Edition: Suche...
05.10.2012 um 15:10 Uhr
Spieltag 6 und 7
Drei Spiele in 5 Tagen - Fahrten nach Kaufbeuren und Heilbronn - Ausfälle durch verletzte bzw. erkrankte Spieler... und dann 7 von 9 möglichen Punkte geholt! Was die Indians in den letzten Tagen geleistet und erreicht haben verdient allerhöchsten Respekt! Jetzt geht es am kommenden Wochenende gegen die Lausitzer Füchse und die Landshut Cannibals.

Los geht es heute am Freitag um 20.00 Uhr am Pferdeturm gegen die Füchse aus Weißwasser und da soll nun für die Indians möglichst auch der erste Heimsieg in der noch jungen Saison her. Aber Vorsicht ist geboten! Die Lausitzer Füchse werden sich am Pferdeturm wohl kaum noch einmal so präsentieren, wie beim Vorbereitungsspiel, das die Indians mit 6:1 gewinnen konnten.

Seit nunmehr 17 Jahren, einmal kurz unterbrochen in der Spielzeit 2003/04, spielt das Team aus der Lausitz in der Bundesliga und war dabei eigentlich nie als Ligenfavorit in eine Spielzeit gestartet. Das gilt auch für diese Spielzeit und wahrscheinlich wird man sich bei den Füchsen freuen, wenn man auch diese Saison wieder einmal als Außenseiter startet und letztlich dann als positive Überraschung die Saison beenden könnte.

Der Start in die Saison verlief für die Lausitzer Füchse eher unglücklich und mit etwas Glück wären mehr als die bisher erzielten 5 Punkte aus 4 Spielen möglich gewesen: Gegen Ravensburg und Crimmitschau verlor man jeweils in der Overtime und am Dienstag beim „Rückspiel" in Ravensburg sorgte dann einmal mehr eine „kollektive Tiefschlafphase" im 2. Drittel für 3 Gegentore binnen 3 Minuten. Ein Empty Net Tor bescherte dann Ravensburg vollends das glücklichere Ende.

Der Kader der Lausitzer Füchse scheint in der Saison 2012/13 auf den ersten Blick wenig spektakulär, erweist sich aber beim genaueren Betrachten als durchaus interessant. Im Tor steht der Kanadier Jonathan Boutin, der vergangene Saison zum "Torwart des Jahres" in der Bundesliga gekürt wurde. In der Verteidigung soll insbesondere der aus der nordamerikanischen ECHL gekommene noch junge Kanadier Steven Tarasuk für die "offensiven Momente" sorgen. Für den eher defensiven Part verpflichtete man, zunächst mit einem sog. Try-out-Vertrag den ebenfalls noch jungen Schweden Johan Burlin. Während S.Tarasuk bisher eher defensive Stärken zeigt, überrascht J.Burlin auch mit effizientem Offensivspiel und belegt derzeit Platz 2 in der Scorerliste bei den Verteidigern. Im Angriff sorgte die Verpflichtung des dänischen Nationalspielers Christoffer Kjaergaard für Aufsehen. Nach rd. 600 Spielen in der höchsten Liga in Dänemark und dem Gewinn von 7 nationalen Titeln sucht dieser offenbar eine neue Herausforderung und sollte allein schon aufgrund seiner Erfahrung den Füchsen weiter helfen können. Aus dem Vorjahr geblieben ist Matt McKnight, der mit 8 Scorerpunkten derzeit ganz vorne in der Scorerliste zu finden ist. Nicht weit dahinter befindet sich der wieselflinke Deutsch-Kanadier Richard Müller, der erst kurz vor Saisonbeginn verpflichtet wurde, sich immerhin mit drei mit den Eisbären Berlin errungenen Deutschen Meistertiteln schmücken darf und dem Team in den ersten Spielen deutlich mehr an Torgefahr vermitteln konnte.

Beide Teams haben durch zuletzt starke Leistungen gezeigt, dass sie den Fans Freitag am Pferdeturm ein wahrscheinlich wieder spannendes und unterhaltsames Spiel liefern können und auch werden.

Sonntag dann geht es für die Indians nach Niederbayern zum amtierenden Meister, den Landshut Cannibals. Nach dem Spiel am vergangenen Dienstag in Heilbronn gleich wieder ein Spiel bei einem weiteren Titelfavoriten und für die Indians damit der nächste ganz "dicke Brocken" vor der Brust. Aber vor einer derzeit breiten Brust!

Eine lange Zeit lang im Sommer sah es danach aus, als würde es das Duell gegen die Cannibals in dieser Saison vielleicht nicht geben. Intensiv bemühte man sich in Landshut um eine DEL-Lizenz und auch ein Wechsel in die internationale österreichische Liga EBEL war zwischendurch Thema. Letztlich hat sich all das als nicht realisierbar erwiesen und so bleibt uns dieser Traditionsverein in der Bundesliga erhalten.

Die Cannibals haben die Saison höchst bemerkenswert begonnen: Die ersten vier Spiele gingen alle bis in das Penaltyschießen. Davon gingen drei verloren und es folgten ein klarer 6:2 Heimsieg gegen die mit NHL-Profis verstärkten Eispiraten Crimmitschau sowie am Dienstag dann eine etwas ernüchternde 1:4 Niederlage in Rosenheim. So befindet sich das Team von Coach Jiri Ehrenberger nach sechs Saisonspielen derzeit mitten drin im dichten Feld der Tabelle.

So ganz rund läuft es also noch nicht in Landshut. Eine wesentliche Ursache hierfür dürfte der verletzungsbedingte Ausfall des tschechischen Stürmers Jaroslav Kracik, immerhin vergangene Saison Topscorer des Teams, sein. Seinen Landsmann und Sturmpartner Frantisek Mrazek, vergangene Saison zweitbester Scorer, scheint dieser Ausfall besonders schwer zu treffen und so ist dieser mit bisher erst einem Scorerpunkt eher in einer Nebenrolle. Und ohne "Tschechenzauber" hakt dann auch das Überzahlspiel gewaltig. Eine Erfolgsquote von derzeit etwas über 7 % ist für Landshuter Verhältnisse fast schon unterirdisch zu nennen.

Aber es gab auch vor der Saison personelle Veränderungen im Team der Landshut Cannibals, die nur schwer und schon lange nicht auf Anhieb zu verkraften sind. So verließen im Defensivbereich mit Goalie Sebastian Vogl, den Verteidigern Steve Hanusch und insbesondere Ausnahmespieler Kevin Kapstad wichtige Leute den Verein. Mit dem noch bei den New Jersey Devils in der NHL unter Vertrag stehenden Torwart Timo Pielmeier konnte man für den wichtigen Job zwischen den Pfosten einen hoch veranlagten und noch jungen deutschen Spieler verpflichten. Und auch dem aus dem tschechischen Chomutov gekommenen Verteidiger Jakub Grof sollte es gelingen, die von Kevin Kapstad hinterlassene große Lücke zumindest ein gutes Stück weit zu schließen. Aber vieles landet jetzt in der Defensive auch noch zusätzlich auf den Schultern der "alten Schlachtrösser" Kamil Toupal, Andy Geipel und Heiko Smazal. Der Angriff der Cannibals blieb hingegen zum Vorjahr weitgehend unverändert und so macht der Kanadier Cody Thornton weiter wie gehabt: Er schießt munter Tore und legt welche auf. Mit David Elsner und Thomas Brandl gibt es viel versprechende Talente, mit Bill Trew, Peter Abstreiter und Markus Welz die benötigte Erfahrung. Es könnte also offensiv schon wieder alles gut laufen, wäre da nicht das Problem mit den beiden Tschechen.

Es wird sich zeigen, ob die Indians auch in Landshut wieder einen weiteren überzeugenden Auswärtsauftritt hinlegen können. Man sollte nicht unbedingt mit Punkten rechnen. Aber zuzutrauen ist es den Indians 2012/13 allemal! Spielbeginn in Landshut ist um 18.00 Uhr.
Aufrufe: 1315 | Kommentare: 8 | Bewertungen: 5 | Erstellt:05.10.2012
ø 8.0
KOMMENTARE
Um bewerten und sortieren zu können, loggen Sie sich bitte ein.
Karrramba
MODERATOR
05.10.2012 | 23:11 Uhr
2
0
Karrramba : 
05.10.2012 | 23:11 Uhr
0
Karrramba : 
Ich les deine Blogs gerne, bringen mir das ein oder andere aus dem Eishockeysport etwas näher,
als Ossi wünschte ich mir schon manchmal das Dresden, Crimmitzschau oder die Füchse vielleicht mal so weit sind, das sie aufsteigen können ,obwohl ich die Eisbären schon auch als ostdeutschen Club sehe.
Wär schön , mal mehr über solche Dinge wie die österreichische Liga zu erfahren. Ich weiss ja vom Spox-live Ticker, das dort tschechische Mannschaften z.B. vertreten sind. Warum wäre es dort für Landshut einfacher zu spielen?
2
GildeBahlsenH96
06.10.2012 | 13:44 Uhr
2
0
GildeBahlsenH96 : Spielbericht vom Freitag 1/3
06.10.2012 | 13:44 Uhr
0
GildeBahlsenH96 : Spielbericht vom Freitag 1/3
1.Drittel: Bei den Indians sind im Gegensatz zum Auswärtssieg in Heilbronn Dominik Hammer und Sven Gerbig wieder mit dabei.

Von Anfang an wollten die Indians Druck machen und den ersten Heimsieg der Saison einfahren. Das klappte aber nur bedingt, denn die Füchse hielten von Beginn an dagegen. So entwickelte sich ein munteres und abwechslungsreiches Spiel.

Am Anfang waren hierbei die besseren Chancen auf Seiten der Gäste. So hatten meine Jungs Glück als Christoffer Kjärgaard in Überzahl nur den Pfosten traf. Noch in der gleichen Überzahl war es dann aber doch passiert. Ex-DEL Spieler Richard Mueller traf zum 1:0 für die Gäste aus der Lausitz. Jetzt waren unsere Jungs gefragt und mussten auch im 3. Heimspiel einem Rückstand hinterher jagen. Angetrieben von der Nordkurve versuchten die Indians die Füchse unter Druck zu setzen. Aber die Füchse spielten taktisch sehr geschickt und waren jederzeit mit Kontern gefährlich. Und dann schlug es aber doch im Gehäuse der Füchse ein. In Überzahl holte Danny Pyka den Hammer raus und jagte den Puck mit Lichtgeschwindigkeit ins Tor. In der Folge waren die Indians zwar bemüht, wirkten aber ein wenig müde, während die Füchse quirlig und gefährlich waren. Kurz vor der Drittelpause mussten die Jungs dann noch einen Nackenschlag hinnehmen. Lenny Gare erzielte aus kurzer Distanz das 2:1 für die Gäste und so ging es dann auch in die Pause.
2
GildeBahlsenH96
06.10.2012 | 13:47 Uhr
2
0
GildeBahlsenH96 : Spielbericht vom Freitag 2/3
06.10.2012 | 13:47 Uhr
0
GildeBahlsenH96 : Spielbericht vom Freitag 2/3
2. Drittel: Das 2. Drittel begann dann für die Indians in Unterzahl, weil Patrick White wegen Hakens auf die Strafbank musste. Aber diese Unterzahl standen die Jungs gut und hatten durch D.J. Jelitto sogar eine gute Konterchance. Dessen Schuss ging aber knapp am Füchse Tor vorbei. Insgesamt waren aber die Füchse zu Beginn dieses Drittels die bessere Mannschaft. In der 25. Minute reagiert Indians Coach Christian Künast dann mit einer Auszeit. Die Wirkung blieb zunächst aber aus. Den Jungs merkte man an, dass sie noch die Energieleistung von Heilbronn in den Knochen hatten. Gut, dass Jonas Langmann hellwach war und einige Male glänzend reagierte.

Gegen Ende des Drittels konnten sich die Indians dann im Drittel der Füchse festsetzen. Als dann noch ein Gästespieler auf die Strafbank musste, ergab sich die große Chance zum Ausgleich. Diese blieb aber leider ungenutzt und so ging es mit einem 1:2 ins letzte Drittel.
2
GildeBahlsenH96
06.10.2012 | 13:53 Uhr
2
0
GildeBahlsenH96 : Spielbericht vom Freitag 3/3
06.10.2012 | 13:53 Uhr
0
GildeBahlsenH96 : Spielbericht vom Freitag 3/3
3. Drittel: Und das letzte Drittel begann wie das vorherige nämlich gleich zu Beginn mit einer Strafzeit gegen den ECH. Diesmal war es Danny Pyka, der auf die Strafbank musste. Doch auch diese Unterzahl überstanden die Jungs glücklicherweise ohne Gegentor.

Was dem Spiel der Indians jetzt fehlte war eine Initialzündung. Es schien als würde den Indians am heutigen Abend nichts mehr gelingen. Die Indians waren bemüht, aber es wollte einfach nichts klappen.

Hoffnung gab es dann in der 53. Minute, als ein Füchse Spieler auf die Strafbank musste. Das Powerplay der Indians stand und jetzt war auch die Nordkurve da. Und da war sie die Initialzündung! Max Schmidle passte den Puck zu Danny Pyka, der zum 2:2 ausglich.

Jetzt war endgültig Spannung im Spiel. Die Indians, die vorher fast schon am Boden waren, hatten jetzt Feuer gefangen und wurden von den Fans angepeitscht. Es war ein Auf und Ab mit Chancen auf beiden Seiten. Sowohl Boutin im Gästetor als auch der Starke Jonas Langmann hatten Gelegenheit sich auszuzeichnen.

Es blieb aber beim 2:2 nach 60 Minuten und es ging in die Verlängerung.

Verlängerung: Auch in der Verlängerung ging es hin und her. Beide Teams wollte die Entscheidung nicht weiter vertagen. Doch es blieb auch nach der 5-minütigen Verlängerung beim Unentscheiden so musste aus Sicht der Indians die Entscheidung erstmal in dieser Saison im Penaltyschießen fallen. Für die Indians traten Dominik Hammer, Max Schmidle und Patrick White an.

Die Lausitzer Füchse durften mit Kjärgaard den Anfang machen, doch dieser scheiterte am Pfosten. Jetzt war Dominik Hammer dran, doch seinen Schuss konnte Boutin halten. Die nächsten Penalties von Lavalle und McKnight konnte Langmann entschärfen, genau wie Boutin die Versuche von Schmidle und White. Auch die nächsten Schützen trafen nicht und dann trat Lanny Gare für die Füchse an...


2
GildeBahlsenH96
06.10.2012 | 13:57 Uhr
2
0
GildeBahlsenH96 : Statistik
06.10.2012 | 13:57 Uhr
0
GildeBahlsenH96 : Statistik
Tore: 8. Minute 0:1 Mueller (Lavallee bei 5-4), 15. Minute 1:1 Danny Pyka (D.J. Jelitto bei 5-4), 20. Minute 1:2 Lanny Gare (Tarasuk), 54. Danny Pyka (Max Schmidle bei 5-4), 2:3 Gare (im Penaltyschießen)

Strafzeiten: Indians: 8 - Lausitz: 8

Beste Spieler:
Indians: Jonas Langmann, Danny Pyka, Patrick White
Füchse: Richard Mueller, Christoffer Kjärgaard, Sebastian Klenner

Zuschauer: 2755

weitere Ergebnisse:
Landshut - Kaufbeuren 4:3 n.P.
Bremerhaven - Crimmitschau 7:4
Schwenningen - Dresden 4:3
Riessersee - Bietigheim 2:3
Heilbronn - Rosenheim 4:3 n.V.
2
GildeBahlsenH96
08.10.2012 | 13:01 Uhr
2
0
GildeBahlsenH96 : Spielbericht Sonntag
08.10.2012 | 13:01 Uhr
0
GildeBahlsenH96 : Spielbericht Sonntag
Die EC Hannover Indians haben am Sonntagabend, bei den Landshut Cannibals, mit 6:1 verloren.
Vor 1224 Zuschauern im Eisstadion am Gutenbergweg in Landshut begannen die Gastgeber sehr druckvoll und kamen bereits in der ersten Spielminute zu mehreren guten Torchancen. Nach zwei Strafzeiten gegen beide Teams kam dann der ECH besser in die Partie und durch Dominik Hammer zum ersten Torschuss.

Nach absolvierten zehn Spielminuten fiel dann der Führungstreffer für die Hausherren. Tobias Abstreiter ließ unserem Keeper, Jonas Langmann, aus kurzer Distanz keine Abwehrchance.

Doch die Indians hatten die passende Antwort parat. Nur 50 Sekunden später traf Ryan Olidis zum Ausgleich. In der Folgezeit entwickelte sich ein munteres Spielchen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten, so dass es am Ende des ersten Drittels leistungsgerecht mit 1:1 in die Kabine ging.

Das zweite Drittel dominierten dann aber die Cannibals, die binnen zehn Minuten vier Treffer erzielen konnten. Thomas Brandl, Marco Schütz, David Elsner und Maximilian Brandl waren die Torschützen und zogen den Indianern so den Zahn.

Das 6:1 durch Roland Kaspitz, zehn Minuten vor Schluss, war dann der letzte Treffer der Partie.

Am kommenden Freitag greifen die Hannover Indians wieder an, wenn am Pferdeturm der erste Heimdreier der Saison eingefahren werden soll. Zu Gast ist der SC Riessersee und Spielbeginn ist wie gewohnt um 20:00 Uhr.
2
GildeBahlsenH96
08.10.2012 | 13:07 Uhr
2
0
GildeBahlsenH96 : Statistik
08.10.2012 | 13:07 Uhr
0
GildeBahlsenH96 : Statistik
Landshut Cannibals - Hannnover Indians 6:1

Tore: 1:0 Abstreiter (Trew, Elsner / PP1) 10:01; 1:1 Olidis (Kilpatrick, Pyka) 10:51; 2:1 T.Brandl (Forster, Kruminsch) 22:00; 3:1 Schütz (Davidek, Grof) 25:50; 4:1 Elsner (Trew, Abstreiter / PP1) 31:50; 5:1 M. Brandl (Davidek, Kaspitz) 32:05; 6:1 Kaspitz (Grof, Welz) 49:53

Strafen: Landshut 8 min - Hannover 18 min

Zuschauer: 1224

weitere Ergebnisse:
Rosenheim - Bremerhaven 6:1
Crimmitschau - Ravensburg 5:3
Bietigheim - Schwenningen 2:1
Kaufbeuren - Heilbronn 3:1
Lausitz - Riessersee 5:1

Tabelle:
1.Schwenningen 14Pkt
2.Landshut 13Pkt
3.Heilbronn 13.Pkt
4.Rosenheim 12Pkt
5.Bietigheim 12Pkt
6.Crimmitschau 11Pkt
7.Lausitz 10Pkt
8.Kaufbeuren 10Pkt
9.Ravensburg 9Pkt
10.Bremerhaven 8Pkt
11.Hannover 8Pkt
12.Dresden 3Pkt
13.Riessersee 3Pkt
2
Wutzlhofer
08.10.2012 | 17:33 Uhr
0
0
Wutzlhofer : 
08.10.2012 | 17:33 Uhr
0
Wutzlhofer : 
Gutes und informaives Blog zur Bundesliga. Gestern habt Ihr ja ne ordentliche Packung gekriegt, aber ich denke, dass sich die Indians am Ende sehr viel weiter oben wiederfinden werden. Vielleicht sieht man sich ja mal am Pferdeturm, sofern ich das irgendwann mal schaffe :(
Am Freitag dann also gegen Riessersee mit einem Hauch NHL-Flair, na warten wir's ab ;) Bin jedenfalls schon gespannt auf den Bericht.

Ach ja, @ Karrramba:
In der EBEL spielen neben den österreichischen Clubs noch Vereine aus Slowenien, Kroatien, Ungarn und mit Znaim auch aus Tschechien.
Vom Niveau her denke ich, dass Topteams aus der Bundesliga da sicherlich gut mitspielen können.
0
COMMUNITY LOGIN
Du bist nicht angemeldet. Willst Du das ändern?
Benutzername:
Passwort:
 
Neueste Kommentare
sopetran
Artikel: NBA Playoffs - Maxi Kleber als Sinnbild für die Schwankungen der Dallas Mavericks: Der Puls des Teams
Da geht aber auch ein Wiggins aggressiv hin. Erste Hälfte lag das Verhältnis
27.05.2022, 06:07 Uhr - 129 Kommentare
DrFrog
Artikel: Hertha BSC: Sandro Schwarz soll neuer Trainer von Berlin werden
Da haben Sie Gerhard Schröder eingestellt.
27.05.2022, 06:02 Uhr - 40 Kommentare
CWebbMBib
Artikel: NBA News - Celtics-Star Jayson Tatum kritisiert All-NBA-Voting: "Ergibt nicht viel Sinn"
Viel interessanter finde ich die Idee, das Volumen des All NBA Super Max, wi
27.05.2022, 06:01 Uhr - 15 Kommentare
CWebbMBib
Artikel: Wimbledon schafft Anrede in Frauen-Siegerlisten ab
Kleinigkeit, die ich jetzt nicht schlimm oder nervig finde. Verstehe aber au
27.05.2022, 05:51 Uhr - 17 Kommentare
isEgal
Artikel: BVB angeblich an Joseph Okumu von KAA Gent dran
stimme dir bei allen namen zu. für mich dürfte auch noch ein Brandt gehen we
27.05.2022, 05:49 Uhr - 19 Kommentare
Oved_10
Artikel: Stefan Kuntz in der Türkei: Eines Tages könnte er in den Geschichtsbüchern stehen
Wer der Meinung ist, dass türkische Fans ein Exklusivrecht auf die Überhöhun
27.05.2022, 04:57 Uhr - 41 Kommentare
wipf1953
Artikel: Eintracht-Präsident Peter Fischer reagiert auf "Respektlos"-Aussage von Ivan Rakitic
Fischer ist und bleibt ein Prolet. Die Euroleague-Finals finden regelmäßig
27.05.2022, 04:44 Uhr - 19 Kommentare
Weltenwanderer
Artikel: French Open: Begu ist Schlägerwurf ins Publikum "peinlich"
Zu sehen bei 1:26: https://www.youtube.com/watch?v=6uzcR61gM84 Aus was ist
27.05.2022, 03:22 Uhr - 1 Kommentare
Sportfan95
Artikel:
Man sollte schon genau hingucken. Wird einfach das Stadion von Boro für das
27.05.2022, 02:50 Uhr - 4 Kommentare