Fussball

Vertrag von Austria-Star sorgt für Aufregung

SID
Larry Kayodes Vertrag enthält pikante Klauseln
© GEPA

Im Rahmen der Football Leaks tauchte auch der Vertrag von Larry Kayode bei Austria Wien auf. Und in dem Arbeitspapier gibt es teils kuriose Klauseln.

Tobi Olarenwaju Ayobami, kurz Larry Kayode. Seit Sommer 2015 kickt der heute 23-Jährige im Dress der Wiener Austria und kommt auf eine bislang sehr ordentliche Torquote für die Veilchen. In insgesamt 66 Spielen erzielte der Nigerianer 27 Treffer und bereitete weitere 16 Tore vor. Alleine heuer gelangen ihm bereits 14 Volltreffer, womit er der mit Abstand beste Schütze seines Klubs ist.

800.000 Euro hat sich Austria Wien die Dienste Kayodes kosten lassen und an Maccabi Netanya aus Israel überwiesen. Nun sickerten allerdings einige Details aus dem Arbeitspapier des Stürmers durch, die dem Falter vorliegen. So verdient Kayode in Wien-Favoriten 19.500 Euro brutto, dazu kommen etwaige Prämien. Neben den obligaten Punkten eines Spielervertrages, wie jenem nicht zu dopen oder zu Wetten, enthält dieser aber auch durchaus kuriose Klauseln.

10 Minuten zu spät zum Training? 200 Euro bitte!

Bestellt sich Kayode beispielsweise während des Trainingscamps Essen auf sein Zimmer, gibt es eine "freiwillige" Spende von 50 Euro in die Mannschaftskasse, bleibt das Licht nach Mitternacht an, verdoppelt sich die Strafe. Das Handy in der Kabine zu verwenden oder sich nach dem Training die Fußballschuhe vor der Garderobe nicht auszuziehen, kostet 100 Euro. Für die Nichteinhaltung des Dresscodes werden ebenfalls 100 Euro fällig, genauso wie für eine Verspätung beim Training, die sich alle fünf Minuten um weitere 100 Euro erhöht.

Ob, und wenn ja, wie viel Kayode bereits an Austrias Mannschafts-Kassier Tarkan Serbest "spenden" durfte, ist nicht überliefert. Angesichts des so wichtigen Spiel am Donnerstag in der Europa League gegen Viktoria Pilsen, werden Kayode und seine Teamkollegen zur Zeit aber sowieso andere Gedanken haben, als Vertragsklauseln und Verhaltensregeln.

Kader von Austria Wien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung