SK Rapid Wien: Die Noten gegen Villarrel

 
Rapid hat im Heimspiel der Europa League ein torloses Remis gegen Villarreal erreicht. Damit bleiben die Hütteldorfer, die vor zwei Wochen in Spanien ein 0:5-Debakel kassiert hatten, im Aufstiegsrennen. SPOX benotet die Leistung der Rapid-Kicker.
© GEPA
Rapid hat im Heimspiel der Europa League ein torloses Remis gegen Villarreal erreicht. Damit bleiben die Hütteldorfer, die vor zwei Wochen in Spanien ein 0:5-Debakel kassiert hatten, im Aufstiegsrennen. SPOX benotet die Leistung der Rapid-Kicker.
Richard Strebinger (Note= 2): Bestätigte seine Topform der letzten Wochen, zeigte vor allem in Halbzeit Eins zwei bärenstarke reaktionsschnelle Paraden, wodurch Rapid die Villarreal-Druckphase unbeschadet überstand.
© GEPA
Richard Strebinger (Note= 2): Bestätigte seine Topform der letzten Wochen, zeigte vor allem in Halbzeit Eins zwei bärenstarke reaktionsschnelle Paraden, wodurch Rapid die Villarreal-Druckphase unbeschadet überstand.
Mert Müldür (Note= 3): Eine Leistung zwischen Licht und Schatten. In der ersten Hälfte unsicher und überfordert, in Halbzeit Zwei steigerte er sich und preschte des Öfteren mutig nach vor. Ist eigentlich Innenverteidiger.
© GEPA
Mert Müldür (Note= 3): Eine Leistung zwischen Licht und Schatten. In der ersten Hälfte unsicher und überfordert, in Halbzeit Zwei steigerte er sich und preschte des Öfteren mutig nach vor. Ist eigentlich Innenverteidiger.
Mario Sonnleitner (Note= 2): Die Defensive schwamm in der ersten Hälfte des Öfteren orientierungslos herum, in der zweiten Halbzeit steigerte sich auch Sonnleitner, besonders im Stellungsspiel. Kann acht wichtige klärende Aktionen verzeichnen. Topwert.
© GEPA
Mario Sonnleitner (Note= 2): Die Defensive schwamm in der ersten Hälfte des Öfteren orientierungslos herum, in der zweiten Halbzeit steigerte sich auch Sonnleitner, besonders im Stellungsspiel. Kann acht wichtige klärende Aktionen verzeichnen. Topwert.
Christopher Dibon (Note= 3): Ähnlich wie Kollege Sonnleitner steigerte sich Dibon bedeutend. Musste nach 75 Minuten verletzt ausgewechselt werden, Müldür übernahm seine Position in der Innenverteidigung.
© GEPA
Christopher Dibon (Note= 3): Ähnlich wie Kollege Sonnleitner steigerte sich Dibon bedeutend. Musste nach 75 Minuten verletzt ausgewechselt werden, Müldür übernahm seine Position in der Innenverteidigung.
Marvin Potzmann (Note= 4): Defensiv manchmal überfordert, nach vorne ging aber nicht allzu viel. Vor allem in Rapids Drangphase in Halbzeit Zwei rollten die Angriffe auf der anderen, linken Seite. Rettete in der Schlussminute auf der Linie.
© GEPA
Marvin Potzmann (Note= 4): Defensiv manchmal überfordert, nach vorne ging aber nicht allzu viel. Vor allem in Rapids Drangphase in Halbzeit Zwei rollten die Angriffe auf der anderen, linken Seite. Rettete in der Schlussminute auf der Linie.
Dejan Ljubicic (Note= 2): Technisch teilweise wirklich anspruchsvoll und sicher, 82%ige Passquote bei über 50 geschlagenen Pässen. In dieser Statistik der beste Rapidler.
© GEPA
Dejan Ljubicic (Note= 2): Technisch teilweise wirklich anspruchsvoll und sicher, 82%ige Passquote bei über 50 geschlagenen Pässen. In dieser Statistik der beste Rapidler.
Stefan Schwab (Note= 2-): Nach größtenteils enttäuschenden Auftritten in den letzten Wochen wieder eine erfreuliche Leistung des Kapitäns. Will manchmal zu sehr über den Krampf ins Spiel kommen, bewies bei zwei Top-Chancen seine Passstärke und Übersicht.
© GEPA
Stefan Schwab (Note= 2-): Nach größtenteils enttäuschenden Auftritten in den letzten Wochen wieder eine erfreuliche Leistung des Kapitäns. Will manchmal zu sehr über den Krampf ins Spiel kommen, bewies bei zwei Top-Chancen seine Passstärke und Übersicht.
Andrei Ivan (Note= 3): Ein Kämpfer. 50 Ballaktionen, ging in gleich 29 Zweikämpfe, offensiv bemüht, aber teilweise noch zu naiv.
© GEPA
Andrei Ivan (Note= 3): Ein Kämpfer. 50 Ballaktionen, ging in gleich 29 Zweikämpfe, offensiv bemüht, aber teilweise noch zu naiv.
Thomas Murg (Note= 3-): Geigte nur 45 Minuten lang, blieb aufgrund einer Verletzung in der Kabine. Konnte dem Rapid-Spiel nicht wirklich seinen Stempel aufdrücken.
© GEPA
Thomas Murg (Note= 3-): Geigte nur 45 Minuten lang, blieb aufgrund einer Verletzung in der Kabine. Konnte dem Rapid-Spiel nicht wirklich seinen Stempel aufdrücken.
Veton Berisha (Note= 3-): Lief zwar wie ein Berserker seine rechte Seite auf und ab, dennoch teilweise brotlose Kunst. Vor allem im Vergleich zu seinem Pendant Andrei Ivan zieht Berisha den Kürzeren. Dies spiegelt sich auch in der Statistik wieder.
© GEPA
Veton Berisha (Note= 3-): Lief zwar wie ein Berserker seine rechte Seite auf und ab, dennoch teilweise brotlose Kunst. Vor allem im Vergleich zu seinem Pendant Andrei Ivan zieht Berisha den Kürzeren. Dies spiegelt sich auch in der Statistik wieder.
Andrija Pavlociv (Note= 3-): Zwar ein starker Auftritt, aber er muss aus seinen Top-Chancen mehr machen. Nach Schwab-Zuckerpass und Berisha-Querpass drehte er die Frucht am Glück vorbei.
© GEPA
Andrija Pavlociv (Note= 3-): Zwar ein starker Auftritt, aber er muss aus seinen Top-Chancen mehr machen. Nach Schwab-Zuckerpass und Berisha-Querpass drehte er die Frucht am Glück vorbei.
Christoph Knasmüllner (Note= 2): Deutlich besser als Kollege Murg, für den er in Minute 45 das Spielfeld betrat. Beleg: ganze 10 Ballaktionen mehr, vernebelte allerdings eine Top-Chance.
© GEPA
Christoph Knasmüllner (Note= 2): Deutlich besser als Kollege Murg, für den er in Minute 45 das Spielfeld betrat. Beleg: ganze 10 Ballaktionen mehr, vernebelte allerdings eine Top-Chance.
Zu kurz eingesetzt: Boli Bolingoli, Manuel Martic
© GEPA
Zu kurz eingesetzt: Boli Bolingoli, Manuel Martic
1 / 1
Werbung
Werbung