Suche...
NFL

NFL Draft: Termin bleibt bestehen, Goodell droht Kritikern mit Strafen

Von SPOX
Roger Goodell will am Termin für den NFL Draft 2020 festhalten.

Der NFL Draft soll wie geplant vom 23. bis 25. April stattfinden. Dies gab Commissioner Roger Goodell in einer Nachricht an die 32 Teams bekannt. Kritikern dieses Schritts drohte er mit Strafen.

"Öffentliche Diskussionen bezüglich des Drafts erfüllen keinen sinnvollen Zweck und können disziplinarische Maßnahmen nach sich ziehen", so Goodell in der Memo, die unter anderem ESPN vorliegt. Wegen der Auswirkungen des Coronavirus war über eine Verlegung des Drafts diskutiert worden, die General Manager hatten diese sogar empfohlen.

Die Veranstaltung soll allerdings deutlich anders als ursprünglich geplant stattfinden. So sollen die Talente und ihre Familien nicht vor Ort sein, Teams sollen den Draft außerhalb des eigenen Team-Geländes und mit nur wenigen Mitarbeitern durchführen.

"Jeder erkennt an, dass der allgemeine Gesundheitszustand äußerst unsicher ist und es keine Versicherung gibt, dass wir ein anderes Datum auswählen und darauf vertrauen können, dass die Umstände dann deutlich besser sein werden, als sie heute sind", schrieb Goodell.

Der Draft sollte ursprünglich als große Veranstaltung in Las Vegas abgehalten werden. Diese Pläne wurden mittlerweile allerdings verworfen.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung