MotoGP

Katalonien Rennen Saison 2019

MotoGP Live-Ticker

2019 GP Katalonien MotoGP Rennen
Fahrer
Startpos.
Hersteller
Zeit
Ausfall i.R.
Grund
Marc Marquez
2
Honda
40:31.175 
 
 
Fabio Quartararo
1
Yamaha
+ 02.660 
 
 
Danilo Petrucci
7
Ducati
+ 04.537 
 
 
Alex Rins
8
Suzuki
+ 06.602 
 
 
Jack Miller
14
Ducati
+ 06.870 
 
 
Joan Mir
11
Suzuki
+ 07.040 
 
 
Pol Espargaro
12
KTM
+ 16.144 
 
 
Takaaki Nakagami
16
Honda
+ 17.969 
 
 
Tito Rabat
19
Ducati
+ 22.661 
 
 
10 
Johann Zarco
18
KTM
+ 26.228 
 
 
11 
Andrea Iannone
24
Aprilia
+ 32.036 
 
 
12 
Miguel Oliveira
20
KTM
+ 44.666 
 
 
13 
Sylvain Guintoli
23
Suzuki
+ 51.363 
 
 
 
Cal Crutchlow
9
Honda
DNF 
18 
Sturz 
 
Franco Morbidelli
3
Yamaha
DNF 
16 
Sturz 
 
Francesco Bagnaia
13
Ducati
DNF 
Sturz 
 
Hafizh Syahrin
21
KTM
DNF 
Defekt 
 
Valentino Rossi
4
Yamaha
DNF 
Unfall 
 
Andrea Dovizioso
5
Ducati
DNF 
Unfall 
 
Maverick Vinales
6
Yamaha
DNF 
Unfall 
 
Jorge Lorenzo
10
Honda
DNF 
Unfall 
 
Aleix Espargaro
17
Aprilia
DNF 
Verletzung 
 
Karel Abraham
15
Ducati
DNF 
Sturz 
 
Bradley Smith
22
Aprilia
DNF 
Sturz 
 
Letzte Aktualisierung: 09:22:21
Bis bald
Damit endet die Berichterstattung vom Gran Premi de Catalunya. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Bereits in zwei Wochen drehen die MotoGP-Piloten im niederländischen Assen ihre Runden. Dort findet am letzten Juni-Wochenende das achte Saisonrennen statt. Bis dahin - einen schönen Sonntag noch!
Fazit
Früh im Rennen wurde der Angelegenheit einiges an Spannung genommen. Mit dem von Jorge Lorenzo verursachten Sturz gingen uns mit einem Schlag drei weitere Top-Piloten verloren. Der Vorjahressieger räumte bei seinem Ausrutscher, für den er sich mittlerweile entschuldigte, Andrea Dovizioso, Maverick Vinales und Valentino Rossi ab. Fortan hatte Marc Marquez freie Fahrt. Der Weltmeister lachte sich ins Fäustchen, fuhr einen völlig ungefährdeten Sieg ein und baute seine WM-Führung deutlich aus. Die verbliebenen Konkurrenten vermochten dem Tempo der Honda nicht zu folgen, profitierten aber eben auch von den zahlreichen Ausfällen. Daher ergatterte Pole-Mann Fabio Quartararo, der anfangs nicht den nötigen Renn-Speed zu haben schien, letztlich doch Rang zwei und milderte das Yamaha-Desaster ein wenig ab. Danilo Petrucci positionierte seine Ducati als Dritter. Beste Suzuki war die von Alex Rins (4.). KTM holte mit Pol Espargaro Platz sieben. Für Aprillia brachte Andrea Iannone seine Maschine als Elfter ins Ziel.
Ziel
An der Spitze fährt Marc Marquez souverän zum Sieg. Genauso sicher bringt Fabio Quartararo Position zwei nach Hause. Danilo Petrucci wird Dritter.
24/24
Rins und Miller bekommen nun noch Gesellschaft von Joan Mir. Aber mehr als der Kampf um Rang vier wird das nicht.
23/24
Und so geht es nun gleich in die letzte Runde. Marc Marquez schaukelt das locker nach Hause. Quartararo wird wohl Zweiter.
22/24
Auch Quartararo verschafft sich jetzt Luft zum Atmen, schüttelt Petrucci ein wenig ab. Der Italiener muss eher nach hinten schauen, denn die beiden spanischen Verfolger schließen vermutlich bald auf.
21/24
Spannung bezieht das Rennen nur noch aus dem Kampf ums Podest. Um diese beiden Plätze kämpfen Fabio Quartararo und Danilo Petrucci. Miller und Rins liegen fast zwei Sekunden zurück. Ob das noch reicht?
19/24
Ganz vorn verwaltet Marc Marquez das Rennen mittlerweile, ist nicht mehr auf der letzten Rille unterwegs. Dahinter sortiert sich das Verfolgerfeld neu. Pole-Mann Fabio Quartararo ergattert Rang zwei. Danilo Petrucci ringt darum, den Anschuss zu halten. Dahinter tut sich eine kleine Lücke auf zu Alex Rins und Joan Mir.
18/24
Zunehmend werden die Jungs ungeduldiger. Cal Crutchlow war bislang so gut unterwegs, doch jetzt ist der Brite in einer Rechtskurve viel zu schnell, gerät von der Strecke und stürzt ins Kiesbett. Aus und vorbei!
16/24
Danilo Petrucci schlägt nun gegen Alex Rins zurück. Dieser möchte sich kurz darauf mit den Messern zwischen den Zähnen revanchieren, ist zu spät auf der Bremse. Mit ganz viel Fahrzeugbeherrschung fängt sich der Katalane ab, verhindert den Highsider. Allerdings muss er einen Umweg fahren, weshalb zahlreiche Positionen verloren gehen.
16/24
Franco Morbidelli saugt sich vor einer Linkskurve an Pol Espargaro heran, ist aber einfach zu schnell. Der Grip geht verloren, der Italiener rutscht weg und legt sich auf den Asphalt. Damit wirft der 24-Jährige die Punkte weg.
14/24
Zu dieser Gruppe von nun sechs Fahrern zählen neben Fabio Quartararo und Jack Miller mittlerweile auch Joan Mir und Cal Crutchlow. Diese Jungs kommen allesamt noch fürs Podium in Frage.
13/24
Alex Rins wird ungeduldig, packt jetzt die härteren Bandagen aus. Es gibt Kontakt, diesmal aber quetscht sich der Katalane vorbei an Danilo Petrucci.
12/24
Während Marc Marquez weiter ungefährdet vorn weg fährt, mittlerweile ein Polster von mehr als fünf Sekunden aufweist, schiebt sich die Gruppe dahinter immer enger zusammen.
11/24
Inzwischen wissen wir auch, was das Problem bei Aleix Espargaro war. Der Katalane wurde vom Markenkollegen Bradley Smith kollidiert und böse am linken Fuß erwischt. Die Schmerzen erwiesen sich als zu groß, ein Weiterfahren war ausgeschlossen.
10/24
Alex Rins lässt nicht locker, probiert es an identischer Stelle wieder. Doch Danilo Petrucci weiß, wie er sich hier verteidigen muss.
9/24
Als Fünfter ist Jack Miller unterwegs, der aber ebenfalls eine kleine Lücke vor sich hat, sich also nicht in Schlagdistanz befindet.
8/24
Die Verfolgung von Marquez hat man aufgegeben. Jetzt beginnen die Positionskämpfe in der Gruppe. Alex Rins attackiert. Danilo Petrucci aber hält dagegen, kontert und behauptet fürs Erste Platz zwei. Fabio Quartararo scheint froh, da zumindest einigermaßen mit zu kommen.
7/24
Kontinuierlich baut Marc Marquez seinen Vorsprung aus. Inzwischen sind das beinahe vier Sekunden. Der WM-Spitzenreiter muss das Rennen offenbar nur noch konzentriert zu Ende fahren. Dahinter halten die Verfolger, so wir die denn so nennen wollen, für den Moment ihre Positionen.
6/24
Nun legt sich Francesco Bagnaia auf den Asphalt. Zwar passiert dem Italiener nichts weiter, aber er hadert natürlich mit sich, denn ein Weiterfahren ist nicht möglich. Damit haben wir nur noch 15 Motorräder im Rennen. Für die Fahrer heißt es, nur noch ins Ziel kommen, dann gibt es Punkte.
5/24
An Position zwei fährt Danilo Petrucci. Alex Rins hat sich ebenfalls gut vorgearbeitet. Und auch Fabio Quartararo hat es natürlich wieder vorgespült.
4/24
Profiteur des Scharmützels ist Marc Marquez. Der Weltmeister blieb verschont und fährt in der Folge vorn weg, dreht schnellste Rennrunden und liegt bereits mit gut zwei Sekunden Vorsprung an der Spitze.
3/24
Die vier Unfallbeteiligten fahren nach und nach an ihren Garagen vor und müssen das Rennen allesamt aufgeben. Damit haben wir inzwischen bereits sieben Ausfälle.
2/24
Jorge Lorenzo hat ebenfalls bestens ins Rennen gefunden. Jetzt aber übertreibt es der Spanier. Ihm rutscht das Vorderrad weg. Zugleich schießt er dabei Andrea Dovizioso, Maverick Vinales und Valentino Rossi ab.
2/24
Aleix Espargaro biegt nach einem Umlauf an die Box ab. Da scheint technisch etwas nicht zu stimmen. Nein, der Mann hat Schmerzen, wird von der Maschine gehoben.
1/24
Bradley Smith kommt in Kurve 10 zu Fall. Auch Karel Abraham erwischt es gleich in der ersten Runde.
1/24
Andrea Dovizioso kommt glänzend weg, setzt sich an die Spitze. Auch Maverick Vinales startet stark. Auch Marc Marquez mischt mit. Da kommt Fabio Quartararo schwerlich mit und verliert schnell an Boden..
Start
Nun finden sich die Piloten wieder im Grid ein, suchen konzentriert ihre Startposition. Gespannt richtet sich der Blick anschließend auf die Ampelanlage. Dann erlischt das rote Licht - und los geht die wilde Fahrt.
 
Soeben begeben sich die Fahrer in die Aufwärmrunde. Alle Maschinen kommen vom Fleck.
Wetter
Witterungseinflüsse spielen heute keine Rolle. Nahe der Mittelmeerküste herrschen 27 Grad. Die Sonne strahlt vom blauen Himmel und heizt den Asphalt auf aktuell 51 Grad auf. Mit Niederschlägen ist nicht zu rechnen.
Katalanen
Apropos Vinales - der ist einer von sechs Katalanen im Starterfeld der MotoGP. Diese dürfen also praktisch von ihrem Heim-Grand-Prix sprechen. Und für die einheimischen Zuschauer an der Strecke bieten sich zahlreiche Gelegenheiten für Liebesbekundungen an ihre Piloten. Damit verbindet sich zugleich die Hoffnung auf einen Heimsieg, die Chancen stehen in jedem Fall günstig. Heißester Anwärter ist natürlich Marc Marquez. Maverick Vinales ist zumindest fürs Podium gut. Das gilt sicherlich auch für USA-Sieger Alex Rins. Außenseiterchancen besitzt Aleix Espargaro, der im Warm Up Dritter wurde. Für dessen Bruder Pol sowie Tito Rabat hängen solcherlei Trauben derzeit vermutlich zu hoch.
Vinales
Den dritten Platz in der ersten Reihe hatte sich eigentlich Maverick Vinales ergattert, doch dem Katalanen wurde eine Behinderung zum Ende des Qualifyings zur Last gelegt. In Kurve 9 fuhr der 24-Jährige auf der Ideallinie zu langsam, wähnte die Session für beendet. Offenbar jedoch war Fabio Quartararo noch auf einer schnellen Runde unterwegs. Die FIM-Stewards entschlossen sich, diesen Vorfall zu ahnden, versetzten Vinales genau eine Reihe zurück auf Startplatz sechs. Damit rückt Franco Morbidelli eine Reihe vor auf Position drei. Auch Valentino Rossi und Andrea Dovizioso machen einen Platz gut.
Pole
Vom besten Startplatz aus geht Fabio Quartararo ins Rennen. Der Franzose entschied an diesem Wochenende neben dem Q2 auch zwei freie Trainings und heute Vormittag das Warm Up für sich. Die bislang schnellste Runde drehte der 20-Jährige im gestrigen Qualifying. Die 1:39.484 Minuten sind das Maß der Dinge. Damit nahm er Marc Marquez anderthalb Hundertstel ab.
Strecke
Vor den Fahrern liegen 24 Runden, was einer Gesamtdistanz von 111 Kilometern entspricht. In jedem der Umläufe sind sechs Links- und acht Rechtskurven zu bewältigen. Gefahren wird im Uhrzeigersinn. Die längste Gerade befindet sich bei Start und Ziel, diese misst exakt 1.047 Meter.
Katalonien
Mit dem Großen Preis von Katalonien findet das siebte Rennwochenende der MotoGP-Saison heute seinen Abschluss. In Montmelo, in der katalanischen Provinz Barcelona - wenige Kilometer nördlich der gleichnamigen weltbekannten Stadt - wartet auf die Piloten der Königsklasse des Motorradrennsports eine gut 4,6 Kilometer lange permanente Rennstrecke. Seit deren Eröffnung im Jahr 1991 drehen hier regelmäßig die Formel-1-Boliden ihre Runden. Fünf Jahre später gesellte sich die Motorrad-Weltmeisterschaft hinzu, die seither ebenfalls mit ihren drei Klassen alljährlich zu Gast ist.
Willkommen
Herzlich willkommen zum Großen Preis von Katalonien in der Klasse MotoGP. Heute sind wir beim Rennen live dabei.
Platz
Name
Punkte
1
Marc Marquez
230
2
Andrea Dovizioso
172
3
Danilo Petrucci
136
4
Alex Rins
124
5
Valentino Rossi
103
6
Maverick Vinales
102
7
Fabio Quartararo
92
8
Jack Miller
86
9
Cal Crutchlow
78
10
Takaaki Nakagami
62
11
Pol Espargaro
61
12
Franco Morbidelli
58
13
Joan Mir
39
14
Aleix Espargaro
33
15
Miguel Oliveira
26
16
Francesco Bagnaia
24
17
Johann Zarco
22
18
Andrea Iannone
21
19
Jorge Lorenzo
19
20
Stefan Bradl
16
21
Tito Rabat
14
22
Michele Pirro
9
23
Karel Abraham
4
24
Sylvain Guintoli
3
25
Hafizh Syahrin
3
Platz
Fahrer
Zeit
1
Andrea Dovizioso
39:34.771
2
Marc Marquez
+ 00.213
3
Fabio Quartararo
+ 06.117
4
Valentino Rossi
+ 07.719
5
Maverick Vinales
+ 08.674
6
Alex Rins
+ 08.695
7
Francesco Bagnaia
+ 16.021
8
Miguel Oliveira
+ 16.206
10
Franco Morbidelli
+ 17.350
11
Takaaki Nakagami
+ 20.510
12
Johann Zarco
+ 22.273
9
Danilo Petrucci
+ 25.503
13
Stefan Bradl
+ 31.962
14
Aleix Espargaro
+ 34.741
15
Karel Abraham
+ 48.109
16
Andrea Iannone
1 Runde
 
Tito Rabat
DNF
 
Jack Miller
DNF
 
Hafizh Syahrin
DNF
 
Cal Crutchlow
DNF
 
Pol Espargaro
DNF