Nur die Kabine ist tabu

Das Weserstadion hautnah erleben

Von SPOX
Montag, 14.02.2011 | 15:56 Uhr
Die VW-Loge im Weserstadion: Die sechs Gewinner in Vorfreude auf das Spiel
© spox

Kurz vor dem Heimspiel parken drei nagelneue VW Jettas am Weserstadion - die von den sechs Gewinner des VW-Valentinstags-Gewinnspiels. Ihr Preis: Der Jetta für das ganze Wochenende und ein unvergesslicher Tag im Weserstadion.

Im Stadion ist fast niemand, bis auf ein paar Leute von der Security und die vom Fernsehen, die Kabel verlegen und Monitore aufbauen. Denn heute ist Spieltag und an Spieltagen gilt: Keine Stadionführungen. Eigentlich.

Oben in den VIP-Logen speisen einige wenige Gäste. In ein paar Minuten werden sie selbst dort sein. Patrick Vehring aus Meppen und Kumpel Christian, Sarah Friedrich aus Salzgitter und ihr Freund Steffen und Michael Meyer aus Vechta und Freundin Ann-Kathrin. Heute sind auch sie VIPs, und stehen am Anfang eines ganz besonderen Tages.

Ein voll getankter Jetta und ein Heimspiel

Die drei sind die Gewinner des Valentintags-Gewinnspiels von Volkswagen und SPOX. "Die Liebe Deines Lebens" war gesucht. Hier direkt am Osterdeich ist sie beheimatet und hört auf den Namen Werder Bremen.

Für Michael Meyer kein Tag wie jeder andere. Der 20-Jährige versucht schon lange, seine Freundin von seiner zweiten großen Liebe zu überzeugen. Eine bessere Gelegenheit als ein Heimspielbesuch bei Werder Bremen dürfte sich da kaum bieten.

Ein Wochenende lang durften die drei Gewinner samt Begleitung den neuen VW Jetta fahren, inklusive einer kompletten Tankfüllung. Als Highlight wartet nun der Nachmittag in Bremen.

Ehrfurcht vor Thomas Schaafs Stuhl

Im Wuseum startet die Tour, das Werder-Museum ist vollgepackt mit großen und kleinen Kostbarkeiten. Die ganz spezielle Stadionführung geht dann über den Innenraum und runter bis ran an den frisch verlegten Rasen.

Durch den Spielertunnel, der schon ausgefahren ist. Ein kurzer Blick in die Mixed Zone. Einzig die Mannschaftskabinen sind tabu - am Spieltag hat da niemand außer Spieler, Trainer und das Funktionsteam etwas verloren.

Rüber zur Trainerbank. Von dort aus hat man doch einen anderen Blick aufs Spielfeld. Auf Thomas Schaafs Platz ganz rechts will sich aber niemand setzen. Vermutlich aus Ehrfurcht vor dem Übertrainer der letzten Dekade.

Toller Tag trotz schlechten Spiels

Es geht hoch in die Logen, rüber in den Premiumbereich, zu den teuersten Plätze im gesamten Stadion. In der VW-Lounge gibt es vor dem Spiel noch eine kleine Stärkung. Der ganz große Moment für die sechs kommt dann eine halbe Stunde vor Spielbeginn.

Stadionsprecher Christian Stoll und Frank Baumann empfangen die Gewinner im Innenraum, direkt daneben machen sich die Spieler bereits warm. Die Liebeserklärungen an Werder werden übergeben, mit dem ehemaligen Kapitän wird noch ein bisschen geplauscht.

Dann geht's hoch auf die VIP-Plätze. Leider ist der Spielausgang eher unbefriedigend - das einzige, was an diesem Nachmittag nicht passt. "Ansonsten war das ein super Erlebnis für uns alle", sagt Patrick Vehring später stellvertretend für alle sechs Gewinner.

Ein Wiedersehen mit Freundin und Verein

Im normalen Leben ist der 20-Jährige Groß- und Außenhandelskaufmann und weit davon entfernt, vor einem Bundesligaspiel mit einem seiner ehemaligen Idole zu plaudern und danach bei ein paar Snacks und Getränken im VIP-Bereich nochmal alles Revue passieren zu lassen. Die Champions-League-Saison hat er fast komplett mitgemacht, ist Werder auch zu den Auswärtsspielen hinterher gereist.

Steffen Müller war zu der Zeit noch als Soldat im Kosovo. Seine Freundin Sarah musste ihn nicht selten mit Neuigkeiten rund um Werder versorgen. "Der Nachmittag ist quasi ein gemeinsames Wiedersehen mit ihr und mit meinem Verein", sagt Steffen.

Gegen halb neun neigt sich ein ereignisreicher Tag dem Ende entgegen. Die VW Jettas warten auf dem Parkplatz, auf dem jetzt schon nicht mehr so viel los ist, und wollen die sechs wieder sicher nach Hause bringen.

Mit leider nur einem Punkt gegen Hannover, dafür aber jeder Menge neuer Eindrücke im Gepäck geht es zurück in die Heimat. Die Liebe ihres Lebens bleibt zurück. Bis zum nächsten Spieltag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung