Tennis

HTT-Wimbledon – Pljeskavica & Cevapcici statt Erdbeeren & Champagner!

Von Claus Lippert
Montag, 09.07.2018 | 11:37 Uhr
© Hobbytennistour

Pljeskavica & Cevapcici statt Erdbeeren & Champagner! Was für die Tennisprofis alljährlich d...

Pljeskavica & Cevapcici statt Erdbeeren & Champagner! Was für die Tennisprofis alljährlich das noble, traditionelle und weltberühmte Wimbledon-Turnier im All England Lawn Tennis Club an der Londoner Church Road ist, ist für die Stars der Hobby-Tennis-Tour das prestigeträchtige und mit 2000 Punkten dotierte Kunstrasen-Grand-Slam-Turnier beim TC Vienna 2013 am Floridsdorfer Wasserpark. Die wunderschön gelegene Tennisanlage an der alten Donau mit Liebe & Leidenschaft von der tennisverrückten Familie Peric betrieben, bietet alle zwei Jahre alternierend mit WAT Landstrasse dem wichtigsten HTT-Rasenturnier eine mehr als würdige Heimat. Die drei in einem Kessel gelegenen Courts sind mit Abstand die schnellsten der Stadt und durchaus Streitthema unter jenen Assen, die sich den Titel “HTT-Wimbledonsieger” untereinander ausmachen. “Tennis wird hier zu einer anderen Sportart”, philiosphieren die einen, während die anderen die Abwechslung zur elends langen Saison auf roter Asche befürworten. Alle kommen sie aber wegen der “big points” die im Wasserpark zur Abholung bereit liegen. Es ist also wieder einmal “Wimbledon-Time”, zum 27. Mal in der Geschichte der HTT und sehr zur Freude einiger Spezialisten, die sich am vergangenen Weekend ins Semifinale des Rasen-Klassikers gespielt haben. Vom Wasserpark berichtet für hobbytennistour.at C.L

img_2233

Chillige Atmosphäre am “Henman Hill” des TC Vienna

Es ist Ferienzeit in der Bundeshauptstadt, und traditionell zum Beginn der schönsten Zeit des Jahres steht auf Österreichs größter Breitensport-Tennisserie mit HTT-Wimbledon zum Abschluss der Rasensaison das dritte Grand-Slam-Turnier der heurigen Saison auf dem Programm. Mit einem ganz speziellen Flair und guter Stimmung. So werden die spannenden und hochklassigen HTT-Matches am sogenannten “Henman Hill” in chilliger Atmosphäre bei dem ein oder anderen Bierchen genossen. Keine Wünsche bleiben auch in der Sportkantine der in Tenniskreisen hoch angesehenen Familie Peric offen, wo bei leckeren Pljeskavica & Cevapcici für Gaumenfreuden der speziellen südländischen Art gesorgt wird, und Urlaubsstimmung aufkommen kann. Sportinteressierte versäumen derweil keinen Ballwechsel bei der ins Finish gehenden Fußball-Weltmeisterschaft in Russland und auch kein Ass von Roger Federer auf dem heiligen Rasen von Wimbledon.

img_2137

img_2236

“Unser Turnier ist anders zu spielen und nur ganz schwer zu gewinnen”

Also so ziemlich alles – mit Ausnahme der Grill-Leckereien – ist dieser Tage very british am Wasserpark, zumindest ist es nirgendwo in Wien “britischer” als beim TC Vienna 2013. Sogar das berühmt berüchtigte britische Wetter gab es am vergangenen Wochenende in Wien-Floridsdorf als Kulisse, und der starke Regen in der Nacht von Freitag auf Samstag, machte die ohnehin schon ultraschnellen Kunstrasen-Courts am Wasserpark zu einer echten Challenge für die aufschlagenden HTT-Stars. “Wir sind froh, jedes zweite Jahr eines der wichtigsten Turniere der Hobby-Tennis-Tour hier bei uns auf der Anlage austragen zu können. Unsere Plätze sind anders und daher ist unser Turnier auch anders zu spielen und nur ganz schwer zu gewinnen”, weiß TC Vienna 2013 Obmann Dalibor Peric, der sich am Montag Abend selbst im Doppel probieren wird, und dabei auf das topgesetzte Duo Roy Krawcewicz & Patrick Krauskopf treffen wird.

img_2141

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung