Edition: Suche...
FC Bayern München


Gründer: Tobi | Mitglieder: 972 | Beiträge: 253
Von: Voegi
18.06.2015 | 8976 Aufrufe | 11 Kommentare | 0 Bewertungen Ø 0.0
Schweinsteiger und der FCB
Immer ein Roter
Die Wege könnten sich bald trennen. Und dennoch: Schweini bleibt ein Roter.

Wirklich Großes hatte ich ihm nicht mehr zugetraut. Mein Vertrauen, dass aus Bastian Schweinsteiger einmal ein echter Topspieler werden würde, ging im Sommer 2008 gen Null. Angewidert und genervt von der ganzen "Schweini"-Hysterie ließ ich mich dazu hinreißen, einer SPOX-Gruppe mit dem ambitionierten Titel "Verscherbelt Schweini an die 60er" beizutreten. Nicht gerade nett, aber eben doch Ausdruck einer wachsenden Skepsis gegenüber einem Spieler, bei dem Anspruch und Wirklichkeit so gar nicht zueinander zu passen schienen.

Inzwischen sind sieben Jahre ins Land gegangen und wie das so ist mit der Zeit, die weise macht, sehe ich die Sache inzwischen vollständig anders. Ich bin froh, dass man Schweinsteiger seinerzeit weder an die Löwen noch an irgendeinen anderen (hoffnungslosen) Club abgegeben hat. Aus dem vermeintlichen Schein-Talent Schweini wurde unter van Gaal, Heynckes und Guardiola einer der großen Protagonisten des FC Bayern: Leader, Identifikationsfigur, Persönlichkeit Lenker, Kämpfer, Vorbild. Ganz sicher nicht der spielerische Feingeist, eher ein Turm in der Schlacht mit unerschütterlichem Mia-san-mia-Impetus. Trotz verschossener Elfmeter und nicht nur wegen des Märtyrer-Auftritts von Rio. Bastian Schweinsteiger ist gereift. Aus Schweini wurde Schweinsteiger. Eine Marke, an der auch die Werbung schon lange nicht mehr vorbeikommt.

Dem FC Bayern hat er in all den Jahren gut getan. Weniger als wuselnder Trickser, für den ihn viele hielten und als der in den früheren Jahren seiner Karriere eingesetzt wurde, als vielmehr in der Rolle der zentralen Konstante. Schweinsteiger, die verlässliche Größe, die das Spiel der Bayern prägte, ohne es zu dominieren. Je unauffälliger er agierte, desto auffälliger wurde. Was nach einem unlogischen Paradoxon klingt, war der Schlüssel zum Erfolg seiner Karriere. Bastian Schweinsteiger brauchte keine narzisstische Selbstinszenierung, kein albernes Hacke-Spitze-Einszweidrei, kein krakeelendes "Hallo hier bin ich, schaut mal her". Sein wahrer Ruhm begann, wo der Glamour endete - jedenfalls auf dem Spielfeld.

Mit der Attitüde des bescheidenen Mannschaftsspielers avancierte Schweinsteiger zum Liebling der Bayern-Fans. Nicht zum kreischend bejubelten Teenie-Schwarm, dessen Beliebtheit auf oberflächlicher Effekthascherei gründet. Nein, die Wertschätzung der Bayern-Fans ist wahrhaftig und dauerhaft. Sie fußt nicht auf einer Bewunderung für einen makellosen, brillanten Spieler, um den einen die ganze Welt beneiden würde. Die Spielweise der Nummer 31 hat Ecken und Kanten, ist weit weg von der Perfektion und wirkt doch oder gerade deshalb so authentisch, dass man sie irgendwie liebgewinnen muss. Bastian Schweinsteiger ist in den letzten 13 Jahren zum Mr. FC Bayern geworden: Geradlinig, schnörkellos, glaubwürdig.


Trotz der gewachsenen Identifikation scheint nun der Zeitpunkt der Trennung gekommen. Es ist ein offenes Geheimnis, dass Schweinsteiger mit einem Wechsel (auf die Insel) liebäugelt. In den Interviews rund um die Länderspiele gegen die USA und Gibraltar verhehlte er seine Zweifel an einer Vertragsverlängerung nicht. Man werde sich im Sommer zusammensetzen und die Lage besprechen. Die Botschaft ist eindeutig: Die Wege könnten sich bald trennen. Nach Argumenten braucht man nicht lange zu suchen. Die Konkurrenz für Schweinsteiger im Mittelfeld scheint erdrückend: Xabi Alonso, Thiago, Lahm, Martinez, Rode - da bleibt mittelfristig nur die Perspektive der Nebenrolle, die ein Spieler seines Kalibers nicht spielen will, nicht spielen sollte. Doch zur Wahrheit gehört auch, dass Schweinsteiger inzwischen deutlich den Leistungszenit überschritten hat und nicht mehr über das Potential verfügt, um eine Mannschaft wie der des FC Bayern über eine ganze Saison hinweg wirklich bereichern zu können. Kurzum, es spricht vieles dafür, dass Schweinsteiger demnächst den FC Bayern verlassen wird, um seine Karriere andernorts ausklingen zu lassen. Dies wäre genauso bedauerlich wie folgerichtig. Dem Verein würde ein Stück seiner Identität fehlen. Und doch, der Schritt scheint unvermeidbar.

Als Fan, der Schweinsteiger einst zu den 60ern verwünschte, sehe ich die sich abzeichnende Entwicklung ambivalent - mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Ein Abgang scheint realistisch betrachtet kaum umgänglich. Und doch muss er einem beim nostalgisch verklärten Blick auf die letzten Jahre wehtun. Er wird und fehlen. Nicht nur insgeheim würde ich mir wünschen, er käme eines Tages zurück. Als Jugendtrainer, Manager, Scouter, Berater oder eben als bajuwarisches Faktotum. Er wird ein Roter bleiben - so oder so.

KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Scholl
27.06.2015 | 06:48 Uhr
1
0
Scholl : Scheini pro FCB
27.06.2015 | 06:48 Uhr
0
Scholl : Scheini pro FCB
Ich bin auch der meinung das Schweinsteiger
noch 1-2 Jahre beim FCB spielen könnte.Wäre
ein schmerzlicher verlust wenn er gehen würde.
Sollte sich Bastian dennoch anders entscheiden,
Wünsche ich ihm für seine Zukuft alles Gute.
Danke dafür was Du bei FC Bayern für uns
geleistet hastT_T
1
Bogdanskinator
22.06.2015 | 07:56 Uhr
1
0
22.06.2015 | 07:56 Uhr
0
Kann das nicht gutheißen, was ich da lesen muss. Der Mann ist 30 Jahre alt, hat letztes Jahr Deutschland den WM-Titel gewonnen (ER hat uns den gewonnen, ohne ihn gäbe es glaube ich keinen WM-Titel) und soll jetzt nicht mehr gut genug sein? Ich kann das aus dem Mund von Bayernfans nicht mehr ertragen. Xabi Alonso ist 3 Jahre älter und hat diese Saison so unfassbare Böcke geschlagen, dass Schweinsteiger da im absoluten Schatten stehen sollte, was potenzielle Abgänge betrifft. Für mich steht Identifikation, das "Mia San Mia" vor allem anderen. Das ist das, was den FC Bayern zum FC Bayern macht. Den Jungen nach einer Mittelmäßigen (nach der WM verletzungsgeplagten) Saison abzuschreiben, halte ich für wirr. Nein, absoluter Müll hier. Wir müssen für unsere Jungs kämpfen, wie die für uns. Und wenn wir ihm in den letzten Jahren eines nicht vorwerfen können, dann ist das fehlender Kampf.
1
Galiardi
20.06.2015 | 20:21 Uhr
0
0
Galiardi : 
20.06.2015 | 20:21 Uhr
0
Galiardi : 
Schweinsteiger braucht endlich einfach mal wieder eine, für seine Verhältnisse, lange, verletzungsfreie Zeit. Dann spielt er auch sicher wieder gewohnt stark auf, mit allen Attributen, die die Bayernfans so lieben. Er ist "erst" 30, wie einige zurecht anmerken, kickt aber auch schon gefühlt seit 100Jahren im 3-Tages-Rhythmus....
Die WM ist eingentlich verletzungshistorisch typisch für Schweinsteiger, verletzt, ein großes Ziel vor Augen, sich für die Mannschaft ( und für seine eigenes Prestige) gesundheitlich "geopfert"! Aber mal wieder mit Erfolg, wie so oft in seiner Karriere.
Habe mich hier 2010 angemeldet u weiß noch wie ich in einem meiner ersten Kommentare ausgelacht wurde, da ich bei Schweinsteiger rauspalaverte, er stehe nach seiner Karriere in einer Reihe mit Beckenbauer, Matthäus und anderen Bayernlegenden. Konnte mir dann einiges anhören - und das als Glubbfan...;)
Dennoch schönes Ding, wünsch es den Bayern dass ein Schweinsteiger nochmal richtig rockt in der neuen Saison.
Sehe ihn, wenn fit, immer noch als stärksten 6er im Bayerndress. Selbst dann wenn Guardiola die aktuelle Spielweise beibehält. In einem anderen System, sowieso!
Schönes Wochenende
0
ausLE
MODERATOR
19.06.2015 | 20:06 Uhr
0
0
ausLE : 
19.06.2015 | 20:06 Uhr
0
ausLE : 
@Schnumbi:
ne, auf klassichen Weg, also über Lesezeichen. Da habe ich FokusLink11 als Favorit abgespeichert. Dort bin ich auch auf die Wochenendrebellen gestossen uvm!
Und mit der neuen Seite 2 von Spox können bestimmt auch einige Autoren zu Fokus Link 11 gelangen. Und bei dem Social Media, ja da passiert bald was, bekommst dann Post

sorry Voegi für das (neudeutsch) off topic

0
Schnumbi
19.06.2015 | 18:09 Uhr
0
0
Schnumbi : 
19.06.2015 | 18:09 Uhr
0
Schnumbi : 
@ ausLe:

Das war ja auch meine Idee ihn in der Fokus-Link11 aufnehmen zu lassen.

Und ich sehe du bist endlich bei Social Media angekommen, wenn du die Link11 liest
0
ausLE
MODERATOR
19.06.2015 | 14:57 Uhr
0
0
ausLE : 
19.06.2015 | 14:57 Uhr
0
ausLE : 
normalerweise schaue ich immer unter Blog@spox nach, ob es was neues gibt. Aber diesen Blog fand ich über Fokus-Fußball Top11 Link!
Finde ich Klasse!

Zum Blog.
Ich sehe viele Parallelen zu Steven Gerrard von Liverpool. Schweinsteiger ist für mich als Außenstehender (neben Lahm und Müller) einfach der FC Bayern München. Soviele Jahre mit allen drum und dran. Ja mag sein, daß sein Körper vom Leistungssport gezeichnet ist, aber ihn abzugeben (weil er angeblich sportlich nicht mehr passt) halte ich für bedenklich. 5 Eus ins Schweindl für die Seele verkaufen usw

@Voegi
gibt es diese Gruppe von 2008 noch?

0
Matthi10
19.06.2015 | 09:16 Uhr
0
0
Matthi10 : @Voegi
19.06.2015 | 09:16 Uhr
0
Matthi10 : @Voegi
dann hoffe ich, dass Du Dich irrst, wie im Jahre 2008
0
Voegi
MODERATOR
18.06.2015 | 18:08 Uhr
0
0
Voegi : 
18.06.2015 | 18:08 Uhr
0
Voegi : 
@ schnumbi

da sehe ich jetzt keinen große widerspruch. an seinen grundsätzlichen fähigkeiten liegt es ganz sicher nicht, sondern dass er körperlich über den zenit hinaus ist.

und despektierlich soll das gar nicht sein (habe ich ja hoch genug gelobt); ich glaube einfach nicht, dass er bei bayern langfristig noch eine große perspektive hat. sollte es anders sein - umso besser. mich würde es freuen, wenn ein starker schweinsteiger die bayern noch lange bereichert. ich habe eben nur meine zweifel.
0
Schnumbi
18.06.2015 | 17:51 Uhr
0
0
Schnumbi : 
18.06.2015 | 17:51 Uhr
0
Schnumbi : 
Eigentlich ein schöner Blog aber . . . .

Ich bin da bei Matthi. Das Problem ist sein Körper nicht seine Fähigkeiten.

Habe mal bisl recherchiert. 50 Spiele fehlte Bastian Schweinsteiger in den letzten beiden Spielzeiten. Natürlich CL und Pokal mit eingeschlossen. Man kann grob sagen, dass er in den letzten beiden Jahren nur die Hälfte aller möglichen Spiele absolvieren konnte.

Ich bin etwas zwie­ge­spal­ten. Sportlich gibt es sicher Spieler die Schweinsteiger ersetzen könnten. Was den Erfahrungsschatz angeht nur ganz wenige.

Ich zitiere dich mal: "Kurzum, es spricht vieles dafür, dass Schweinsteiger demnächst den FC Bayern verlassen wird, um seine Karriere andernorts ausklingen zu lassen."

Das klingt etwas de­s­pek­tier­lich. Ich meine noch ist Schweinsteiger gerade mal 30 Jahre. Ein Pirlo spielte mit 36 noch ein CL Finale.

0
Matthi10
18.06.2015 | 16:21 Uhr
1
0
Matthi10 : @Voegi
18.06.2015 | 16:21 Uhr
0
Matthi10 : @Voegi
ich stimme vielem zu, steige aber bei den Abgesängen aus... Ich denke ein Schweinsteiger, der eine komplette Vorbereitung absolvieren kann, ist absolut fähig mit Alonso oder allen anderen zu konkurrieren. Schweinsteiger hat eine Fähigkeit, die keiner seiner Konkurrenten im Mittelfeld hat.

Im Fußball gibt es Phasen in bestimmten Spielen, die nicht greifbar sind. da hilft keine Taktik, da hilft kein Plan.,, Da hilft nur Herz!

Solange Schweinsteiger körperlich in der Lage ist, das zu transportieren, ist er für die Mannschaft mit seiner Art nicht zu ersetzen. Lediglich Müller verkörpert noch diesen Spielertyp. Einen Schweinsteiger an der Endphase der Saison zu messen, ist ungerecht, da er ähnlich wie Lahm oder Thiago schlichtweg nicht fit war. Unabhängig davon, war er noch einer der besseren und hat selbst in der aussichtslosen zweiten halbzeit gegen barca wie ein irrer gefightet.

Ich würde also nicht nur aus Fansicht einen Abschied ablehnen, ich sehe auch noch sportlich eine absoulte Berechtigung, dass er bleibt und eine führende Rolle übernimmt.

Es sei denn, er traut sich das selber nicht mehr zu, weil es körperlich nicht mehr geht. Aber das kann nur er selber wissen!
1
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
TomasRosicky
Artikel: FC Bayern - Uli Hoeneß im Mixed-Zone-Interview: "Ter Stegen hat überhaupt keinen Anspruch, zu spielen"
Aber schon hart wie der hoeneßsche realitätsverlust immer mehr an donald tru
19.09.2019, 00:36 Uhr - 29 Kommentare
Olympic
Artikel: Renato Sanches: Viel Kritik für Ex-Bayern-Star nach Champions-League-Debüt für Lille
Was für ein Schwachsinn hier geschrieben wird... Kann ich nur darauf zurückf
19.09.2019, 00:32 Uhr - 18 Kommentare
LastBoyscout
Artikel: FC Bayern München - Roter Stern Belgrad 3:0: FCB startet erfolgreich in die CL-Saison
Guts Nächtle, ihr Rabauken. :-w
19.09.2019, 00:27 Uhr - 107 Kommentare
scholli99
Artikel: Champions League, 1. Spieltag: PSG zerlegt Real Madrid - Juve verspielt Zwei-Tore-Führung bei Atletico
Und ob Thiago oder Coutinho besser sind, muss ich nicht diskutieren, da rei
19.09.2019, 00:26 Uhr - 25 Kommentare
bigpointer09
Artikel: FC Bayern: Rummenigge kritisiert DFB in der Debatte um Manuel Neuer und Marc-Andre ter Stegen
Echt interessant, in was für einer verschobenen Realität die Herren KHR und
19.09.2019, 00:21 Uhr - 21 Kommentare
midengler
Artikel: Die 11 Nominierten für den Fußballspruch des Jahres - Seite 13
Ich wähle den FCK-Spieler-Spruch.
19.09.2019, 00:10 Uhr - 1 Kommentare
midengler
Artikel: Bayer Leverkusen - Lokomotive Moskau 1:2: Fehlerfestival! Bayer verpatzt CL-Comeback
Diego, jetzt wird es für Bayer noch mehr eine Hammergruppe nach diesem Spie
18.09.2019, 23:56 Uhr - 44 Kommentare
Versipellis
Artikel: DFB-Team: Soll BVB-Abwehrchef Mats Hummels in die Nationalmannschaft zurückkehren?
Glaube kaum, dass ich das sage, aber ich hoffe wir verhauen noch die Euro Qu
18.09.2019, 23:55 Uhr - 11 Kommentare
Mittelmaß
Artikel: Ende einer Ära für Eli Manning: Giants ernennen Daniel Jones zum Starting Quarterback
@Lars Ich bin mir ziemlich sicher, dass er genau das gemeint und geschriebe
18.09.2019, 23:36 Uhr - 35 Kommentare
xsehu
Artikel: Wegen Griezmann-Transfer: FC Barcelona droht Stadionsperre oder Geldstrafe
ein Witz wäre es, wenn Barca - bei Verurteilung - mit lächerlichen 300 Euro
18.09.2019, 23:01 Uhr - 9 Kommentare