Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Hass-Duell in Vickadelphia?

Von Jan-Hendrik Böhmer
Die Fans in Philadelphia stehen mittlerweile voll hinter Quarterback Michael Vick
© Getty

Donovan McNabb spielt mit den Washington Redskins erstmals gegen sein Ex-Team aus Philadelphia - und trifft dort auf Michael Vick. Fans und Medien wittern ein Derby der Extraklasse. Auch die Steelers dürfen gegen die Ravens eine Rivalität aufleben lassen. Die New York Giants erleiden einen herben Rückschlag - und Chad Ochocinco schuldet seinen Fans Geld. SPOX blickt auf die heißesten Geschichten in Week 4 der NFL.

Game of the Week: Redskins @ Eagles (So., 22.15 Uhr)

Es gibt einige Regeln, an die man sich in Philadelphia besser halten sollte. Nicht mit dem falschen Trikot ins Football-Stadion zu laufen, ist zum Beispiel so eine.

Denn über das, was die wohl gefährlichsten Sport-Fans der USA ansonsten mit einem anstellen, gibt es mehr als genug Geschichten. Da wurde etwa ein Rollstuhlfahrer gezwungen, sein Dallas-Cowboys-Trikot auszuziehen - um es direkt vor seinen Augen zu zerreißen. Spieler und Trainer wurden mit Schneebällen beworfen, Baseball-Spieler mit Batterien. Ein Weihnachtsmann-Darsteller musste sogar von Sicherheitskräften aus der Spielfeldmitte evakuiert werden, in die er sich vor den Randalierern geflüchtet hatte.

Kurz: Die Menschen in Philly nehmen das mit dem Fan-Dasein etwas ernster als andere. Besonders bei Rivalitäten. So wie gegen die Cowboys. Oder die Washington Redskins. Und genau die kommen jetzt ins Lincoln Financial Field - mit Quarterback Donovan McNabb.

Elf Jahre lang war er der Quarterback der Eagles, bevor er im Frühjahr zum NFC-East-Rivalen getradet wurde. Der erfolgreichste Quarterback der Franchise kehrt in die alte Heimat zurück. Mit einem Erzfeind. Klingt nach dem perfekten Hass-Duell. Fast.

Blogs@SPOX: McNabb gegen das Publikum & der Steel Curtain

Denn anstatt sich auf den Tod nicht ausstehen zu können - wie es sich wohl in den Augen vieler Fans für eine echte Fehde gehören würde - verstehen sich McNabb und Eagles-Quarterback Michael Vick hervorragend. Mehr noch. Sie sind seit dem College befreundet. Nur dank der Fürsprache von McNabb bekam Vick überhaupt eine Chance in Philly.

Trotzdem: Das Spiel ist alles andere als eine gewöhnliche Partie. Besonders für McNabb. "Er würde es nie zugeben, aber dieses Spiel bedeutet ihm alles", sagt Eagles-Kolumnist Ray Didinger. McNabb gegen Vick - es ist das Duell des Spieltags.

Another Game of the Week: Bears @ Giants (Mo., 2.20 Uhr)

Die New York Giants haben ein Problem. Also eigentlich haben sie sogar viele Probleme. Interceptions, zum Beispiel. Sechsmal warf Eli Manning den Ball bereits zum Gegner. NFL-Rekord. Hinzu kommen unnötige Strafen und eine poröse Defense, in der nun zu allem Überfluss auch noch Defensive End Mathias Kiwanuka mit einer Nackenverletzung auf unbestimmte Zeit ausfällt. Auch DE Osi Umenyiora ist für das kommende Spiel fraglich.

Aber das meine ich gar nicht. Ich meine die Medien. Denn die interessieren sich aktuell kaum für die Truppe von Headcoach Tom Coughlin. Die Journalisten im Big Apple finden immer mehr Gefallen an den Jets. Ja, den Jets. Deren einziger Super-Bowl-Erfolg liegt zwar 42 Jahre zurück, aber wen kümmert das schon. Sie haben schließlich Mark Sanchez. Und der junge Quarterback hängt Eli "kleiner Bruder for Life" Manning nicht nur im Charisma-Rennen locker ab. Auch sportlich sind die Giants mit dem letzten Platz in der NFC East deutlich ins Hintertreffen geraten (zum Vergleich: die Jets führen in der AFC East).

Blogs@SPOX: Die Giants. In der Prime Time. Warum das?

Und jetzt kommen ausgerechnet die Chicago Bears. Eines der Überraschungsteams der Saison. Dank freundlicher Mithilfe der Green Bay Packers (remember: Strafen-Rekord) sind sie das einzige ungeschlagene Team der NFC. Und die bringen nicht nur eine knallharte Defense, sondern mit Jay Cutler und Offensive Coordinator Mike Martz eine Offense, die die Schwächen der Giants gnadenlos ausnutzen wird. Ein absolutes Must-See-Game.

Rivalry Game of the Week: Ravens @ Steelers (So., 19 Uhr)

Gut 240 Meilen trennen Pittsburgh und Baltimore. Viel zu wenig, wenn es nach den Fans der beiden Klubs geht. Denn die - machen wir es kurz - hassen sich. Kollege Regelmann kann ein Lied davon singen. Es gibt kaum eine intensivere Rivalität in der NFL. Und das, obwohl es die Ravens erst seit 1996 gibt. Zweimal hard-hitting Football mit knallharter Defense. Da ist Action garantiert.

Rein sportlich geht es um die Vorherrschaft in der AFC North. Pittsburgh ist auch im letzten Spiel ohne den gesperrten Ben Roethlisberger noch ungeschlagen, die Ravens sind mit einer Niederlage (gleichauf mit Cincinnati) aber in Schlagdistanz.

Cupcake of the Week: Buffalo Bills

Als Cupcake bezeichnet man gemeinhin einen kleinen und extrem süßen Nachtisch. Eine Leckerei für Zwischendurch, meist gebacken in einer Tasse. Übertragen auf den Sport heißt das: einen Gegner, den man zum Nachtisch verputzt. Ein Selbstläufer. Ein Opfer.

In dieser Woche ganz oben auf der Spiesekarte: die Buffalo Bills. Verputzt werden sie von den New York Jets (So. 19 Uhr). Super-Bowl-Kandidat gegen siegloses Team mit der schlechtesten Offense der Liga. Mark Sanchez gegen... ähm... Ryan Fitzpatrick (der ehemalige Starting-QB Trent Edwards wurde ja erst kürzlich entlassen). Kurz: das wird nix.

Und weil es so schön ist, gibt es in dieser Woche einen Nachschlag. Den zweiten Gang in unserem Week-4-Nachtisch-Menü, sozusagen. Die Carolina Panthers. Die haben - wie die Bills - noch keine Partie gewonnen, spielen - wie die Bills - eine erbärmliche Offense und müssen jetzt gegen den amtierenden Champion (Carolina @ New Orleans, So., 19 Uhr) ran. Auch das: wird nix. Ganz sicher nicht.

Stat of the Week: 1078 vs. 338

Oder in Worten: Kyle Orton gegen Vince Young in Passing-Yards. Orton hat in Denver mehr als dreimal so viel Raumgewinn erzielt wie Young in Tennessee. Das ist, selbst wenn man die diversen Störfaktoren (Young hat zum Beispiel deutlich weniger Pass-Versuche) herausrechnet, beeindruckend. Jedenfalls statistisch gesehen.

Doch was dieses Zahlenspiel erst zu unserer Statistik der Woche macht, ist der nicht unerhebliche Fakt, dass die Titans (2-1) in der Tabelle vor dem Duell (So., 19 Uhr) trotz der bescheidenen Zahlen besser dastehen als die Broncos (1-2). Klarer Fall von: diese Statistik ist für den A...

Quote of the Week: Chad Ochocinco

Ochocinco ist ja bekanntlich immer ein Zitat gut. So auch nach dem Sieg seiner Bengals über die Carolina Panthers. Noch auf dem Rückweg nach Cincinnati entschuldigte sich der Receiver via Twitter für seine unterirdischen Leistungen. Er schulde allen Fantasy-Football-Spielern, die auf ihn gesetzt hätten, sein Gehalt der letzten zwei Wochen, erklärte der 32-Jährige. Wir warten allerdings immer noch auf die Überweisung, Herr Ochocinco... Immerhin wird er gegen die desolaten Cleveland Browns (0-3) in dieser Woche (So., 19 Uhr) ausreichend Gelegenheit haben, mit tollen Statistiken zu glänzen.

NFL: Der 4. Spieltag im Überblick

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung