Edition: Suche...
VfB-Fans der Zukunft


Gründer: Cicak | Mitglieder: 277 | Beiträge: 171
18.10.2010 um 22:47 Uhr
Geschrieben von hirngabel
Ein gutes Spiel
Liest, schaut und klickt man sich in den gängigen Medien so durch die jeweiligen Spielberichte zum Duell zwischen Schalke und dem VfB vom vergangenen Sonntag, so trifft man vor allem auf ein Fazit: Es sei ein wirklich gutes Spiel gewesen, das in der Gelsenkirchener Turnhalle stattgefunden hat.

Nun mag mein Urteilsvermögen dadurch getrübt sein, dass ich die vorangegangenen sechs, vorwiegend schrecklichen, Pflichtspiele des VfB nicht mit ansehen konnte/musste, aber ich habe ein über fast die ganze Dauer ziemlich zerfahrenes Spiel gesehen, mit zwei Mannschaften, die in weiten Teilen stark verunsichert waren.

Natürlich sahen gewisse Offensivaktionen (auf beiden Seiten) durchaus ansehnlich aus. Aber das ist nun auch kein wirkliches Wunder in Anbetracht des Personals, das da auf dem Platz stand. Wenn man aber die Entstehung vieler dieser Szenen sieht, dann sieht man, dass viel zu häufig für die eigentlich vermutete Klasse beider Teams Fehler in der Abstimmung und vor allem Fehlpässe die Ursache dafür waren, dass es überhaupt zu diesen Aktionen kam.

Zwar lagen die Fehlpassquoten (15% bei Schalke, 24% bei Stuttgart) einigermaßen innerhalb des Rahmens, in dem sich auch andere Bundesligateams bewegen, aber zumindest vom Eindruck her, den ich vor Ort bekam, waren es relativ viele Fehlpässe, die dann schnell zu Gegenstößen für die andere Mannschaft führten.
Dazu gesellten sich dann noch diverse Pässe die insgesamt unsauber gespielt wurden, und dadurch zwar noch gerettet wurden, aber die Dynamik aus der entsprechenden Aktion nahmen. Von diversen Unsicherheiten bei Ballannahmen und generellen Abstimmungsproblemen speziell im Defensivverbund mal ganz abgesehen.

Dieser Eindruck bezieht sich, wie gesagt, auf beide Mannschaften, daher verwunderte mich das einhellig positive Medienecho auf das Spiel eben schon einigermaßen (löblicherweise stellt Spox da übrigens eine Ausnahme dar, die zumindest in der Analyse ein überwiegend zerfahrenes Spiel gesehen haben - im Nachbericht klingt das alles allerdings dann auch schon wieder wesentlich positiver, überraschenderweise...).

Unabhängig von der Gesamtbeurteilung aber gab es natürlich einige positive, einige Mut machende Ansätze während des Spiels aus VfB-Sicht. Vor allem der Beginn war natürlich schon einigermaßen stark (gegen allerdings am Anfang hochgradig verunsicherte Schalke) und bot eine Vielzahl von guten Gelegenheiten. Darüber hinaus muss man einfach mitnehmen, dass man das Spiel unter normalen Umständen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit gewonnen hätte. Aber zum Thema Schiedsrichter und Magaths Propaganda-Erfolgen habe ich mich gestern schon an anderer Stelle geäußert und muss das hier nicht noch einmal breittreten.

Wenden wir uns daher lieber mal dem VfB in der Einzelbetrachtung zu.

Der wohl positivste Aspekt der ganzen letzten Wochen ist wohl die Tatsache, dass über Sven Ulreich so gut wie gar nicht diskutiert worden ist. War er vor der Saison noch eines der großen Streitthemen und gerade unter uns Fans mehr als umstritten, so präsentiert er sich im ersten Viertel der Saison zwar nicht unbedingt als überragender Torhüter, aber doch als sehr solider Rückhalt, der sich nur selten etwas zu Schulden kommen lässt. Auch am Samstag füllte er genau diese Rolle und reagierte in zwei, drei heiklen Situationen mehr als glänzend. An den beiden Gegentoren war er absolut schuldlos.

In der Innenverteidigung durften dieses Mal wieder Tasci und Niedermeier ran, nachdem Delpierre ja rotgesperrt draußen saß. Beide erledigten ihre Jobs ziemlich gut, was mich besonders für den zu Beginn oftmals gescholtenen Niedermeier sehr freute. Er hatte mehrere Situationen, in denen er vor der Strafraumgrenze sehr gut antizipierte und Ballgewinne ohne direkten Zweikampf für sich verzeichnen konnte. Auch Tasci erinnerte überwiegend an seine besseren Zeiten - gar nicht geht allerdings das unsagbar dämliche Foul an Metzelder. Auch wenn der Elfmeter natürlich nicht hätte gegeben werden dürfen, da Metze im Abseits stand, darf es natürlich niemals passieren, dass ein Abwehrspieler so deutlich am Trikot seines Gegners zieht. Schließlich ist das ein nahezu sicheres Gegentor.

Die beiden Aussenverteidiger wiesen hingegen schon ein stärkeres Leistungsgefälle auf. Während Boka defensiv sehr sicher stand und offensiv äußerst agil und engagiert wirkte, kann man das von Celozzi momentan leider nicht behaupten. Zwar würde ich nicht so desaströs urteilen, wie viele meiner Umstehenden im VfB-Block, die jedes Mal Stresspusteln bekamen, wenn Celozzi am Ball war, aber er war defensiv durchaus ein Unsicherheitsfaktor, da er oft seeehr weit vom Gegner entfernt stand und offensiv konnte er sich selten wirklich einbringen und ging meist auf den Sicherheitspass.

Natürlich hatte er auf der rechten Seite allerdings auch mit Gebhart einen Mann vor sich, der gerne mal die Defensivarbeit etwas schleifen lässt, was auch diesmal wieder der Fall war. Offensiv war er hingegen einmal mehr ziemlich aktiv, aber auch wieder häufig glücklos - immerhin kann er aber den Treffer zum 1:0 auf sein Konto gutschreiben.
Sein Pendant Christian Gentner wiederum war offensiv weniger aktiv, aber stattdessen noch weitaus glückloser. Immerhin gelang es ihm aber einigermaßen gut, Boka bei dessen Vorstößen den Rücken freizuhalten - etwas was in der allgemeinen Betrachtung seiner Leistung leider immer wieder zu kurz kommt.

Auch in der Mittelfeldzentrale gab es einen Leistungsunterschied bei den beiden aufgebotenen Spielern. Während Träsch bei seinem ersten Bundesligastarteinsatz der Saison auf seiner Paradeposition direkt wieder die Leistungen abrief, für die wir ihn im letzten Jahr verehrten, wirkte Kuzmanovic noch nicht so ganz eingebunden in das Spiel - vielleicht kein Wunder, in Anbetracht dessen, dass er dauernd mit unterschiedlichen Partnern (und dementsprechend unterschiedlichen Ansprüchen an sich) agieren musste. Die Hoffnung besteht aber auf jeden Fall, dass Keller (oder wer auch immer demnächst kommt) mit dem Duo Träsch/Kuzmanovic erst einmal den Stamm gefunden hat. Die Leistung von Träsch wirft zumindest zurecht die Frage auf, wieso Gross in den bisherigen Ligaspielen so konsequent auf ihn als Sechser verzichtet hat...

Im Sturm fiel am Samstag natürlich vor allem Ciprian Marica auf, leider in seiner Eigenschaft als Chancentod. Immerhin, er erspielt sich die Chancen und ist engagiert - aber auf Dauer kann das nicht der Anspruch sein. Cacau seinerseits erlebte einen aus meiner Sicht sehr inkonstanten Nachmittag. Teilweise sehr engagiert, vor allem in den ersten 20 Minuten, ließ er im weiteren Verlauf des Spiels oftmals den Kopf hängen und verpasste es nach hinten zu arbeiten, obwohl es nötig gewesen wäre. Dementsprechend war die Auswechslung dann in meinen Augen auch folgerichtig.
Harnik machte dann das was ein Joker machen muss (wenn auch sehr eigensinnig) - Pogrebnyak leider nicht, als er die Chance zum Sieg vergab.
Aufrufe: 2662 | Kommentare: 7 | Bewertungen: 5 | Erstellt:18.10.2010
ø 7.4
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
centercourt89
20.10.2010 | 12:27 Uhr
0
0
20.10.2010 | 12:27 Uhr
0
Ich denke dass die Leistung wenn man die Umstände bedenkt absolut zufriedenstellend war.
Es ist keine Frage dass bei weitem nicht alles geklappt hat im Gegenteil, aber mehr konnte man auf keinen Fall erwarten.

Im Verein herrscht Chaos, es ging um unendlich viel, der Kapitän war gesperrt...eigentlich sprach alles gegen uns aber wir sind über weite Strecken mit dem Druck deutlich besser umgegangen als Schalke.

Man muss immer bedenken was die investiert haben, bei diesen unfassbaren Summen sollte ein Dreier gegen einen Großteil der BL-Teams nicht mehr als lästige Pflicht sein. Vor allem gegen einen völlig verunsicherten Tabellenletzten...

Hätte sich das Schiedsrichtergespann nicht von Magaths billigen Tricks im Vorfeld beeinflussen lassen hätten wir das Spiel gewonnen, und das wäre schon ein Rießending gewesen...
0
xxlhonk
20.10.2010 | 12:05 Uhr
0
0
xxlhonk : 
20.10.2010 | 12:05 Uhr
0
xxlhonk : 
Habe das Spiel nicht gesehen, weil ich zeitgleich Fußball geguckt habe
Aber das, was Du da schreibst, deckt sich mit dem, was man von den beiden teams erwarten durfte.
Dass allerdings die Medien die Spiele immer mehr hypen, ist ein seit Jahren bekannter Trend.
Fragwürdig, aber was soll man machen...

Schön finde ich, wie kritisch Ihr mit dem Thema VfB umgeht.
Emotional, aber dennoch um Sachlickeit bemüht.
Das gefällt mir sehr.
Ich denke, dass der VfB, genau wie S04, bald da unten raus sein werden.
Allerdings kann die EL schon zum Problem werden, weil man da oft viele Körner liegen lässt.
Aber das wird.
Bei dem Kader muss das werden.
Aber startet bitte keine dieser VfB-typischen Aufholjagden.
Es reicht völlig, wenn ihr am Ende der Saison auf Tabellenplatz 9-12 ankommt.
0
Mutu77
18.10.2010 | 23:48 Uhr
0
0
Mutu77 : 
18.10.2010 | 23:48 Uhr
0
Mutu77 : 
Dass das Spiel (lange) nicht so gut war, wie von der Medienwelt gesagt, stimmt absolut. Ein Großteil der Chancen entstand durch individuelle Fehler.

Trotzdem sehe ich die Stuttgarter Situation (noch) nicht so dramatisch wie vielleicht Andere. Man muss es doch auch mal so sehen: Zwei wichtige Spieler fehlten immer noch gesperrt, zwei weitere talentierte Spieler mit Chancen auf die Startelf sind immer noch verletzt, zudem zeigen Spieler wie Tasci, Molinaro und PaPo ja immer öfter ihr Potenzial.
0
jasi2106
18.10.2010 | 23:24 Uhr
0
0
jasi2106 : 
18.10.2010 | 23:24 Uhr
0
jasi2106 : 
Was will man zu deinem Blog noch hinzufügen?
Finde es eine sher gute Analyse. 10P

Das Spiel fand ich die meiste Zeit schon gut. Aber eben auch gemessen an den letzten Spielen vom VfB und die waren viel schlechter. Es war also eine Steigerung, hat aber eben dann doch nur zu einem Punkt gereicht.

Träsch fand ich wirklich gut und im Nachhinein noch unverständlicher, wieso Gross es nicht mal mit ihm auf der Position probiert hat. Ich hoffe nun, dass Degen und Didavi möglichst schnell zurückkommen.

Hoffen wir mal, dass sie am Donnerstag für das nächste BL-Spiel Schwung mitnehmen können.
0
Brainless
18.10.2010 | 23:06 Uhr
0
0
Brainless : 
18.10.2010 | 23:06 Uhr
0
Brainless : 
@hirngabel

Für das rechte Mittelfeld ist Träsch viel zu, sagen wir unbeweglich. Seine Stärken liegen eher im "ackern" und dem Spielaufbau. Im RM hat er absolut nichts zu suchen, da würde ich eher Kuzmanovic oder Gentner einsetzen, doch Träsch ist dort völlig fehl am Platz!
0
hirngabel
18.10.2010 | 23:02 Uhr
0
0
hirngabel : 
18.10.2010 | 23:02 Uhr
0
hirngabel : 
@Brainless
Natürlich wundert es nicht, dass die beiden Teams verunsichert waren - aber mich hat es eben erstaunt, dass es in den Medien kaum Erwähnung fand, dass es so war.

Dass Gross Träsch als RV probiert hat, war in Anbetracht der Personalsituation auf der Position im Vergleich zum relativen Überangebot im DM möchte ich ihm nicht vorwerfen - ich versteh nur nicht, dass Gross ihn später eher noch ins rechte Mittelfeld setzte, als ins Zentrum obwohl es mehr als deutlich wurde, dass dort akuter Bedarf bestand.

Ich bin nach wie vor ein Kritiker des Trainerrauswurfs, aber das ist einer der Aspekte, die mein Vertrauen in Gross bröckeln ließen.
0
Brainless
18.10.2010 | 22:54 Uhr
1
0
Brainless : 
18.10.2010 | 22:54 Uhr
0
Brainless : 
Kein Wunder das die beiden Mannschaften verunsichert waren, bei diesem Duell wollte niemand verlieren. Klar ist man da etwas nervös!

Zum Spiel: Träsch machte ein super Spiel mit vielen schönen Pässen (auf Boka), ist mir auch ein Rätsel warum ihn Gross öfter auf die Außenverteidiger-Position gestellt hat.

Alles in allem ein gerechtes Unentschieden.

Guter Blog!


Achja: Hoffentlich behalten sie Keller, ich bin der Meinung er tut dem VfB gut!!!
1
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
Pedda321
Artikel:
Hat man zu Kovac Zeiten auch von Bayern behauptet
27.11.2021, 21:54 Uhr - 2 Kommentare
Gottwejaut
Artikel: FC Bayern München - Arminia Bielefeld 1:0: Sanes Kracher rettet Arbeitssieg
Bei der DFL knallen heute Abend die Sektkorken. Durch die Ergebnisse und Haa
27.11.2021, 21:52 Uhr - 62 Kommentare
ahr66
Artikel: DFL-Boss Seifert: 86 Fußballprofis noch ungeimpft
@Mbappe, wie bewertest du "Kompetenz" in einem Fachgebiet, wenn du (erwiesen
27.11.2021, 21:52 Uhr - 371 Kommentare
bkg86
Artikel: NFL Week 12 Recaps: Highlights, Ergebnisse und alle Infos zu Woche 12
Aber so, hey selbst der Sieg in Auburn hätte für uns nichts verändert. Klar,
27.11.2021, 21:52 Uhr - 54 Kommentare
Herr_des_Feuers
Artikel: Bayern-Präsident Hainer ruft Katar-Kritiker Ott nach JHV-Chaos an
Könnten wir vielleicht die ...-Vergleiche sein lassen? Die sind doch reic
27.11.2021, 21:52 Uhr - 34 Kommentare
MikeHard29
Artikel:
Pavlenkaaaaaaaaaa
27.11.2021, 21:51 Uhr - 7 Kommentare
19ulle09
Artikel: FC Bayern, News und Gerüchte: Sturm-Talent Undav träumt von Bayern-Wechsel
Er bringt sich bei Bayern generell und als Backup von Lewandowski ins Spiel
27.11.2021, 21:42 Uhr - 6 Kommentare
kohleundstahl
Artikel: 1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach 4:1: Joker Uth wird zum Derby-Held! Neuhaus serviert Köln den Sieg
Wow, du wirkst sehr seriös und sachlich.
27.11.2021, 21:41 Uhr - 47 Kommentare
Waleran
Artikel: Premier League: Liverpool bleibt Chelsea auf den Fersen - Arsenal dominiert Newcastle
die sind ja echt Letzter...hahahaha
27.11.2021, 21:38 Uhr - 2 Kommentare
Bond
Artikel: VfL Wolfsburg - Borussia Dortmund 1:3: BVB zeigt Reaktion, Haaland gleich wieder Haaland
Feuerfinger: Wir haben heute sogar ein Tor aufgeholt
27.11.2021, 21:33 Uhr - 101 Kommentare