Wintersport

Hirscher-Marke Atomic von chinesischer Investorengruppe übernommen

Von SPOX Österreich
Marcel Hirscher fährt Atomic.
© GEPA

Eine chinesische Investorengruppe um den Sportartikelriesen Anta Sports hat den Mutterkonzern vom Skiproduzenten Atomic übernommen. Amer, ein finnisches Unternehmen, zu dem Atomic seit 1994 gehörte, einigte sich mit den Asiaten auf einen Verkauf von rund 94 Prozent der Firmenanteile.

Michael Schineis, Atomic-Chef und nun Präsident für den Wintersport (außer Bekleidung) im Amer-Konzern, sprach von einem "großen Meilenstein" in der Firmengeschichte. Auch wenn das offizielle Ergebnis erst am Dienstag vorliegen soll, gehe er davon aus, dass es bestätigt werde, sagte Schineis im Gespräch mit der APA.

Für den Atomic-Stützpunkt im salzburgerischen Altenmarkt werde die Übernahme kurz- bis mittelfristig keine Auswirkungen haben. "Es gibt zwar neue Eigentümer, aber Amer bleibt ein eigenständiges Unternehmen. Es wird keine Verschmelzung im operativen Bereich geben, aber natürlich wollen wir Synergien ausnutzen. Der Unterschied ist, dass wir statt rund 1.000 Aktionären nur mehr vier Haupteigentümer haben, für die wir statt Dividende nun Rendite erwirtschaften", so Schineis.

Dem neuen Eigentümer sei der Strategieplan für die Jahre 2019 bis 2021 bekannt. Dieser sehe für Atomic in Altenmarkt für heuer und 2020 Investitionen in der Größenordnung von rund 20 Millionen Euro vor. Die Hälfte davon werde für die Erweiterung des Logistikzentrums aufgewendet. Weitere zehn Millionen Euro sollen in die Digitalisierung, in neue Produkte und in neue Anlagen fließen.

Atomic: Ausrüster von Hirscher, Shiffrin, Feller und Co.

Angst vor einem Stellenabbau in Salzburg sei zurzeit unbegründet, sagte Schieneis. "Ganz im Gegenteil, wir bauen den Standort kontinuierlich aus, und das wissen die neuen Eigentümer." Alleine das neue Logistikcenter werde rund 50 neue Arbeitsplätze schaffen, kündigte Schineis an. "Wir hatten zum Glück zwei gute Winter, und auch für heuer sind die Prognosen günstig."

Zu den größten Namen im aktuellen Atomic-Rennstall zählen die aktuellen Gesamtweltcupsieger beider Geschlechter, Mikaela Shiffrin und Marcel Hirscher. Zudem setzen Mauro Caviezel, Sofia Goggia, Marco Schwarz, Stephanie Venier und Manuel Feller auf die Expertise aus Altenmarkt.

Die Herren fahren an diesem Wochenende einen Riesenslalom (ab 9.30 Uhr im LIVETICKER) und Slalom in Kranjska Gora, ebenso wie die Damen in Spindlermühle.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung