Sturm-Fans verzichten für Hans Rinner auf Choreo

SID
Samstag, 17.02.2018 | 11:14 Uhr
Hans Rinner

Der österreichische Fußball trauert um Hans Rinner. Der Präsident der Bundesliga erlab am Freitag im Alter von 54 Jahren einer Krebserkrankung. Rinner war 2009 als Nachfolger von Martin Pucher zum Liga-Chef gewählt worden, 2013 wurde der Steirer im Amt bestätigt, das er trotz des neuerlichen Krebsausbruches im Vorjahr weiter ausführte.

Von 2007 bis 2010 war Hans Rinner Präsident des SK Sturm Graz. Rinner hatte den Club 2007 und vor dem Konkurs gerettet.

"Hans Rinner war ein ganz Großer der Sturmgeschichte, ohne dessen Mithilfe Sturm den Konkurs nicht überlebt hätte. Wir verlieren mit ihm viel zu früh einen Schwarzweißen mit Herz und Seele. Er ist einer von uns und wird es immer bleiben. Danke, lieber Hans Rinner", sagte der aktuelle Sturm-Chef Christian Jauk über den 2016 zum Ehrenpräsidenten des Clubs gewählten Rinner.

Als Zeichen des Respekts verzichten die Fans der Schwarz-Weißen im Schlager gegen Rapid Wien auf die Choreo: "Unser Ehrenpräsident Hans Rinner ist heute Nacht verstorben. Ruhe in Frieden Hans! Auf die geplante Choreographie in Hütteldorf wird heute verzichtet. Stattdessen rufen wir dazu auf, mit schwarzer Jacke nach Wien zu fahren," postete das Kollektiv 1909 auf Facebook.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung