wochenende einladen, Businesskontakte knüpfen und Verträge schließen, Werbeflächen auf den Trucks und Rennfahrzeugen positionieren, high potentials aus der eigenen Branche treffen, die eigenen Produkte vor Ort vorstellen, mit 300 km/h in einem Ferrari über die Strecke schießen, Prominente im Fahrerlager treffen oder einfach nur Spaß haben und den Emotionen freien Lauf lassen - im Rahmen eines Sponsorings oder eines organisierten Events an der Rennstrecke bei "Kremer Racing" Standardprogramm.

Parallelen zwischen Herausforderungen im Rennsport und im Business

Als Partner eines professionellen Rennteams können so Erfolgsfaktoren im Motorsport auf das eigene Unternehmen adaptiert werden. Denn Hochleistungs-Motorsport und die täglichen Herausforderungen der Geschäftswelt an das Management haben erstaunliche Parallelen: Der Wettbewerb befindet sich oft auf gleich hohem Leistungsniveau - Erfolg und Mißerfolg liegen demnach nahe beieinander.

Im Motorsport und Management geht es darum, sämtliche Potentiale eines Teams aufzuspüren, zu entwickeln und auszubauen. Dabei sind Präzision in der Planung, Disziplin in der Umsetzung und Flexibilität bei sich verändernden Rahmenbedingungen gefragt. In der Saison 2010 kehrt Kremer Racing mit seinem langjährigen Partner Kessel Racing auf die internationale Motorsportbühne zurück. In Valencia beginnt die Saison in der International GT Open im Ferrari Scuderia GT3.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung