Skispringen

Qualifikation Großschanze, Innsbruck, Saison 2017/2018

Skispringen Live-Ticker

Innsbruck, Österreich 03. Januar 2018, 14:00 Uhr
Qualifikation Großschanze
1. DG Gesamt Beendet
Pos.
Name
Weite Sprung 1
Weite Sprung 2
Punkte gesamt
1.
Junshiro Kobayashi
131.0 m 
 
145.9 
2.
Kamil Stoch
127.5 m 
 
142.8 
3.
Richard Freitag
125.0 m 
 
142.4 
4.
Dawid Kubacki
129.5 m 
 
141.0 
5.
Stefan Kraft
127.0 m 
 
140.3 
6.
Markus Eisenbichler
127.0 m 
 
138.0 
7.
Daniel-Andre Tande
128.0 m 
 
136.9 
8.
Stefan Hula
129.0 m 
 
134.3 
9.
Tilen Bartol
130.0 m 
 
134.1 
10.
Jernej Damjan
128.5 m 
 
134.0 
11.
Johann Andre Forfang
123.5 m 
 
132.3 
12.
Karl Geiger
129.5 m 
 
132.2 
 
Stephan Leyhe
127.0 m 
 
132.2 
14.
Michael Hayböck
128.0 m 
 
131.3 
 
Andreas Wellinger
124.0 m 
 
131.3 
16.
Taku Takeuchi
127.0 m 
 
128.9 
 
Andreas Stjernen
128.5 m 
 
128.9 
18.
Constantin Schmid
124.5 m 
 
127.3 
19.
Anders Fannemel
121.0 m 
 
126.4 
20.
Maciej Kot
123.0 m 
 
126.3 
21.
Robert Johansson
125.5 m 
 
125.6 
22.
Gregor Schlierenzauer
121.0 m 
 
125.5 
 
Ziga Jelar
124.0 m 
 
125.5 
24.
Halvor Egner Granerud
125.0 m 
 
124.8 
25.
Jakub Wolny
122.0 m 
 
122.8 
26.
Peter Prevc
123.5 m 
 
122.3 
27.
Pius Paschke
123.5 m 
 
121.8 
 
Manuel Fettner
123.0 m 
 
121.8 
29.
Timi Zajc
121.0 m 
 
120.4 
30.
Simon Ammann
122.0 m 
 
119.1 
 
Noriaki Kasai
127.0 m 
 
119.1 
32.
Sebastian Colloredo
126.0 m 
 
119.0 
33.
Vojtech Stursa
124.5 m 
 
118.5 
34.
Daniel Huber
120.5 m 
 
117.3 
35.
Nejc Dezman
123.0 m 
 
116.7 
36.
Ulrich Wohlgenannt
125.0 m 
 
116.5 
37.
Ryoyu Kobayashi
120.0 m 
 
115.9 
38.
Tomasz Pilch
119.5 m 
 
115.3 
39.
Piotr Zyla
118.0 m 
 
114.6 
40.
Denis Kornilov
125.0 m 
 
114.2 
41.
Clemens Aigner
116.5 m 
 
113.7 
42.
Clemens Leitner
126.0 m 
 
113.5 
43.
Florian Altenburger
122.0 m 
 
112.7 
44.
Thomas Lackner
121.0 m 
 
111.3 
45.
Cestmir Kozisek
116.0 m 
 
110.9 
46.
Domen Prevc
120.5 m 
 
110.8 
47.
Jarkko Määttä
121.0 m 
 
110.5 
48.
Killian Peier
118.0 m 
 
109.9 
49.
Markus Schiffner
121.0 m 
 
109.8 
50.
Gregor Deschwanden
114.5 m 
 
109.7 
Letzte Aktualisierung: 15:11:10
Ende
 
Haben wir es also doch noch geschafft, wunderbar! Also keine Frühschicht morgen notwendig, sondern ganz regulärer Beginn des Springens um 14:00 Uhr. Wir sind wie gewohnt schon eine halbe Stunde vorher mit den letzten Infos wieder live. Vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Tag.
Duelle
 
Der Kracher ist Karl Geiger gegen Piotr Zyla. Stefan Kraft gegen Domen Prevc liest sich auch ganz launig. Für Stoch (gegen Schiffner) und Freitag (gegen Peier) zählt das persönliche Duell, nicht das auf der Startliste.
Fazit
 
Junshiro Kobayashi gewinnt die Quali vor Stoch und Freund. Dann Kubacki, Kraft, Eisenbichler und Tande. Sehr viele punktgleiche Springen, da warten wir auf den FIS-Computer in Sachen Duelle.
Freitag
 
Gar nur Luke 5 für Richard Freitag. Dementsprechend hoch sind 125,0 Meter einzuschätzen.
Stoch
 
Kein Zeichen der Schwäche von Kamil Stoch mit 127,5 Metern.
Wellinger
 
Kein überragender Sprung von Andreas Wellinger, aber in der Quali sind 124,0 Meter schon in Ordnung.
Tande
 
Kraft Dritter, diesen Platz nimmt ihm Daniel-Andre Tande mit 128,0 Metern nicht ab.
Kraft
 
Auch bei Stefan Kraft ist mit 127,0 Metern alles im Lot.
J. Kobayashi
 
Junshiro Kobayashi nicht, er segelt bis auf 131,0 Meter und Platz 1.
Forfang
 
Auch nur 123,5 Meter für Forfang, die Norweger schwächeln ein wenig.
Fannemel
 
Hoppla, das war nichts. 121,0 Meter bringen Anders Fannemel Rang 12, dementsprechend früh muss er morgen wohl ran.
Eisenbichler
 
Nur mehr Luke 6! Aber gar nicht mal so viel Aufwind. 127,0 Meter für Markus Eisenbichler, absolut tadellos.
Kubacki
 
Eine Luke weniger Anlauf und trotzdem 129,5 Meter von Dawid Kubacki. Klare Führung!
Damjan
 
Schöner Satz auf 128,5 Metern, jetzt ist Damjan Dritter vor den beiden punktgleichen Deutschen.
Johansson
 
Robert Johansson springt vier Meter kürzer, mit Platz 10 ist er sichtlich nicht zufrieden.
Geiger
 
Karl Geiger hingegen greift mit 129,5 Metern die Spitze an. Nicht ganz, er wird Dritter.
Zyla
 
Ein Pole führt, der nächste kommt schon. Landet aber schon bei 118,0 Meter, reicht aber auch für Piotr Zyla. Der hat es in der Anlaufspur verpatzt, viel zu langsam beim Absprung!
Hula
 
Und sogar 129,0 Meter für Stefan Hula, das sind eben die besten Springer der Welt.
Leyhe
 
Vier Meter mehr für Stephan Leyhe, da gibt Rang 2.
Kot
 
Durchschnittliche 123,5 Meter von Maciej Kot.
Stjernen
 
Nur mehr große Namen oben. Andreas Stjernen ist jetzt unten und hat 128,5 Meter angeschrieben.
P. Prevc
 
Halber Meter mehr für Peter Prevc. Wer jetzt noch kein Q hat, der wird wohl auch keines mehr bekommen.
Fettner
 
Auch Manuel Fettner rehabilitiert sich mit 123,0 Metern.
Granerud
 
Ammann und Kasai passenderweise punktgleich. Und Halvor Egner Granerud ist mit 125,0 Metern auch gut dabei.
Ammann
 
Neben Kasai macht heute auch Simon Ammann die Pleite von Garmisch vergessen. 122,0 Meter für den Schweizer.
Bartol
 
Wehe, Tilen Bartol hat auch nur ganz wenig Aufwind. Schon sind die 130 geknackt, er landet exakt auf dieser Marke.
Paschke
 
Pius Paschke ist mit 123,5 Metern zufrieden. Und Siebter derzeit.
Takeuchi
 
Feine Sprünge jetzt. Taku Takeuchi greift mit 127,0 Metern Hayböck an. Reicht nicht ganz, er ist Zweiter.
D. Huber
 
Auch Daniel Huber lässt mit 120,5 Metern nichts anbrennen.
Hayböck
 
Morgen zwölf Österreicher dabei? Sieht gut aus, Hayböck trägt der Aufwind auf 128,0 Meter.
Deschwanden
 
Ganz knapp retten die Windpunkte Gregor Deschwanden nach nur 114,5 Metern.
Zajc
 
Kurze Pause für Timi Zajc, aber es geht schon weiter. Mit 121,0 Metern und der sicheren Qualifikation.
Schmid
 
Aber nur kurz, denn Schmid ruft sogar 124,5 Meter ab.
Schlierenzauer
 
Auch Gregor Schlierenzauer bucht sein Ticket mit 121,0 Metern und geht sogar in Führung.
Aigner
 
Geht tatsächlich weiter! Und Aigner schafft bei Rückenwind 116,5 Meter. Das reicht, da immer noch Luke 8.
Unterbrechung
 
Offiziell 15 Minuten Pause.
 
 
Die jungen Österreicher mit Windglück alle weiter, Clemens Aigner muss lange warten.
R. Kobayashi
 
Reicht für Ryoyu Kobayashi mit 120 Metern glatt.
Kasai
 
Es wird laut und der Aufwind passt auch. Sehr viel Aufwind, daher sind die 127,0 Meter nicht ganz so toll wie es sich liest.
Kornilov
 
Aufwind und 125,0 Meter reichen Denis Kornilov für die Qualifikation und Rang 8. Landung allerdings indiskutabel.
Jelar
 
Ein Toptalent! Ziga Jelar geht mit 124,0 Metern direkt auf die Eins.
Poppinger
 
Abwarten für Poppinger mit 116,5 Metern.
Wolny
 
Aha, die US-Amerikaner haben ihr Material am Weg nach Innsbruck verloren. Also springt auch Rhoads nicht, Jakub Wolny hingegen auf 112,0 Meter und Platz 1.
Aalto
 
Ein Finne ist gleich weiter, entweder Määttä oder Antti Aalto. Ersterer, Aalto muss mit 119,0 Metern hoffen.
Nousiainen
 
Nach den 113,0 Metern von Eetu Nousiainen ist Domen Prevc qualifiziert.
Klimov
 
Der Vorjahresdritte Evgeniy Klimov scheidet mit 109,0 Metern sang- und klanglos aus.
D. Prevc
 
Solide 120,5 Meter von Domen Prevc. Aber noch nicht die fixe Quali.
Stursa
 
Aber ich erinnere an den verkürzten Anlauf, damit ist noch nichts verloren. Für Vojtech Stursa ist mit 124,5 Metern hingegen alles in Butter. Der fehlende Telemark verhindert allesdings Platz 1.
Peier
 
Glück für Killian Peier, es ist windstill. Da müsste man über 120 gehen, aber bei 118,0 ist Schluss.
Koudelka
 
Rückenwind jetzt wieder. Aber trotzdem entschuldigt das die 114,5 Meter von Roman Koudelka nicht.
Nazarov
 
Unsicherer Sprung von Mikhail Nazarov auf 112,0 Meter. Damit ist Pilch schon sicher weiter.
Dezman
 
Das große Q direkt nach den 123,0 Metern von Nejc Dezman.
Insam
 
Alex Insam muss mit 117,0 Metern deutlich mehr zittern.
Pilch
 
Gelungenes Debüt von Tomasz Pilch, er schafft mit 119,5 Metern die Quali fast schon sicher.
Aigro
 
107,5 Meter von Artti Aigro, sehr zäh jetzt.
Bickner
 
Die US-Amerikaner starten allesamt nicht, das macht die Quali für den Rest deutlich einfacher.
Zografski
 
Windstille bei Vladimir Zografski, aber der Sprung ist technisch fehlerhaft und endet daher bei 112,0 Metern.
Muminov
 
Ganz schlechter Sprung von Sabirzhan Muminov auf 106,0 Meter.
Määttä
 
Satter Aufwind für Jarkko Määttä, da sollte er sich über 121,0 Meter nicht zu sehr freuen.
Colloredo
 
Sebastian Colloredo nutzt sehr guten Wind für 126,0 Metern und geht in Führung.
Polasek
 
Bessere Bedingungen für Viktor Polasek, daher sind 119,0 Meter gar nicht einmal so gut.
Kozisek
 
Auch die 116,0 Meter von Kozisek werden wohl nicht reichen.
Sakuyama
 
Rückenwind! Und somit nur 112,0 Meter für Kento Sakuyama.
Boyd-Clowes
 
Luke 8 ist auch für Mackenzie Boyd-Clowes nicht genug. 113,0 Meter sind viel zu kurz.
Romashov
 
Bitter für Alexey Romashov! Vor ihm wird der Anlauf verkürzt, dazu weniger Aufwind. Und schon nur mehr 112,5 Meter und das sichere Aus.
Schiffner
 
Zielspringen. Auch Manuel Schiffner auf 121,0 Meter. Damit ist er aber Letzter!
Altenburger
 
Weiter Aufwind und 122,0 Meter von Florian Altenburger. Vorhin im Training null Sprünge über 120 Meter, so schnell kann es gehen.
Lackner
 
Leitner hatte auch ordentlich Aufwind! Auch Thomas Lackner hat Glück und kommt so auf 121,0 Meter.
Leitner
Klassisches Sauwetter. Aber es geht jetzt tatsächlich los. Mit Clemens Leitner und 126,0 Metern von Luke 9.
Vorbereitungen
 
Es wird noch ein wenig an der Spur gearbeitet, aber die Vorspringer sind zumindest wieder aktiv.
Training
 
Das Training ist jetzt einfach abgebrochen worden. Etwas Verwirrung gerade an der Bergiselschanze.
Zeitplan
 
Und Innsbruck weigert sich zum Ärger der FIS ja weiterhin, ein Flutlicht zu installieren. Somit ist das Zeitfenster ein sehr kleines, um 15:00 müssen wir zwingend anfangen.
Verschiebung
 
Derzeit stockt es im noch laufenden zweiten Training. Daher sind wir derzeit erst bei Nummer 36 von 67. Pünktlich um 14:00 Uhr geht es schon mal nicht los.
ÖSV und Swiss-Ski
 
Das Neujahrsspringen brachte für Österreich ein großes und für die Schweiz ein kleines Debakel. Heute gilt es, dies vergessen zu machen und möglichst viele Springen in den morgigen Bewerb zu bringen. Da der ÖSV dank der nationalen Gruppe mit zwölf Mann vertreten ist, sollte das alleine schon aus statistischen Gründen gelingen.
DSV
 
Die jungen Deutschen sind nicht mehr dabei, aus der nationalen Gruppe hat sich keiner - auch nicht Andreas Wank trotz guter Ansätze - ins Weltcupteam springen können. Freitag will natürlich die Tournee weiter gewinnen, Eisenbichler und Wellinger können fast ohne Druck agieren, in der Gesamtwertung ist bestenfalls noch Rang 3 drin.
Wetter
 
Sturmwarnung in Tirol, aber noch ist alles friedlich. Es wird derzeit noch trainiert, überwiegend bei Rückenwind. Dementsprechend ist alles über 120 Meter schon eine gute Sache.
Tournee
 
So viele Mitfavoriten schon gescheitert, auch die Quali hat es in sich. 67 Bewerber bewerben sich auf dem Bergisel um die 50 Plätze für die K.o.-Duelle.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Innsbruck bei der Qualifikation zum dritten Springen der Vierschanzentournee.
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Punkte
1
Kamil Stoch
455.6
2
Stefan Kraft
440.1
3
Daniel-Andre Tande
439.6
4
Robert Johansson
438.2
5
Andreas Stjernen
429.4
6
Richard Freitag
427.9
7
Karl Geiger
426.9
8
Johann Andre Forfang
424.1
.
Peter Prevc
424.1
10
Junshiro Kobayashi
423.2
11
Anders Fannemel
419.8
12
Markus Eisenbichler
409.0
13
Stefan Hula
405.6
14
Simon Ammann
405.3
15
Ryoyu Kobayashi
404.4
16
Andreas Wellinger
396.9
17
Anze Semenic
388.9
18
Tilen Bartol
386.2
19
Maciej Kot
377.7
20
Halvor Egner Granerud
377.2
21
Dawid Kubacki
376.3
22
Noriaki Kasai
376.1
23
Jernej Damjan
370.5
24
Michael Hayböck
368.9
25
Daniel Huber
355.6
26
Clemens Aigner
348.9
27
Piotr Zyla
347.7
28
Pius Paschke
338.5
29
Taku Takeuchi
330.4
30
Stephan Leyhe
330.1