Fussball

Rapid-Wien-Trainer Dietmar Kühbauer: "Hat mich maßlos geärgert"

Von SPOX Österreich
Dietmar Kühbauer musste sich ärgern

Der SK Rapid hat am Samstag seinen ersten Sieg in der neuen Bundesliga-Saison eingefahren. Die Hütteldorfer siegten gegen den SCR Altach im eigenen Stadion knapp mit 2:1.

Nach Schlusspfiff hagelte es aber dennoch Pfiffe von den Rängen. Zu schwach agierten die Grün-Weißen in Halbzeit zwei und bettelten förmlich um den Ausgleich zum 2:2.

Ein Umstand, der auch Trainer Dietmar Kühbauer ärgerte. "Es war ein sehr spannendes Spiel. Wir haben es dem Gegner sehr einfach gemacht, der Gegner war sehr gut unterwegs, weil wir ihn wenig gestört haben, sie haben den Ball zirkulieren lassen können", analysierte Kühbauer bei Sky.

Kühbauer: "Haben aufgehört Fußball zu spielen"

"Das Gute von uns war, dass wir innerhalb von elf Minuten zwei Tore geschossen haben. Dann haben wir - warum auch immer - aufgehört, Fußball zu spielen. Deshalb war das Spiel bis zum Schluss immer auf des Messers Schneide", so Kühbauer. Schließlich hatte er den Sieg Neuzugang Taxiarchis Fountas zu verdanken. Der 23-jährige Grieche erzielte seine Liga-Tore zwei und drei.

"Die Arbeit gegen den Ball hat nicht gepasst, das hat mich maßlos geärgert", kann sich Kühbauer jedoch nur bedingt freuen. "Das einzig Positive aus diesem Spiel ist der Sieg. Den muss man in die Kategorie 'dreckiger' Sieg einordnen."

In einer Woche wird die Aufgabe für Rapid wohl auch nicht einfacher. Die Hütteldorfer müssen am Sonntag nach Graz reisen, wo sie auf den SK Sturm treffen.

Bundesliga, 3. Spieltag: Begegnungen/Ergebnisse

DatumHeimGastUhrzeit/Ergebnis
10.08.SK Rapid WienSCR Altach2:1
10.08FC AdmiraLASK0:1
10.08RB SalzburgWolfsberger AC5:2
11.08.TSV HartbergSK Sturm Graz17.00
11.08SV MattersburgFK Austria Wien17.00
11.08WSG TirolSKN St. Pölten17.00
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung