Johnny Ye sorgt mit Sieg über Vukicevic für die erste HTT-French-Open-Sensation

Von Claus Lippert
Montag, 12.06.2017 | 14:06 Uhr
© Hobbytennistour

Drei Grand-Slam-Turniere hat Serbiens Superstar Vladimir Vukicevic auf der Hobby-Tennis-Tour schon g...

Drei Grand-Slam-Turniere hat Serbiens Superstar Vladimir Vukicevic auf der Hobby-Tennis-Tour schon gewonnen. Vier weitere Mal stand er in einem Major-Endspiel, bei 10 Starts auf höchster Turnierebene hat der 2fache HTT-Wimbledonchampion immer zumindest das Viertelfinale erreicht. Diese außergewöhnlich gute Grand-Slam-Bilanz ziert die HTT-Biografie des 35jährigen aus Sombor, die allerdings einen kleinen Schönheitsfehler aufweist. Denn nicht mit eingerechnet sind da die Auftritte des ehemaligen Ranglisten-Ersten aus Serbien bei den HTT-French-Open. Dort auf der roten Asche am Dr. Karl Waltl Weg wo sich Vukicevic ansonsten bei den restlichen Turnieren der HTT pudelwohl fühlt, scheint der Ausnahmekönner von WAT Landstrasse mit einem speziellen Fluch belegt. Das Mai-Grand-Slam-Turnier bringt Vukicevic einfach kein Glück. Nach dem Drama 2016 mit seinem krankheitsbedingten Ausstieg in der dritten Runde und einem Notarzt-Einsatz bei der Players-Party, musste sich der einstige HTT-Rasenkönig bei der 26. Auflage des NABO Mai Grand Slam Turniers am Sonntag Abend in einer Night Session am Centercourt des UTC La Ville sensationeller Weise dem asiatischen Underdog Johnny Ye in drei Sätzen geschlagen geben. Dabei hatte der an Nummer 2 gesetzte Topstar dieser Tage Großes vor. Ein Bericht von C.L

Johnny Ye sorgt bei seinem HTT-Saison-Debüt mit Sieg über Vukicevic für die Sensation und steht als erster Chinese seit Tashi Liu im September 2007 im Viertelfinale eines HTT-Grand-Slam-Turniers

Die HTT-French Open 2017 haben ihre erste ganz große Sensation. Im letzten Achtelfinal-Match der 26. Auflage des Sandplatz-Klassikers am Altmannsdorfer Ast, sorgte die Nummer 61 der HTT-Computer-Rangliste für fette Schlagzeilen rund um den Superstar des zweiten Saison-Grand-Slam-Turniers 2017 im UTC La Ville. Johnny Ye, 21jährig aus China und beim TK Big Point Muckendorf Meisterschaft spielend, feierte am späten Sonntag Abend bei herrlichen äußeren Bedingungen “seinen” bislang größten Karriere-Erfolg. Ye, der 2017 noch gar kein HTT-Match in den Beinen hatte, und damit sein Saison-Debüt gab, zeigte sich im zweiten direkten Duell mit dem dreifachen serbischen HTT-Major-Champion vom ersten Ballwechsel an hoch motivert, und sorgte mit einem 7:5 im ersten Durchgang für die erste kleine Überraschung. Das alles seinen doch noch gewohnten Lauf nehmen würde, und der topgesetzte Vukicevic das Achtelfinale mit dem asiatischen Underdog noch drehen sollte, war der allgemeine Tenor im Publikum, nachdem der 35jährige mit einem klaren 6:1 im zweiten Satz die Matchverhältnisse am Centercourt wieder gerade zu rücken schien. Die Entscheidung zugunsten des Chinesen fiel dann im dritten Heat bei 4:3, als sich Ye das Break zum 5:3 sicherte, und gegen den an der Hand leicht angeschlagenen Gegner am Ende ein letztes Mal zum Matchgewinn seinen Aufschlag durchbrachte. “Das ist der mit Abstand größte Erfolg seit ich Tennis spiele. Nicht nur auf der HTT, sondern überhaupt habe ich noch nie so einen guten Spieler besiegt”, freute sich der 21jährige, der gleich bei seinem Grand-Slam-Debüt als erster Chinese seit fast 10 Jahren wieder ein HTT-Major-Viertelfinale erreichte. Zuletzt war das dem legendären Tashi Liu gelungen, der 2007 im Viertelfinale der HTT US Open gegen Hans Ebner mit 2:6, 3:6 unterlegen war.

img_2391

img_2059

Damian Roman kann weiter mit seinen Kids am Pool “chillen”, weil Vladimir Vukicevic mit verpasstem Semifinaleinzug auch den Sprung zurück auf Platz 1 der HTT-Computer-Rangliste verfehlt

Einen bitteren Beigeschmack hatte die früheste Grand-Slam-Niederlage eines “fiten” Vladimir Vukicevic nebst verpasstem erstmaligen Viertelfinaleinzug bei den HTT-French-Open zusätzlich noch. Denn der 35jährige hatte an diesem Wochenende die große Chance, mit dem Erreichen des Semifinales die im Mai letzten Jahres an Damian Roman verloren gegangene Ranglistenposition Nummer 1 wieder zurück zu erobern. Weil seinem rumänischen Kumpel die 2000 Punkte des Vorjahrestriumphes beim Mai-Grand-Slam am kommenden Mittwoch aus der Wertung fallen, und Vukicevic 2016 ja wie eingangs erwähnt krank in Runde 3 aufgeben musste, hätte sich Serbiens Superstar mit einem Einzug unter die letzten 4 der HTT-French-Open zurück auf den Thron der Hobby-Tennis-Tour spielen können. “Natürlich ist das ärgerlich, aber der Johnny hat heute wirklich gut gespielt. Ich habe mir während des Matches das Racket versehentlich gegen die Hand geschlagen, und im dritten Satz dann große Probleme mit dem fehlenden Gefühl im Schlagarm”, so der unterlegene 35jährige. Es hätte das Märchen des 26. NABO Mai Grand Slam Turniers werden können. Vom Notarztwagen 2016 zum HTT-French-Opensieger und neuen Nummer 1 im Jahr darauf, doch das Mai-Grand-Slam-Turnier bringt Vladimir Vukicevic eben kein Glück. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr – getreu dem Motto alle guten Dinge sind 3 – mit einem Erfolgserlebnis des Rasenkönigs bei den HTT-French-Open.

img_1762

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung