Fussball

Darum kann es der Schalke-Schreck in eine Top-Liga schaffen

SID
Xaver Schlager zeigte gegen Schalke auf
© GEPA

Mit seinem Tor gegen Schalke sorgte Salzburg-Youngster Xaver Schlager erstmals international für Aufsehen. Nach der Partie hagelt es Lobeshymnen für den 19-Jährigen, dem von vielen Großes zugetraut wird.

Mit seiner Leistung beim 2:0-Erfolg über Schalke setzte Xaver Schlager ein dickes Ausrufezeichen. Sogar in deutschen Medien kassierte der 19-jährige Salzburg-Youngster Lob. Auch Trainer Oscar Garcia spart gegenüber Sky nicht mit Anerkennung: "Er hat eine starke Leistung gebracht und ich bin happy für ihn."

Der Spanier gilt seit Beginn seiner Amtszeit als großer Förderer Schlagers. Er war es, der den damaligen Liefering-Spieler vor knapp einem Jahr ins Winter-Trainingslager der ersten Mannschaft mitnahm. Seitdem verhalf Oscar dem Niederösterreicher, der bereits mit 12 Jahren von seinem Heimatverein St. Valentin nach Salzburg wechselte, zu seinem Bundesliga- und Europacup-Debüt.

Experten trauen Schlager Karriere in Top-Liga zu

"Ich wusste schon zu Beginn meiner Zeit hier, dass er sehr gut werden kann", meint der Salzburg-Coach. Mit dieser Einschätzung steht der ehemalige Barca-Profi nicht alleine da. Ein internationaler Scout, der namentlich nicht genannt werden will, traut Schlager eine Karriere in einer Top-Liga zu. "Seine Stärke ist, dass er sich schnell an ein höheres Spielniveau anpasst. Er wächst mit der Aufgabe", so der Spielerbeobachter gegenüber SPOX.

Schlager ist kein Spieler, der durch Dribblings oder Tricks auf sich aufmerksam macht. Viel mehr zeichnet ihn gerade seine Unaufgeregtheit aus. Für sein junges Alter strahlt er enorm viel Ruhe aus. Schon als 19-Jähriger ist er in der Lage eine Mannschaft zu führen, wie er bei Liefering bewiesen hat. Beim Farmteam der Bullen trug der U21-Nationalspieler schon oft die Kapitänsschleife.

Das liegt auch am Charakter des bescheidenen Niederösterreicher. Der fleißige Mittelfeldspieler schont sich nicht, arbeitet hart für seine Karriere. Nicht umsonst streicht Coach Oscar hervor: "Er hat eine richtige Profi-Einstellung."

Diese Einstellung führte dazu, dass sich Schlager nun als jüngster Europa-League-Torschütze seines Klubs bezeichnen darf. "Für mich war es ein unbeschreibliches Gefühl, als der Ball im Netz war. Als Kind habe ich davon geträumt, einmal im Europacup zu spielen." Man braucht kein Hellseher zu sein, um vorauszusagen, dass Schlagers Tor nicht sein letztes auf internationalem Parkett gewesen sein wird.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung