Österreichs größte Sternstunden in Europa

 
Österreichische Vereine erlebten schon zahlreiche Sternstunden in Europa. Vor den Europa-League Duellen von Rapid gegen Inter und Salzburg gegen Brügge werfen wir einen Blick auf die größten Erfolge in internationalen Bewerben.
© GEPA
Österreichische Vereine erlebten schon zahlreiche Sternstunden in Europa. Vor den Europa-League Duellen von Rapid gegen Inter und Salzburg gegen Brügge werfen wir einen Blick auf die größten Erfolge in internationalen Bewerben.
In den Jahren 1983 und 1984 hatte die Wiener Austria einen besonderen Run: Im März 83 eliminierten die Veilchen Diego Maradonas FC Barcelona im Europapokal der Pokalsieger Viertelfinale und scheiterte erst im Halbfinale an Real Madrid.
© getty
In den Jahren 1983 und 1984 hatte die Wiener Austria einen besonderen Run: Im März 83 eliminierten die Veilchen Diego Maradonas FC Barcelona im Europapokal der Pokalsieger Viertelfinale und scheiterte erst im Halbfinale an Real Madrid.
Im Jahr darauf zog der Klub aus Favoriten mit Prohaska, Polster, Koncilia & Co. ins UEFA-Cup-Achtelfinale ein und eliminierte Inter Mailand mit 2:1 und 1:1. Später war gegen Tottenham im Viertelfinale Schluss.
© getty
Im Jahr darauf zog der Klub aus Favoriten mit Prohaska, Polster, Koncilia & Co. ins UEFA-Cup-Achtelfinale ein und eliminierte Inter Mailand mit 2:1 und 1:1. Später war gegen Tottenham im Viertelfinale Schluss.
Europa-League-Achtelfinale 2017/18: Nach dem 2:1-Sieg beim Hinspiel reicht Salzburg vor eigenem Publikum ein 0:0 um den BVB zu eliminieren, und erstmals den Einzug ins Viertelfinale zu schaffen.
© getty
Europa-League-Achtelfinale 2017/18: Nach dem 2:1-Sieg beim Hinspiel reicht Salzburg vor eigenem Publikum ein 0:0 um den BVB zu eliminieren, und erstmals den Einzug ins Viertelfinale zu schaffen.
In der Saison 68/69 setzte sich Rapid nach zwei überragenden Leistungen im Europapokal der Landesmeister-Achtelfinale gegen Real Madrid durch (1:0 und 1:2). Im Viertelfinale folgte das Aus gegen Manchester United (0:0 und 0:3).
© GEPA
In der Saison 68/69 setzte sich Rapid nach zwei überragenden Leistungen im Europapokal der Landesmeister-Achtelfinale gegen Real Madrid durch (1:0 und 1:2). Im Viertelfinale folgte das Aus gegen Manchester United (0:0 und 0:3).
In der Saison 93/94 zog Salzburg ins UEFA-Cup-Finale ein. Ganz groß: Im Achtelfinale wurde nach einem 0:2 bei Sporting die Partie in der Verlängerung gedreht. Dann wurden Frankfurt und Karlsruhe bezwungen. Im Finale unterlag Salzburg erst Inter Mailand.
© GEPA
In der Saison 93/94 zog Salzburg ins UEFA-Cup-Finale ein. Ganz groß: Im Achtelfinale wurde nach einem 0:2 bei Sporting die Partie in der Verlängerung gedreht. Dann wurden Frankfurt und Karlsruhe bezwungen. Im Finale unterlag Salzburg erst Inter Mailand.
Im Europapokal der Landesmeister in der Saison 58/59 verlor der Wiener Sportklub gegen Juventus im Hinspiel mit 1:3, zerstörte die Turiner im Rückspiel hingegen mit 7:0. Zwei Runden später folgte gegen Real Madrid das Aus.
© GEPA
Im Europapokal der Landesmeister in der Saison 58/59 verlor der Wiener Sportklub gegen Juventus im Hinspiel mit 1:3, zerstörte die Turiner im Rückspiel hingegen mit 7:0. Zwei Runden später folgte gegen Real Madrid das Aus.
Prohaskas Austria zauberte sich 77/78 ins Europapokal der Pokalsieger-Finale. Cardiff, Kosice, Hajduk und Dinamo Moskau wurden eliminiert. Im Finale wurden die Veilchen vom RSC Anderlecht (0:4) gestoppt.
© GEPA
Prohaskas Austria zauberte sich 77/78 ins Europapokal der Pokalsieger-Finale. Cardiff, Kosice, Hajduk und Dinamo Moskau wurden eliminiert. Im Finale wurden die Veilchen vom RSC Anderlecht (0:4) gestoppt.
Im November 1956 besiegte Rapid nach einer 2:4-Niederlage im Hinspiel Real mit 3:1. Auswärtstorregel gab es damals noch keine – sonst wäre Rapid aufgestiegen. Das Entscheidungsspiel ging vor 90.000 Zuschauern in Madrid 0:2 verloren.
© GEPA
Im November 1956 besiegte Rapid nach einer 2:4-Niederlage im Hinspiel Real mit 3:1. Auswärtstorregel gab es damals noch keine – sonst wäre Rapid aufgestiegen. Das Entscheidungsspiel ging vor 90.000 Zuschauern in Madrid 0:2 verloren.
Im Februar 2014 demütigte Red Bull Salzburg das legendäre Ajax Amsterdam in der Europa-League-K.o-Phase mit 3:0 und 3:1. Die überragenden Akteure: Mane, Kampl, Soriano und Alan.
© GEPA
Im Februar 2014 demütigte Red Bull Salzburg das legendäre Ajax Amsterdam in der Europa-League-K.o-Phase mit 3:0 und 3:1. Die überragenden Akteure: Mane, Kampl, Soriano und Alan.
1987 zog der FC Tirol ins Halbfinale des UEFA Cups ein: Die Innsbrucker besiegten den FC Torino nach einem 0:0 im Hinspiel sensationell mit 2:1. Hansi Müller und Peter Pacult trafen. Im Halbfinale schied man gegen Göteborg aus.
© GEPA
1987 zog der FC Tirol ins Halbfinale des UEFA Cups ein: Die Innsbrucker besiegten den FC Torino nach einem 0:0 im Hinspiel sensationell mit 2:1. Hansi Müller und Peter Pacult trafen. Im Halbfinale schied man gegen Göteborg aus.
Unter Ivan Osim feierte Sturm zahlreiche internationale Erfolge. Der wohl Größte: CL-Gruppensieger in der Saison 2000/2001 nach einem sensationellen 2:2 bei Galatasaray. Noch in der Gruppe: Glasgow Rangers und Monaco.
© GEPA
Unter Ivan Osim feierte Sturm zahlreiche internationale Erfolge. Der wohl Größte: CL-Gruppensieger in der Saison 2000/2001 nach einem sensationellen 2:2 bei Galatasaray. Noch in der Gruppe: Glasgow Rangers und Monaco.
Nach einem 2:0-Sieg in Zagreb musste die Austria um den Einzug in die CL-Gruppenphase zittern: Die Kroaten führten in Wien bereits mit 3:1. Doch dann gelang Kienast in der Schlussphase der Anschlusstreffer, der die Veilchen in die Gruppenphase bugsierte.
© GEPA
Nach einem 2:0-Sieg in Zagreb musste die Austria um den Einzug in die CL-Gruppenphase zittern: Die Kroaten führten in Wien bereits mit 3:1. Doch dann gelang Kienast in der Schlussphase der Anschlusstreffer, der die Veilchen in die Gruppenphase bugsierte.
In der Saison 95/96 marschierte Rapid bis ins Finale der Europapokal der Pokalsieger. Auf dem Weg wurden Sporting, Dinamo Moskau und Feyenoord ausgeschalten. Im Finale scheiterte Rapid knapp mit 0:1 an PSG rund um Youri Djorkaeff.
© GEPA
In der Saison 95/96 marschierte Rapid bis ins Finale der Europapokal der Pokalsieger. Auf dem Weg wurden Sporting, Dinamo Moskau und Feyenoord ausgeschalten. Im Finale scheiterte Rapid knapp mit 0:1 an PSG rund um Youri Djorkaeff.
Dabei war Rapid schon 84/85 im Europa Pokal der Pokalsieger-Finale. Die Sternstunde im Viertelfinale: Nach einem 0:3 in Dresden wurden die Deutschen im Rückspiel mit 5:0 aus dem Stadion gefegt. Im Finale unterlag Rapid Everton mit 1:3.
© GEPA
Dabei war Rapid schon 84/85 im Europa Pokal der Pokalsieger-Finale. Die Sternstunde im Viertelfinale: Nach einem 0:3 in Dresden wurden die Deutschen im Rückspiel mit 5:0 aus dem Stadion gefegt. Im Finale unterlag Rapid Everton mit 1:3.
Zweimal binnen zwei Jahren eliminierte der SK Rapid den Favoriten Aston Villa. Erstmals in der Saison 09/10 mit 1:0 und 1:2 und zog in die Europa-League-Gruppenphase ein. Im Jahr darauf erreichte Rapid im Hinspiel ein 1:1 und siegte auswärts mit 3:2.
© GEPA
Zweimal binnen zwei Jahren eliminierte der SK Rapid den Favoriten Aston Villa. Erstmals in der Saison 09/10 mit 1:0 und 1:2 und zog in die Europa-League-Gruppenphase ein. Im Jahr darauf erreichte Rapid im Hinspiel ein 1:1 und siegte auswärts mit 3:2.
83/84 zog der Underdog Sturm ins Viertelfinale des UEFA-Cups ein. Sportul, das damals große Hellas Verona & Leipzig wurden aus dem Bewerb geworfen. Dann scheiterten die Grazer an Nottingham Forest – „dank“ einer Fehlentscheidung von Schiri Yuschka.
© GEPA
83/84 zog der Underdog Sturm ins Viertelfinale des UEFA-Cups ein. Sportul, das damals große Hellas Verona & Leipzig wurden aus dem Bewerb geworfen. Dann scheiterten die Grazer an Nottingham Forest – „dank“ einer Fehlentscheidung von Schiri Yuschka.
1 / 1
Werbung
Werbung