Badji, Beric & Co.: Die 11 teuersten Rapid-Stürmer aller Zeiten

 
Mit Aliou Badji von Djurgarden hat Rapid den ersehnten Mittelstürmer an Land gezogen. Der Senegalese reiht sich in eine lange Liste von Stürmer-Transfers der Hütteldorfer ein. SPOX zeigt euch die teuersten Angreifer-Verpflichtungen der Geschichte.
© GEPA
Mit Aliou Badji von Djurgarden hat Rapid den ersehnten Mittelstürmer an Land gezogen. Der Senegalese reiht sich in eine lange Liste von Stürmer-Transfers der Hütteldorfer ein. SPOX zeigt euch die teuersten Angreifer-Verpflichtungen der Geschichte.
Deni Alar: Im Sommer 2018 holte Rapid Deni Alar von Sturm Graz zurück. Kostenpunkt: 600.000 Euro. Die Ausbeute in der laufenden Saison? Drei Tore in 16 Ligaspielen.
© GEPA
Deni Alar: Im Sommer 2018 holte Rapid Deni Alar von Sturm Graz zurück. Kostenpunkt: 600.000 Euro. Die Ausbeute in der laufenden Saison? Drei Tore in 16 Ligaspielen.
Im Sommer 2016 kam der Georgier Giorgi Kvilitaia für kolportierte 700.000 Euro von Dinamo Tiflis nach Hütteldorf. Mittlerweile kickt der Mittelstürmer für KAA Gent in Belgien.
© GEPA
Im Sommer 2016 kam der Georgier Giorgi Kvilitaia für kolportierte 700.000 Euro von Dinamo Tiflis nach Hütteldorf. Mittlerweile kickt der Mittelstürmer für KAA Gent in Belgien.
Angelo Vier wechselte im Sommer 1998 von FC Gütersloh zu den Wienern, 720.00 Euro bezahlte Rapid für den Deutschen. In 30 Spielen für Rapid traf Vier lediglich fünf Mal.
© GEPA
Angelo Vier wechselte im Sommer 1998 von FC Gütersloh zu den Wienern, 720.00 Euro bezahlte Rapid für den Deutschen. In 30 Spielen für Rapid traf Vier lediglich fünf Mal.
Der Slowake Marek Penksa wechselte im Sommer 1996 für kolportierte 730.000 Euro vom GAK zu Rapid. Drei Jahre später zog Penksa zum DSV Leoben weiter, inzwischen traf er für Rapid in 142 Spielen 21 Mal.
© GEPA
Der Slowake Marek Penksa wechselte im Sommer 1996 für kolportierte 730.000 Euro vom GAK zu Rapid. Drei Jahre später zog Penksa zum DSV Leoben weiter, inzwischen traf er für Rapid in 142 Spielen 21 Mal.
Robert Beric ist eine Erfolgsgeschichte für die Hütteldorfer: Kam im Sommer 2014 für 750.000 Euro vom SK Sturm, erzielte für Rapid 33 Treffer in 49 Auftritten und wechselte für satte 7,5 Millionen Euro zum AS St.-Étienne weiter.
© GEPA
Robert Beric ist eine Erfolgsgeschichte für die Hütteldorfer: Kam im Sommer 2014 für 750.000 Euro vom SK Sturm, erzielte für Rapid 33 Treffer in 49 Auftritten und wechselte für satte 7,5 Millionen Euro zum AS St.-Étienne weiter.
Weniger erfolgreich gestaltete sich die Verpflichtung von Matej Jelic. Kam für 800.000 Euro aus Zilina, fand sich aber nie zurecht. Erzielte nur 9 Tore in Grün-Weiß und kickt nun bei Slaven Belupo in Kroatien.
© GEPA
Weniger erfolgreich gestaltete sich die Verpflichtung von Matej Jelic. Kam für 800.000 Euro aus Zilina, fand sich aber nie zurecht. Erzielte nur 9 Tore in Grün-Weiß und kickt nun bei Slaven Belupo in Kroatien.
Im Sommer 2011 wechselte Deni Alar erstmals zum SK Rapid - damals für 800.000 Euro vom SV Kapfenberg. In seiner ersten Saison für Rapid traf Alar neun Mal, die Spielzeit darauf gar 15 Mal.
Im Sommer 2011 wechselte Deni Alar erstmals zum SK Rapid - damals für 800.000 Euro vom SV Kapfenberg. In seiner ersten Saison für Rapid traf Alar neun Mal, die Spielzeit darauf gar 15 Mal.
Seinen Preis noch nicht rechtfertigen konnte Andrija Pavlovic. 1,3 Millionen Euro überwies Rapid für den Serben an Kopenhagen. Wartet noch auf sein erstes Bundesliga-Tor und ist oft verletzt.
© GEPA
Seinen Preis noch nicht rechtfertigen konnte Andrija Pavlovic. 1,3 Millionen Euro überwies Rapid für den Serben an Kopenhagen. Wartet noch auf sein erstes Bundesliga-Tor und ist oft verletzt.
Veton Berisha kam im Sommer 2017 für 1,5 Millionen Euro von Greuther Fürth. Der Norweger ist zwar ein ehrlicher Arbeiter, die hohe Ablösesumme konnte er bis dato aber nicht rechtfertigen.
© GEPA
Veton Berisha kam im Sommer 2017 für 1,5 Millionen Euro von Greuther Fürth. Der Norweger ist zwar ein ehrlicher Arbeiter, die hohe Ablösesumme konnte er bis dato aber nicht rechtfertigen.
Für Mario Bazina griff Rapid im Jänner 2006 tief in die Tasche: 1,5 Millionen Euro flossen an Ligakonkurrenten GAK. Die Ausbeute der hängenden Spitze: 21 Tore in 83 Partien für Rapid. Heute Co-Trainer von Siroki Brijeg.
© GEPA
Für Mario Bazina griff Rapid im Jänner 2006 tief in die Tasche: 1,5 Millionen Euro flossen an Ligakonkurrenten GAK. Die Ausbeute der hängenden Spitze: 21 Tore in 83 Partien für Rapid. Heute Co-Trainer von Siroki Brijeg.
Neu am Hütteldorfer Stürmer-Thron: Der Senegalese Aliou Badji. Rapid bezahlte für den 21-Jährigen kolportierte 1,9 Millionen Euro an Djurgardens IF. Ist er die Lösung für die Stürmer-Krise der Rapidler?
© imago
Neu am Hütteldorfer Stürmer-Thron: Der Senegalese Aliou Badji. Rapid bezahlte für den 21-Jährigen kolportierte 1,9 Millionen Euro an Djurgardens IF. Ist er die Lösung für die Stürmer-Krise der Rapidler?
1 / 1
Werbung
Werbung