Edition: Suche...
MySpox NBA Line der Woche


Gründer: MGoedderz | Mitglieder: 756 | Beiträge: 184
21.10.2012 um 22:39 Uhr
Geschrieben von Mutu77
NBA Preview: LA Clippers
Endlich raus aus dem Schatten

Seit 28 Jahren existieren zwei NBA-Teams in Los Angeles. Und seit 28 Jahren sind die Rollen klar verteilt. Auf der einen Seite die Lakers, die Championships gewinnen, bei denen jedes Heimspiel zum Spektakel und zum Event für die High Society der Stadt der Engel wird. Auf der anderen Seite die Clippers, die gerade einmal fünf Playoff-Teilnahmen erreichen konnten und eine nahezu peinliche Regular Season Bilanz von nicht einmal 36% gewonnen Spielen aufweisen. Mit der Verpflichtung von Chris Paul wollten die Clippers den großen Bruder in der letzten Saison endlich hinter sich lassen, verpassten ihr Ziel allerdings um Haaresbreite. Dieses Jahr wurde der Kader weiter verstärkt, doch ob er auch stärker als der der Lakers ist?




Was ist neu?

Der Kern der Mannschaft, die im letzten Jahr die beste Regular Season Bilanz in der Geschichte der Clippers erreichen konnte, wird auch in diesem Jahr wieder für das Team auf Korbjagd gehen. Das Front Office feilte allerdings ordentlich am Feintuning, schickte Point Guard Mo Williams Richtung Utah und konnte so Lamar Odom, einen gestandenen Ex-NBA-Champion, präsentieren, der in Los Angeles wieder zu alter Form finden soll.
In der Free Agency wurden mit den Edelverteidigern Grant Hill und Matt Barnes, den Scharfschützen Jamal Crawford und Willie Green, sowie Center Ronny Turiaf weitere gestandene Veteranen zum Team hinzugefügt. Zudem stößt Chauncey Billups, der den Großteil der letzten Saison aufgrund einer gerissenen Achillessehne verpasste, zurück zum Team und wird wahrscheinlich wieder den Posten des Starting Shooting Guards einnehmen.

Umfeld:

Zum ersten Mal in der Geschichte der Franchise hat sich eine Art Hype um die Los Angeles Clippers entwickelt. Der Zuschauerschnitt hat sich in den letzten zwei Jahren um fast 3000 Zuschauer pro Spiel erhöht, erstmals hatten die Clippers mehr Publikum als die Lakers.
Team-Besitzer Donald Sterling scheint zudem erkannt zu haben, dass Investitionen in den Kader durchaus hilfreich sein könnten. Sollte Chris Paul seinen Vertrag bei den Clippers verlängern, würde das Team im nächsten Jahr zu den teuersten der NBA gehören. Trotzdem wird Sterling von vielen immer noch als Unruhefaktor gesehen. So wurde auch die Verpflichtung von Coach Vinny del Negro vor zwei Jahren scharf kritisiert. Ob der 46-jährige zwar wirklich so ein mieser Coach ist, wie es von Presse und Fans häufig dargestellt wird, sei mal dahingestellt – um zu erkennen, dass Del Negro kein Elitetrainer der NBA mehr wird, muss man kein Hellseher sein.
Ein Rückschlag für die Clippers war in diesem Sommer der Verlust von General Manager Neil Olshey an die Portland Trail Blazers. Nachfolger des 47-jährigen wird Gary Sacks, der in den letzten zwei Jahren den Posten des „directors of player personal" innehatte.

Stärken:

Die Clippers gehörten in der letzten Saison offensiv zu den effizientesten Teams der Liga und belegten in dieser Kategorie den vierten Rang. Hauptgrund dafür: Point Guard Chris Paul. Durch den sicheren Spielaufbau des zweitplatzierten im Assist/Turnover-Ratio-Ranking endeten nur 12,7% der Angriffe in einem Ballverlust – nur Philadelphia präsentierte sich noch ballsicherer.
Das Team verfügt zudem über viele verschiedene Optionen und bleibt so immer variabel. Sowohl das Pick & Roll (letzte Saison bei 15,3% der Angriffe genutzt), als auch Isolations (13,4%), Post-Plays (8,9%) und Spot-up-Plays (22%) stellen gute Angriffsoptionen für Los Angeles dar.
Obwohl man mit Paul und Griffin einen der stärkeren One-Two-Punches der Liga in den eigenen Reihen hat, sind die Clippers auch in der Tiefe stark besetzt. Die neu erworbenen Rollenspieler Jamal Crawford, Willie Green, Matt Barnes, Grant Hill und Lamar Odom spielten in der letzten Saison durchschnittlich jeweils 21 Minuten pro Spiel - und das für Playoff-Teilnehmer wie Atlanta, Dallas oder die Lakers.

Schwächen:

Die Defensive der Clippers war in der letzten Saison nur durchschnittlich (Rang 13). Vor allem bei der Verteidigung nah am eigenen Ring waren, trotz DeAndre Jordan, große Probleme zu erkennen. Gegen kaum ein Team konnte so effizient aus null bis neun Fuß Entfernung gepunktet werden (56,3%).
Desweiteren wirkte die Freiwurfquote der Clippers in der vergangenen Saison häufig eher wie die einer Hobbymannschaft, als die eines professionellen NBA-Teams. Die meisten Leistungsträger im Team sind zwar relativ sicher von der Freiwurflinie, die zwei meistgefoulten Spieler, Griffin und Jordan, gehörten mit miserablen 52% von der Linie allerdings zu den schwächsten Werfern der Liga. Vor allem bei Griffin war es erschreckend zu erkennen, dass seine akzeptable Quote von 64% aus seinem Rookie-Jahr plötzlich so stark gesunken war.

Spieler im Fokus:

Blake Griffin. Im letzten Jahr wurde der 23-jährige zum Starter im All-Star-Game und in das All-NBA-Second-Team gewählt. Dass Griffin diese Auszeichnungen wirklich (schon) verdient hatte, wurde in der Liga allgemein angezweifelt. Er schaffte es mit knapp 21 Punkten und 11 Rebounds zwar zum zweiten Mal in Folge die magische 20/10-Marke zu brechen, sein Spiel wies aber trotzdem weiterhin große Mängel auf.
Griffins Freiwurfquote macht es ihm fast unmöglich in der Crunchtime das Spiel selbst in die Hand zu nehmen, sein Mitteldistanzwurf fällt noch extrem unkonstant und seine Defensive ist unter dem NBA-Durchschnitt. Durch seine gute Fußarbeit stellt er zwar einen soliden Verteidiger gegen das Pick & Roll dar, spielt aber extrem schwache Help-Defense und hat große Probleme, falls gegnerische Guards den Zug zum Korb suchen. 0,7 Blocks sind für einen Spieler seiner Größe und Athletik zudem nicht hinnehmbar.
Sollte Griffin es nicht geschafft haben in der diesjährigen Off-Season diese Schwächen zu vermindern, dürften die Clippers Probleme bekommen einen tiefen Playoff-Run zu starten.

Prognose:

Die Clippers sind stärker als im letzten Jahr, haben erfahrene Neuzugänge verpflichten können und sollten defensiv nicht mehr so anfällig sein. Auf dem Papier ist man mindestens die viertstärkste Mannschaft im Westen, ein Einzug in die Conference Semi-Finals ist also Pflicht. Für mehr wird es aber, sollte es keine großen Überraschungen geben, wohl nicht reichen. Auch, weil del Negro kaum zuzutrauen ist, dem Team ein stärkeres Defensivbewusstsein einimpfen zu können.
Das Ziel in diesem Jahr erfolgreicher zu sein als der große Konkurrent, die Lakers, dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach verpasst werden. Sollte Chris Paul sich nach dieser Saison allerdings dazu entscheiden in Los Angeles zu bleiben, könnte auch das in nächster Zukunft noch realisiert werden – und die Zeiten, in denen die Clippers von der Konkurrenz belächelt wurden, sind sowieso vorbei.

Aufrufe: 11176 | Kommentare: 37 | Bewertungen: 25 | Erstellt:21.10.2012
ø 8.7
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Jasper32
25.10.2012 | 00:50 Uhr
0
0
Jasper32 : 
25.10.2012 | 00:50 Uhr
0
Jasper32 : 
Keine 50-Siege Prognose.
0
Mutu77
25.10.2012 | 00:47 Uhr
0
0
Mutu77 : 
25.10.2012 | 00:47 Uhr
0
Mutu77 : 
Na gut, Griffins Olympia-Absage habe ich da jetzt einfach mal gepflegt vergessen, aber ansonsten willst du jetzt nicht wirklich Andrew Bynum mit Chauncey Billups o.Ä. vergleichen?
Das Beispiel mit Roy ist doch zudem bescheuert, bei einem Spieler ohne Knorpel gibt es absolut nichts mehr zu bestätigen.

Und das Beispiel Bogut z.B.: Wenn jemand in vier Jahren in Folge immer schwerere Verletzungen davon trägt, dann ist er für mich verletzungsanfällig, klar. Egal, wo und wie die jetzt zustande kamen.
0
Mutu77
24.10.2012 | 23:15 Uhr
0
0
Mutu77 : 
24.10.2012 | 23:15 Uhr
0
Mutu77 : 
Kommt jetzt auf den Spieler an. Bei einem Spieler, der einmal verletzt war, würde ich das eigentlich nicht tun. Bei Bynum hingegen schon
0
VfB_Galaxy_23
24.10.2012 | 14:24 Uhr
1
0
VfB_Galaxy_23 : I´m in love with them Clippers!!
24.10.2012 | 14:24 Uhr
0
VfB_Galaxy_23 : I´m in love with them Clippers!!
Ich war letzte Saison bei 2 Clippers Spielen und war schon sehr überrascht!
Erstens finde ich die Clippers Nation richtig cool und denke das es über die nächsten Jahre mit dieser Mannschaft immer mehr Clippers Fans geben wird.
Und zweitens ist das schon echtes Entertaining von Paul,Griffin usw während dem Spiel.
Von der Stimmung war ich auch überrascht, ich war auch bei nem Bulls Spiel in Chicago und da war weit weniger Stimmung als bei den Clippers!!!
1
Mutu77
24.10.2012 | 11:28 Uhr
0
0
Mutu77 : 
24.10.2012 | 11:28 Uhr
0
Mutu77 : 
Wann hab ich sowas denn anders gesagt?^^
0
Mutu77
23.10.2012 | 19:35 Uhr
0
0
Mutu77 : 
23.10.2012 | 19:35 Uhr
0
Mutu77 : 
Billups und Griffin hatten bisher eine schwere Verletzung. Ob man sie deshalb als verletzungsanfällig darstellen muss... Wobei bei Billups natürlich fraglich ist, wie fit er nach seiner OP ist.
0
BigBen21
23.10.2012 | 19:05 Uhr
0
0
BigBen21 : 
23.10.2012 | 19:05 Uhr
0
BigBen21 : 
Also die 2. Runde traue ich der ehemaligen Lachnummer der Liga zu. Schon bemerkenswert was ein guter Draftpick (Griffin) alles ändern kann in einer Franchise. Trotzdem hat man gerade mit Paul, Billups, Hill und Griffin sehr verletzungsanfällige Spieler. Bleiben alle fit, glaube ich, dass es ne gute Saison wird.
0
arm3nia
23.10.2012 | 15:53 Uhr
0
0
arm3nia : 
23.10.2012 | 15:53 Uhr
0
arm3nia : 
Also das Preview in der FIVE hat mir besser gefallen. :-P
Nee, ist der erwartet starke Blog. Wüsste nicht, was man groß hätte besser machen können. 10er!

@Clippers
Ich unterschreibe den Kommentar von JonSmoke auf Seite 1.
0
Wscher2003
23.10.2012 | 00:56 Uhr
1
0
23.10.2012 | 00:56 Uhr
0
schöner blog, vor allem die bewertungen passen...bis auf 2,5 bälle zuviel für den coach! aber gut...

es ist schon unglaublich, wie groß die dichte an richtig starken teams mittlerweile im westen, wie im osten ist. klar, okc, die heat und lakers sind wohl insgesamt noch einen ticken stärker einzuschätzen, aber dahinter tummelt sich ja mindestens ein halbes dutzend teams, denen man (würde man die konkurrenz nicht kennen) durchaus contender-potential nachsagen könnte.

wie dem auch sei: angesichts der noch stärkeren konkurrenz fehlt mir bei den clippers irgendwie etwas. klar, das quartett billups, hill, odom und butler hätte vor wenigen jahren noch so manchen panikanfall bei den gegnerischen coaches hervorgerufen. nach zahlreichen verletzungen, unerklärlichen totalausfällen und vor allem vielen jahren nba steht hinter diesen spielern aber eine ganze reihe von fragezeichen: bleiben sie gesund? kommen sie wieder in die spur? haben sies noch drauf?

wenn man die drei fragen im laufe der saison allesamt mit ja beantworten kann, dann traue ich den clippers sogar irgendwie ein conference-finals zu. denn...ähm. ja chris paul halt!
1
Raz
22.10.2012 | 23:48 Uhr
0
0
Raz : 
22.10.2012 | 23:48 Uhr
0
Raz : 
"Seit wann werden rhetorische Fragen aufgelöst?"

- Seit man sie noch weiter bekräftigen kann und damit eindeutig als solche zu erkennen gibt. Mir ist schon klar, dass das nicht als eine solche intendiert war, aber nach der Off Season ist diese Frage nicht wirklich ernst zu nehmen.

"Hallo? [...] Dass ich die beiden Kader nicht genau miteinander vergleiche ist doch wohl klar. Dafür gibt es ja eine Lakers-Preview

- Das meinte ich auch nicht. Wenn du aber schon in der Einleitung groß die Lakers erwähnst und die Stadtrivalität zum Cliffhanger machst, muss irgendwie noch wenigstens in einem Halbsatz eine Begründung für das Verfehlen der Ziele sowie die Konsequenz der Ereignisse hin, dass die Lakers im Vergleich zu den Clippers noch stärker zugelegt und ihnen damit einen Strich durch die Rechnung gemacht haben (Medienaufmerksamkeit, Zuschauerzahl, etc.). Gerade das hier - "erstmals hatten die Clippers mehr Publikum als die Lakers" - dürfte sich ja jetzt wieder erledigt haben und nicht gerade Balsam für die geschundene Clipper-Seele sein.

An der Stelle betone ich aber gerne noch mal, dass das die einzige Kleinigkeit ist, die mich gestört hat.
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
ajdin_09
Artikel: NBA Trades und Gerüchte im Live-Ticker - Rund um die NBA: Adebayo und Ingram unterschreiben zum Maximum! Was macht Giannis?
For Hawks GM Travis Schlenk, it was a wise gamble to overpay market value on
25.11.2020, 03:31 Uhr - 314 Kommentare
neymaschine
Artikel: Paris Saint-Germain - RB Leipzig 1:0: Neymars Elfmeter reicht - PSG mauert sich zum Heimsieg
Kam sowohl vor dem Finale als auch jetzt aus einer Verletzung. Wenn fit, ist
25.11.2020, 02:21 Uhr - 53 Kommentare
borussiaDdortmund
Artikel: Borussia Dortmund schlägt Club Brügge: Die BVB-Einzelkritik - Seite 1
Wie man Delaney eine 3 geben kann, kann ich auch nicht verstehen. Er hat sup
25.11.2020, 02:02 Uhr - 3 Kommentare
TomasRosicky
Artikel: Borussia Dortmund - Club Brügge 3:0: BVB dank Haaland und Sancho vor Achtelfinal-Einzug
Manu Akanjis Form freut mich wirklich extrem, spielt bisher eine absolute To
25.11.2020, 01:23 Uhr - 46 Kommentare
finale99
Artikel: Juventus, Barcelona, Chelsea und Sevilla im Champions-League-Achtelfinale
Finde es echt so schade das Giroud keine wirkliche Rolle spielt, der Typ lie
25.11.2020, 01:14 Uhr - 5 Kommentare
Sokrates09
Artikel: FC Schalke 04 im Chaos: Vertrag mit Ibisevic aufgelöst - Duo suspendiert - Reschke muss gehen
Ich fasse es nicht. Kommen die Schreckensmeldungen auf Schalke schon im Stun
25.11.2020, 00:50 Uhr - 122 Kommentare
Sebakö_svw
Artikel: Grand Slam of Darts: De Sousa gewinnt sensationell
,,Whitlock ist zur Zeit der wichtigste Mann. Haut jedes mal den van Gerven r
25.11.2020, 00:38 Uhr - 5 Kommentare
Nanayaw
Artikel: DFB-Team: Angeschlagener Joachim Löw darf sich selbst verteidigen - Machtkampf als Problem
Bierhoff muss auch weg und nicht nur Löw, genau so wie Köpke!!
25.11.2020, 00:34 Uhr - 11 Kommentare
RW00
Artikel:
Man Stelle sich nur vor Paris würde in einer "richtigen" Liga spielen. Armer
25.11.2020, 00:12 Uhr - 2 Kommentare
Jogibaer700
Artikel: Champions-League-Powerranking: Mit FC Bayern und Gladbach - DAZN-Experte Sandro Wagner verrät seine Top 5
Muss sagen als Co- Kommentator gefällt er mir richtig gut.
24.11.2020, 23:17 Uhr - 29 Kommentare