Testspiel des ÖFB-Teams wackelt

Von SPOX Österreich
Montag, 18.09.2017 | 15:14 Uhr
Koller beim Training im Gespräch mit Hinteregger
© GEPA

Nach den Personaldiskussionen um Marcel Koller und Willi Ruttensteiner herrscht erneut Aufregung im österreichischen Fußballbund. Einige Landespräsidenten sowie Bundesliga-Vertreter sollen für die Absage des Nationalteam-Trainingslagers im November eintreten.

Infolgedessen wackelt auch das eigentlich für 14. November geplante Testspiel mit dem voraussichtlichen Gegner Uruguay. Manche ÖFB-Präsidiumsmitglieder stellen die Sinnhaftigkeit des Termins infrage, sollte der neue Nachfolger von Koller zu diesem Zeitpunkt noch nicht im Amt sein.

Tatsächlich wäre es fragwürdig, würde der Noch-Teamchef einen zehntägigen Trainingslehrgang leiten, obwohl schon feststeht, dass sein Ende des Jahres auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Trotzdem wäre eine Absage von Trainingslager und Testspiel kurios. Schließlich sind im offiziellen Spielplan der FIFA Mitte November zehn Tage für die Nationalmannschaften reserviert.

Diese Gelegenheit wird von fast allen Landesverbänden weltweit für zumindest ein Länderspiel genützt. Die nächste Nationalteam-Zeit gibt es danach erst wieder Ende März 2018. ÖFB-Präsident Windtner tritt daher klar gegen eine Absage ein: "Es wäre ein komplett falsches Zeichen, den November-Lehrgang abzusagen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung