Fussball

Vogel und Spendlhofer schnauzen Schiedsrichter-Team an

Von SPOX Österreich
Heiko Vogel war nicht gut auf Schiedsrichter Lechner und sein Team zu sprechen
© GEPA

Das Spitzenspiel gegen Salzburg brachte Sturm-Trainer Heiko Vogel mächtig in Rage. Der Zorn des Deutschen traf dabei auch das Schiedsrichterteam, das Vogel letztlich auf die Tribüne verwies.

Vogel störte sich vor allem an den Gegentoren bei der 2:4-Niederlage, in deren Entstehung er Abseitspositionen ausgemacht hatte. Die Pfeife blieb aber - zurecht - jeweils stumm. Vogels fortwährende Beschwerden brachten ihm schließlich den Verweis ein.

Wie sehr sich der Trainer und der bereits ausgewechselte Lukas Spendelhofer beim vierten Offiziellen Julian Weinberger echauffierten, hielten die Sky-Kameras fest. "Zahlen die euch, oder was? Haben die euch gekauft, oder was?", fuhr Vogel Weinberger an.

Spendlhofer monierte indes, dass jede knifflige Situation zugunsten der Salzburger ausgelegt würde. "Was ist denn falsch mit euch heute. Sei mir nicht böse. Da sind zehn 50/50-Entscheidungen - immer gegen uns!" Dafür kassierte der Verteidiger auf der Bank noch die Gelbe Karte.

Nach Schlusspfiffe glätteten sich die Wogen wieder und Vogel suchte Schiedsrichter Harald Lechner auf, um sich bei ihm zu entschuldigen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung