Nach erfolgreicher Karriere

Luca Toni: Abschied eines Lebemannes

Von SPOX
Dienstag, 29.11.2011 | 10:21 Uhr
Luca Toni steht bei Juventus kurz vor dem Ende seiner erfolgreichen Karriere
© Getty

Luca Toni steht am Ende seiner Karriere. In seiner vermutlich letzten Saison in der Serie A kommt er nicht mehr über die Jokerrolle bei Juventus hinaus. Doch Toni trägt es mit Fassung, genießt ein Gläschen Rotwein und schweigt über seine Zukunft. Die Bayern dagegen staucheln weiter. Mit Zufall ist das jedoch nicht mehr zu erklären. Der Blick in die Presse.

Personalien & Interviews

Der Name Luca Toni ist weltbekannt. In seiner Vita stehen vieleErfolge und seine ehemaligen Gegenspieler denken mit Schaudern an ihn. Doch mittlerweile wurde es ruhig um den 34-jährigen Italiener. Ohne Murren akzeptiert der Weltmeister von 2006 seine Jokerrolle bei Juventus, aber seine Zukunft ist weiter offen.

 

Luca Toni: Abschied eines Lebemannes (SZ)

Thorsten Fink: "Wir können jeden schlagen!" (MOPO)

Gökhan Töre: Vom Sorgenkind zum Shootingstar (MOPO)

Andreas Lambertz: Kapitän Lumpi bleibt bis 2014 (Express)

Moritz Leitner: "Ich will nicht über Titel reden" (Sport1)

Gary Speed: Warum, warum, warum? (11 Freunde)

 

Bundesligen

Die Liga atmet auf, der FC Bayern strauchelt weiter. Aber von Zufall ist keine Rede mehrr. Dem Spiel des Rekordmeister fehlen die Tempovariationen ihres Taktgebers Bastian Schweinsteiger. Und auch der zu Saisonbeginn in den Himmel gehobene Jupp Heynckes scheint den Mut zum Risiko nicht aufbringen zu können.

 

Kommentar: Hoppla, es wird ja doch spannend! (Spiegel)

FC Bayern: Uli Hoeneß in der Kabine? Großalarm beim FC Bayern (Welt)

FC Bayern: Körper ohne Kopf (Berliner Zeitung)

Kommentar zum FC Bayern: Vanbommelisiert euch! (SZ)

Kommentar zum FC Bayern: Bayerns Niederlagen sind kein Zufall mehr (Welt)

SC Freiburg: Co-Trainer Streich muss 1000 Euro Strafe zahlen (Badische Zeitung)

1860 München: Jetzt beginnt das Tauziehen um die Talentschmiede (Merkur)

FC St. Pauli: Naki und Schubert haben sich wieder lieb (MOPO)

 

 

Fußball Sonstiges

WM-Qualifikation: Die Letzten werden die Letzen sein (FAZ)

Sicherheit im Fußball: Task-Force mit Fan-Vertretern (FAZ)

Umsturz in Ägypten: "Ultras wichtiger als alle politischen Parteien" (Welt)

 

Formel 1

Red Bull: Das große Rad (FAZ)

Saisonbilanz: Formel Neid (SZ)

Webbers Sieg: Wilde Verschwörungstheorien (Ksta)

Zu großer Erfolg: Vettel zwischen Neid und Schuld (Berliner Zeitung)

 

Mehrsport

Viele hatten ihn schon abgeschrieben, aber er belehrte sie eines besseren. Roger Federer schloss ein mäßiges Jahr mit dem großen Triumph beim ATP-Finale in London ab. Für das kommende Jahr sind die Gegner gewarnt, denn die Topform des Schweizers ließ seine Gegner reihenweise alt aussehen.

 

Roger Federer: Wie auf Schnellvorlauf (SZ)

Florian Hambüchen: Ende des "Chill-Modus" (FAZ)

Handball: Bjarte Myrhol wieder am Ball und zurück im Leben (Welt)

Boxerin Braekhus: Die schöne Norwegerin, die aus Kolumbien kam (Welt)

Weltrekord im Blindschach: "Wann hat das endlich ein Ende?" (TAZ)

Dallas Mavericks: Neue Stars? Der Deal macht's möglich (Sport1)

Andrea Petkovic: Bücher helfen Petkovic "gegen Einsamkeit auf der Tour" (Der Westen)

Pius Heinz: Mit viel Obst zum Poker-Weltmeister (Zeit)


Die nächste SPOX-Presseschau gibt es am Mittwoch, den 30. November um 10 Uhr. Alle früheren Ausgaben finden Sie im SPOX-Presseschau-Archiv.

Außerdem können Sie kostenlos den RSS-Feed der SPOX-Presseschau abonnieren: http://www.spox.com/pub/rss/presseschau-media.xml

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung