WAC-Routinier Marcus Goldgruber mit HTT-Debüt des Jahres

Von Claus Lippert
Montag, 14.05.2018 | 16:06 Uhr
© Hobbytennistour

Es war schon lange erwartet worden, und schien doch unmöglich. Gestern am Muttertags-Sonntag 2018 wa...

Es war schon lange erwartet worden, und schien doch unmöglich. Gestern am Muttertags-Sonntag 2018 war es dann aber plötzlich doch so weit. Tennis-Ikone und Aufschlag-Riese Marcus Goldgruber hat sein Debüt auf Österreichs größter Breitensport-Tennisserie gefeiert, und das obendrein noch mit Erfolg. Der 46jährige vom WAC steht an der Seite von Heeres-TC-Star Dominik Jaros im Endspiel des April-HTT-500-Doppelturniers im UTC La Ville, und kann am Montag Abend seine HTT-Premieren-Vorstellung mit einem Finalsieg über das Jugend-Duo Diego Laporta & Lenny Wilmink krönen. Aus dem UTC La Ville berichtet C.L

Marcus Goldgruber mit nicht mehr für möglich gehaltenem HTT-Debüt

13. Mai 2018, es ist ein sonniger Muttertags-Sonntag-Nachmittag am Altmannsdorfer Ast, das Mai-HTT-150-Turnier im Single und ein Doppel beim gleichzeitig stattfindenden April-HTT-500-Turnier stehen auf dem Programm. Und doch ist es kein gewöhnlicher HTT-Spieltag, denn die HTT-Community wird an diesem Nachmittag Zeuge eines nicht mehr für möglich gehaltenen HTT-Debüts. Es ist exakt 16:04 Uhr, als Hüne Marcus Goldgruber gemeinsam mit seinem Doppelpartner Dominik Jaros den Centercourt des UTC La Ville zum Viertelfinal-Duell mit dem Duo Jakob Lidauer & Kevin Kupper betritt. Drei Stunden später sitzt der in Wiener Tenniskreisen allseits geschätzte und bekannte Routinier schon wieder auf der Terrasse des UTC La Ville, genießt gemeinsam mit seinem Doppelpartner und dessen Anhang ein gepflegtes und wohlverdientes Bierchen und konnte sich über einen Einstand nach Maß freuen.

img_5300

img_5289

Goldgruber-Debüt an der Seite von Dominik Jaros

Drei Stunden hatte es also gedauert, zwei Siege ohne Satzverlust waren eingefahren, als Goldgrubers HTT-Premiere über die Bühne gegangen war. Eine Premiere, über die man in Wiener Tenniskreisen eigentlich schon lange gemunkelt hatte, mit der aber eigentlich nicht mehr zu rechnen war. Woche für Woche spielt der 2-Meter-Mann im UTC La Ville im Winter seine Stunden, nahm sich in der Vergangenheit immer wieder Zeit für Smalltalk und ein nettes Pläuschchen am “Check In der HTT-Turniere”, und war dabei immer auch gut informiert über das Geschehen auf der Tour. Seit Sonntag-Nachmittag ist er Teil dieser Tour, und seinen Einstand feierte der 46jährige wie bereits erwähnt mit einem doppelten Erfolg.

img_5294

img_5296

Nach Anlaufschwierigkeiten im Viertelfinale harmonieren Goldgruber-Jaros im Semifinale des April-HTT-500-Turniers

Im Viertelfinale gegen das Duo Lidauer-Kupper mit leichten Anlaufschwierigkeiten und einem abgegebenen ersten Aufschlagspiel startend, steigerten sich Goldgruber-Jaros am Ende zu einem dennoch sicheren 6:3, 6:4 Erfolg. Im Semifinale am Centercourt zauberte Goldi dann mit seinem kongenialen Partner eine Galavorstellung auf die rote Asche am Dr. Karl Waltl-Weg. Jürgen Buchhammer und Andreas Tolunay schienen schon mit der Höchststrafe verabschiedet zu werden, ehe die Nummer 24 Paarung der HTT-Computer-Doppelrangliste das Schlimmste mit vier Games verhindern konnte. Jaros servierte aber bei 5:4 aus, und im Endspiel am Montag Abend dürfen sich die Fans am Centercourt des UTC La Ville auf ein hoffentlich spannendes Match mit dem spielstarken Jugendduo Laporta-Wilmink freuen.

img_5308

img_5313

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung