Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL - Green Bay Packers: Neuer Vertrag von Aaron Rodgers nun offiziell

Von Marcus Blumberg
Aaron Rodgers bekommt in den kommenden 3 Jahren 150 Millionen Dollar.

Der bereits vor einer Woche vermeldete neue Vertrag von Aaron Rodgers bei den Green Bay Packers ist nun offiziell. Der Quarterback erhält rund 150 Millionen Dollar garantiert über drei Jahre.

Ursprünglich hatte Ian Rapoport vom NFL Network Rodgers' neuen Kontrakt bereits in der Vorwoche vermeldet. Der Quarterback jedoch trat kurz darauf auf Social Media auf die Bremse und nannte die Meldung "ungenau". Wie sich nun jedoch herausstellt, lag der Reporter gar nicht so falsch.

Wie mehrere Medien am Dienstag übereinstimmend berichten, beginnt der Vertrag bereits in der kommenden Saison und verringert Rodgers' Cap Hit in Höhe von ursprünglich 46,7 Millionen Dollar auf 28,5 Millionen Dollar.

Konkret beträgt Rodgers' Basisgehalt 2022 1,15 Millionen Dollar. Hinzu kommt ein Roster Bonus in Höhe von 40,8 Millionen Dollar, der komplett garantiert ist und daher für die Cap-Berechnung auf fünf Jahre aufgeteilt wird. Zudem erhält Rodgers 2023 59,465 Millionen Dollar, 2024 dann 49,25 Millionen Dollar. Bei beidem soll es sich laut Albert Breer (MMQB) um Basisgehälter handeln. Für die Jahre 25 und 26 sind dann Gehälter in Höhe von 15,85 Millionen respektive 10 Millionen Dollar plus jeweils Option-Boni in Höhe von 5 Millionen Dollar vorgesehen sind. Diese Jahre sind Platzhalter nur als Platzhalter vorgesehen und würden gegebenenfalls angepasst werden.

Insgesamt stehen Rodgers damit über die kommenden drei Jahre garantierte rund 150 Millionen Dollar zu, wobei die ersten beiden Jahre voll garantiert sind, während das Jahr 2024 zumindest im Fall einer Verletzung garantiert ist.

NFL: Salary Cap steigt sukzessive an

Der Vorteil dieser Struktur ist, dass man Boni für die Cap-Berechnung über mehrere Jahre strecken kann und damit Cap-Last in die Zukunft geschoben wird. Das wiederum ist kein genereller Nachteil für spätere Jahre, da davon auszugehen ist, dass die Salary Cap der NFL in den kommenden Jahren sukzessive signifikant ansteigen wird. Hauptgrund dafür sind die neuen, noch höher dotierten Fernsehverträge, die spätestens 2023 starten werden. In diesem Jahr beträgt die Cap 208,2 Millionen Dollar.

Rodgers wurde 2021 zum zweiten Mal nacheinander zum MVP der NFL gewählt - zum vierten Mal insgesamt - und hatte danach seine Zukunft offen gelassen, ehe er in der Vorwoche verkündete, doch zu den Packers zurückzukehren. Mit seinem neuen Vertrag würde er bis zu seinem 41. Lebensjahr in der NFL spielen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung