Fussball

ÖFB-Teamchef Franco Foda über EM-Quali-Auslosung: "Ausgeglichene Gruppe"

Von APA
Franco Foda
© GEPA

Reaktionen zur am Sonntag in Dublin vorgenommenen Auslosung der Qualifikation für die EURO 2020, die Österreich in Gruppe G die Gegner Polen, Israel, Slowenien, Mazedonien und Lettland beschert hat.

Franco Foda (ÖFB-Teamchef): "Es ist eine sehr spannende, ausgeglichene Gruppe. Ich habe aber auch schon vor der Auslosung gesagt, dass wir es nehmen, wie es kommt. Wir freuen uns auf alle Spiele, es ist alles möglich und wenn du dich qualifizieren willst, musst du den ersten oder zweiten Platz belegen. Heutzutage darf man keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen."

Leo Windtner (ÖFB-Präsident): "Es gibt bei einer Qualifikation keine leichte Gruppe. Unsere Gruppe ist sportlich machbar, wenn es uns gelingt, unser Potenzial abzurufen. Polen hat bei der WM nicht so überzeugt, sind aber sicherlich der stärkste Gegner. Natürlich stellt die Begegnung mit Israel eine Besonderheit dar, wiewohl wir sicherlich vermeiden werden, dass wir die gesamte Qualifikation nur auf diese Begegnung reduzieren. Die anderen Gegner sind machbar, aber leichte Gegner gibt es nicht mehr. Am wichtigsten ist aber, dass wird die Qualifikation schaffen. Das wäre für den österreichischen Fußball wieder ein gewaltiger Rückenwind."

Sebastian Prödl (ÖFB-Teamspieler): "Die Gruppe ist akzeptabel, aber sicher nicht leicht - auch wenn wir keinen der ganz Großen wie Frankreich, Spanien oder England gezogen haben. Ich denke, dass sich alle Mannschaften ungefähr auf Augenhöhe befinden und niemand klar abfällt. Wir haben keinen Grund, einen Gegner zu unterschätzen. Letztes Mal haben wir uns auch über die Auslosung gefreut und dann waren wir bei der Endrunde in Russland nicht dabei. Aber es gibt keinen Grund, pessimistisch zu sein. Wir wollen und können uns für die Europameisterschaft qualifizieren."

Andreas Herzog (Israel-Teamchef/via ORF): "Gegen Österreich zu spielen, ist eine lustige Geschichte, aber wenn es zu den Spielen kommt, wird der nötige Ernst dabei sein. Natürlich hat Österreich eine gute Mannschaft, die Favorit ist. Sie haben so viel Klasse, dass sie schon ein bisschen besser sind als wir. Aber wir haben eine Mannschaft, die jedem Gegner in der Gruppe gefährlich werden kann. Die Gruppe ist ausgeglichen, es hätte für jeden schwerer kommen können."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung