Titelfavorit Florian Kopf völlig überraschend bereits im Viertelfinale gescheitert

Von Claus Lippert
Dienstag, 23.01.2018 | 18:57 Uhr
© Hobbytennistour

Der für viele Insider und Experten im Vorfeld als großer Favorit auf den Titelgewinn bei den HTT-Aus...

Der für viele Insider und Experten im Vorfeld als großer Favorit auf den Titelgewinn bei den HTT-Australian-Open gehandelte Florian Kopf hat am Montag Abend im Viertelfinale des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres die Chance ausgelassen, sich zum zweiten Mal nach 2015 für das Semifinale zu qualifizieren, und in weiterer Folge seinen ersten Major-Karriere-Titel zu erobern. Der 25jährige Power-Server – für viele seiner Turnierkollegen als unbezwingbar eingestuft – hatte gegen Jänner-HTT-500-Finalist Philipp Jahn vom CTP Pötzleinsdorf das Nachsehen, und schied nach nur knapp 80 Minuten mit 5:7, 2:6 aus dem spannenden Titelrennen um den 105. Grand-Slam-Titel der HTT-Geschichte aus. Ebenfalls in der Vorschlussrunde des 27. Tennislife Jänner-Grand-Slam-Turniers stehen Jänner-HTT-500-Champion Markus Neuhauser und der Ranglisten-Erste Lukas Prüger. Ein Bericht von C.L

Florian Kopf ohne Zugriff auf Spiel und Gegner im Viertelfinale out

WAC-Neuzugang Florian Kopf ist am Montag Abend im viertelfinalen Duell der HTT-Australian-Open gegen Philipp Jahn seiner Favoritenrolle nicht gerecht geworden, und so wie 2014 bereits in der vierten Runde ausgeschieden. Der 25jährige hatte in einer attraktiven Partie massive Probleme mit dem “flachen” und gleichzeitig variantenreichen Spiel seines Gegenübers, und am Ende nicht unverdient dem ein Jahr älteren Jahn den Vortritt zu überlassen. “Ich habe heute nie richtig ins Match gefunden, obwohl ich meiner Meinung nach gar nicht schlecht gespielt habe”, kommentierte Kopf sein überraschendes Aus. Jahn trifft nun im Kampf um sein erstes HTT-Grand-Slam-Finale und in einer Neuauflage des vorwöchigen Jänner-HTT-500-Endspiels auf Maximilian Berger vom Hietzinger TV, der sich im Live-Spiel des Viertelfinal-Abends gegen WAC-Jungstar Nicolas Moser knapp in drei Sätzen durchkämpfte.

img_5582

Prüger und Neuhauser fixieren Semifinalschlager bei den HTT-Australian Open 2018

Das zweite Halbfinale bei der 27. Jänner-Grand-Slam-Auflage bestreiten der überlegene Ranglisten-Erste Lukas Prüger und Jänner-HTT-500-Sieger Markus Neuhauser. Letztgenannter feierte am Montag Abend im Viertelfinale gegen Frankreichs Nummer 1 Franz Lukas einen ungefährdeten 6:1, 6:4 Erfolg, und insgesamt bereits seinen neunten Saison-Einzelsieg in Serie. Die Bewährungsprobe schlechthin wartet aber nun im Semifinale auf den 25jährigen, muss Neuhauser doch nun gegen HTT-French-Open-Sieger und HTT-Branchen-Primus Lukas Prüger ran. Der 19jährige buchte sein drittes Jänner-Grand-Slam-Semifinale nach 2014 und 2016 mit einem 6:4, 7:5 Erfolg über den stark und couragiert spielenden HTT-Newcomer Matthias Haubner. Damit baute der Tour-Finals-Champion seine Siegesserie auf allerhöchster HTT-Ebene auf 9 Grand-Slam-Einzelsiege in Folge aus. Insgesamt geht der topgesetzte Prüger mit der imposanten Bilanz von 40 Siegen aus den letzten 41 Matches in das semifinale Prestigeduell mit Jänner-HTT-500-Sieger Markus Neuhauser.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung