Verletzungsschock bei den ÖSV-Damen

Von SPOX Österreich
Mittwoch, 04.01.2017 | 15:26 Uhr
Mit Cornelia Hütter muss bereits die dritte ÖSV-Leistungsträgerin die Saison vorzeitig beenden
© GEPA
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Nächste Hiobsbotschaft für die ÖSV-Damen: Cornelia Hütter zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu und muss damit die Saison vorzeitig beenden.

Die ÖSV-Damen erwischt es in dieser Saison knüppeldick. Nachdem mit Eva-Maria Brem und Carmen Thalmann auf Grund von Verletzungen zwei Leistungsträgerinnen die Saison vorzeitig beenden mussten, erwischte es nun auch noch Cornelia Hütter.

Die 24-Jährige, die heuer bereits mit einem zweiten Platz bei der Val d'Isere-Abfahrt aufzeigen konnte, stürzte beim Super-G-Training in Saalbach und verletzte sich dabei schwer. Eine genaue Untersuchung bei ÖSV-Arzt Torsten Walcher im Klinikum Schwarzach brachte schließlich die niederschmetternde Diagnose. Hütter zog sich bei dem Trainingssturz einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zu und muss die Saison damit vorzeitig beenden.

"Wir haben heute bei guten Bedingungen trainiert. Bei der Landung hat das Knie nachgegeben und ich bin direkt ins nächste Tor gefahren und gestürzt. Sicher ist die Diagnose ein großer Schock für mich. Ich hatte noch nie eine schwerere Verletzung. Das ist eine neue Hürde für mich, die ich mit Sicherheit gut überwinden werde", gab sich Cornelia Hütter in einer ersten Reaktion kämpferisch.

Weltcup-Stand

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung