Nach einer langen Reise hier in Berlin!

Von Sharon Maple
© Getty

Ein Tag vor dem Eröffnungsspiel der FIFA Frauen WM 2011 ist die Trophy auch bei uns zu Gast. Mit dabei die Nachwuchsjournalisten als DB Schülerreporter.

Der 45cm hohe und gerade mal 1,8 kg "schwere" Weltpokal lockte zahlreiche Kamerateams, Fotografen, Mitarbeiter der Deutschen Bahn sowie begeisterte Fußballfans an, die sich heute Vormittag auf dem geschmückten Bahnsteig im Berliner Hauptbahnhof tummelten. Auch das diesjährige Maskottchen Karla Kick, die junge sportliche Katze, ließ sich dieses Ereignis nicht entgehen. Gut gelaunt begrüßte sie kleine junge Fußballerinnen, die unbedingt den silbernen Pokal, getragen von einer goldenen Spirale, einmal live sehen wollten.

Nach Ankunft des silbernen ICE bildete sich sofort eine große Menschentraube um Steffi Jones herum. Nur sie, andere Fußballweltmeisterinnen und Staatsoberhäupter dürfen die heilige Trophäe in den Händen halten. Aus diesem Grund nahm die junge Präsidentin des OK der FIFA Frauen WM 2011 gemeinsam mit dem regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit und der WM Botschafterin Renate Lingor den Pokal heute in unserer Hauptstadt in Empfang.

Die große Vorfreude auf das morgige Fußballspiel stand allen ins Gesicht geschrieben. Insbesondere Steffi Jones beschrieb das große Kribbeln als ein Gefühl, wenn man verliebt wär. Zu einem britischen Reporter sagte sie fröhlich: "Canada, let's rock!"

Wenige Minuten später bewegte sich die breite Menschenmasse bereits weiter in Richtung Potsdamer Platz, zur Spielfreudetour, die bisher in sämtlichen Städten aufmerksam auf die WM gemacht hat. Mit den Call a Bikes von der Deutschen Bahn radelten die Prominenten direkt zur Bühne, zwischen Torschusswänden und anderen Fußballständen gelegen.

Wahrlich eine WM zum Anfassen.

Auch Herr Wowereit betonte seine große Begeisterung für den bevorstehenden Event und verwies auf das ausverkaufte Olympiastadion am morgigen Tag. Ein Europäischer Zuschauer-Rekord.

Die Bevölkerung soll mitfeiern. Morgen können die Fans auf der Spielfreudetour am Olympiastadion ihr Können unter Beweis stellen. Unser Bürgermeister wünscht sich für die gesamte WM viele Zuschauer und ein faires Spiel. "Mögen die Besten gewinnen und das sind natürlich die deutschen Frauen" meinte er zum Schluss des heutigen Trophy-Empfangs.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung