Fussball

Dynamo-Dresden-Legionär Sascha Horvath: "Eine Leihe ist ein Thema"

Von SPOX Österreich
Verabschiedet sich Sascha Horvath aus Dresden?
© getty

Im Sommer 2017 wechselte Sascha Horvath vom SK Sturm zu Dynamo Dresden. Nach 20 Einsätzen in seiner ersten Saison dann aber der Dämpfer: In der laufenden Saison kam der Wiener nur einmal - im DFB-Pokal - zum Einsatz. Laut deutschen Medienberichten steht eine Leihe in der Winterpause im Raum.

"Ja, das ist ein Thema, aber wie gesagt, dazu kann ich jetzt noch nichts sagen. Es gibt noch nichts Konkretes oder sonst was", sagt der 22-jährige Mittelfeldspieler zum Sportbuzzer. Die verkorkste Hinrunde will er sofort abhaken: "Es geht auf und ab, es geht ganz schnell. Aber darüber will ich jetzt eigentlich nicht so viel nachdenken, ich will mich jetzt eigentlich auf das Neue konzentrieren, auf die neuen Aufgaben. Ich möchte mich noch mehr verbessern und noch mehr tun, damit der Trainer auf mich setzt. Das, was war, das war - und jetzt schaue ich nach vorne."

Angst um seinen Platz bei der U21-EM in Italien hat Horvath aber nicht - eine Ansage von Teamchef Werner Gregoritsch gab es ebenfalls nicht. "Nein. Mit ihm bin ich in einem sehr guten Verhältnis. Ich glaube, ich habe auch für ihn einiges geleistet, das weiß er auch. Ich weiß, dass er mir immer hilft. Ich habe auch ab und zu mit ihm telefoniert und gesprochen, damals beim letzten Lehrgang", so Horvath.

"Natürlich wäre es besser, wenn ich Spielpraxis habe, aber ich glaube, dass er mich mag und auf mich baut. Das weiß ich auch sehr zu schätzen. Aber mit mehr Spielpraxis werde ich auch dort mehr spielen. Keine Ahnung, wie es jetzt weitergeht, aber ich möchte natürlich hier bleiben."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung