Stefan Kraft in Wisla nur von Kamil Stoch geschlagen

Kraft über Rang zwei in Wisla überglücklich

Von APA
Samstag, 14.01.2017 | 21:08 Uhr
Stefan Kraft ist nach seiner Magen-Darm-Grippe wieder voll da
© GEPA
Advertisement
NBA
Live
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Glasgow -
Montpellier

Unter dem tosenden Jubel von Zehntausenden Zuschauern hat Tournee-Sieger Kamil Stoch am Samstag in seiner Heimat in Wisla nicht nur gewonnen, sondern auch das Gelbe Trikot übernommen. Stefan Kraft kehrte nach seinem Magen-Darm-Virus stark zurück und landete als Zweiter zum sechsten Mal in dieser Saison auf dem Podest. Platz drei ging an Andreas Wellinger.

16,3 Punkte fehlten dem Salzburger am Ende eines von Winterstimmung bei Schneefall und wechselndem Wind geprägten Wertungstags auf Tournee-Champion Stoch, der als Halbzeitführender mit einem 124 m-Sprung Kraft ganze sieben Meter abnahm. Der auf Platz drei gelegene Michael Hayböck fiel im Finale auf Rang acht zurück, Manuel Fettner hielt seinen sechsten Zwischenrang und Andreas Kofler komplettierte als 14. das Quartett in den Top 15.

Österreichs Weltcup-Rekordmann Gregor Schlierenzauer verpasste bei seinem Comeback nach knapp über einem Jahr als 31. den zweiten Durchgang hauchdünn um 1,2 Punkte. Am Sonntag (14.30 Uhr) versucht sich der Tiroler erneut in der Qualifikation, der Bewerb startet um 16.00 Uhr.

Große Freude über Platz zwei

"Im zweiten Durchgang war der Rückenwind doch stark, der zweite war nicht wirklich gut, Gott sei Dank ist sich Rang zwei ausgegangen", freute sich Kraft, der für Sonntag eine Kampfansage machte: "Ich will morgen wieder angreifen, irgendwann müssen wir Kamil wieder biegen."

Auch Hayböck konnte dem Ergebnis trotz dem Rückfall Gutes abgewinnen. "Mir ist im zweiten Durchgang leider ein kleiner Fehler unterlaufen, ich war zu spät. Trotzdem bin ich unter den Top Ten - das passt." Der Oberösterreicher möchte am Sonntag "zwei solche Sprünge wie den ersten" am Samstag zeigen.

Stoch in Gelb

Fettner war ebenfalls zufrieden. "Mein zweiter Sprung war besser als der erste. Es ist bitter, weil mir nur drei Punkte aufs Stockerl fehlen", bedauerte er aber doch das Verpassen des zweiten möglichen Podestplatzes.

Während Kraft und Hayböck in der Gesamtwertung ihren vierten bzw. sechsten Rang behielten, startet Doppel-Olympiasieger Stoch am Sonntag im Gelben Trikot. Der zuletzt schwächer gewordene bisherige Leader Domen Prevc (SLO) liegt 42 Punkte dahinter auf Rang zwei.

Das Ergebnis

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung