Mittwoch, 17.11.2010

SPOX-Bundesliga-Tippspiel: 13. Spieltag

Der Tippgegner ist gefunden

Seit dem 4. Spieltag ist Chefredakteur Alexander Marx im SPOX-Bundesliga-Tippspiel ungeschlagen. Ein untragbarer Zustand. Fand die Redaktion und rief die User dazu auf, sich um den Posten des Tippgegners zu bewerben. Die Entscheidung war schwer, aber der Sieger ist gefunden.

© spox

Vergangenen Sonntag haben wir die Reißleine gezogen. So konnte es nicht weitergehen. Zu oft hatte unser Chefredakteur Alexander Marx im Bundesliga Tippspiel gegen seine prominenten Tippgegner gewonnen. Die ständigen Erfolge - neun nacheinander - hatten ihn berauscht. Wie ein siegreicher Cäsar stolzierte er durch die Redaktion, rieb uns seine Siege gegen Kevin Kuranyi, Srdjan Lakic, Andreas Hinkel und Co. immer und immer wieder unter die Nase. Wir taten, was eine Redaktion in diesem Fall tun muss: Wir suchten unter unseren Usern und Facebook-Fans nach demjenigen, der ihn endlich besiegen würde (siehe Grafik weiter unten).

Zugegeben, wir hätten uns das denken müssen - aber Ihr habt uns die Entscheidung über den Tippgegner von Alex wirklich nicht leicht gemacht. Allein, es hilft ja nichts. Auch wenn wir am liebsten jeden von Euch den Chef im Tippspiel abfiedeln hätten lassen - für einen mussten wir uns doch entscheiden. Hinterher hätte sich das "Tipp-Biest" Marx im Nachhinein noch beschwert von wegen "einer gegen alle" und so.

Wir haben also getan, was wir tun mussten. Die Redaktion abgedunkelt. Die Titelmusik von "Herzblatt" eingelegt. Mit der erotischen Stimme von Susi eure Bewerbungen dem Chef ins Ohr gehaucht. "Möchtest du User DanielKarembeu, der zur Vorbereitung Krake Paul gegessen hat und dabei ein gutes Bauchgefühl hat? Oder doch lieber unseren Fan bei Facebook, Christian Winkler, der hofft, mit Dir den Tipppartner fürs Leben zu finden?"

Mit jedem Kandidaten wurde es schwieriger für den selbst ernannten Tippmeister Marx. Vielleicht den Hobbykoch Skim, der in seiner Freizeit am liebsten SPOX-Chefredakteure in die Pfanne haut? Oder User riesery, der uns mit seinen korrekten Vorhersagen zur WM schon damals einen Schauer über den Rücken jagte? Facebook-User Alexander Hey, der schamlos unsere Neigung zu schlechten Wortspielen ausnutzen wollte? Mat Ti, der uns soviel Honig um den Mund schmierte, dass wir aussahen wie Räuber Hotzenplotz? Dustin Michalik? User kimosch? Sven Grünheid? User uwentus?

Selbst Freunde schickten Bewerbungen

Ihr ahnt es bereits: Der Chef krümmte sich auf seinem Stühlchen wie ein Grundschüler nach einer Blutgrätsche von Klaus Augenthaler. Und was die Entscheidung noch schwieriger machte: Mehrere Freunde und Bekannte hatten sich unter die Bewerber gemischt. Der alte WG-Kumpel wollte Alex genauso gerne öffentlich eine Tippwatschn geben wie der beste Freund. Besonders verlockend: Ein ehemaliger Angestellter der SPOX Media GmbH, der in einer starken Bewerbung für sich warb (Kucharski!).

Wir hatten die Hoffnung auf eine Entscheidung schon fast aufgegeben, als sich etwas im Gesicht des Chefs veränderte. Denn eine Bewerbung hatte ihn gereizt. Mit zusammengepressten Augen, verächtlichem Grinsen und einer pfeilschnellen Bewegung deutete er auf den Bildschirm: "Den nehm ich. Den mach ich fertig."

Erleichterung. Der Tippgegner war gefunden. User Cesc__Fabregas darf gegen den Chef antreten. Auf ihm ruhen die Hoffnungen einer gesamten Redaktion. Denn Alex muss von seinem hohen Tippross heruntergeholt werden. Da geht es ums Prinzip.

Also, lieber Cesc: Herzlichen Glückwunsch. Du bist der Tipp-Gegner von Alex für diesen Spieltag! Und jetzt zeig ihm bitte, wo der Wettpate seine Kreuzchen macht. Wir zählen auf Dich!

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.