Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Clippers lassen Bubble-Kollaps durch Sieg über Dallas hinter sich: "Die Scheiße ist vorbei"

Von SPOX
Paul George und die L.A. Clippers haben sich in die zweite Playoff-Runde gekämpft.

Die L.A. Clippers haben sich durch einen Kraftakt in Spiel 7 gegen die Dallas Mavericks in die zweite Runde gekämpft. Knapp neun Monate nach dem bitteren Ausscheiden in der Bubble hofft das Team nun, die eigenen Dämonen besiegt zu haben.

Diesmal waren es die Clippers, die in der Serie und in mehreren Spielen Comebacks hinlegten, nachdem sie vergangenes Jahr gegen Denver eine 3-1-Führung verspielt und sich damit zum Gespött der NBA-Welt gemacht hatten. Durch den 126:111-Erfolg nach zwischenzeitlichen 0-2- und 2-3-Rückständen in der Serie steht L.A. nun in Runde zwei und trifft dort auf die Utah Jazz.

"Letztes Jahr war letztes Jahr", sagte Head Coach Tyronn Lue, der 2020 noch als Assistant Coach fungiert hatte. "Wir haben darüber gesprochen, als die Saison anfing, das ist vorbei und wir blicken nach vorne. Wir können nicht ständig auf das zurückblicken, was in der Bubble passiert ist. Die Scheiße ist vorbei."

Noch in Spiel 3 sah es danach aus, als würde sich die Geschichte wiederholen: Die Clippers verloren ihre beiden Heimspiele zum Serienauftakt, im dritten Spiel liefen sie im ersten Viertel in Dallas einem 11:30-Rückstand hinterher. "Als wir 11:30 hinten lagen, waren wir ein oder zwei Plays davon entfernt, womöglich gesweept zu werden", sagte Nicolas Batum.

"Aber wir haben in uns geblickt und unsere Widerstandsfähigkeit entdeckt, und gesagt, wir können so nicht rausgehen, wir sind ein gutes Team. Wir müssen das jetzt zeigen. Und dann sind wir zurückgekommen. Nach Spiel 3 haben wir uns gesagt: 'Sie können uns jetzt nicht noch zweimal schlagen.' Und das hat geklappt."

Paul George: "Lasst uns einfach nicht über letztes Jahr reden"

Am Ende war es vor allem der überragende Kawhi Leonard, der sich über die Serie ein packendes Duell mit Mavs-Star Luka Doncic lieferte und im Schnitt auf 32,1 Punkte bei sensationellen 61,2 Prozent aus dem Feld kam. In Spiel 7 half dem zweimaligen Finals-MVP jedoch das ganze Team, insbesondere von draußen: 20 getroffene Dreier waren ein Game-7-Rekord.

Im Anschluss zollten die Clippers ihren Kontrahenten aus Dallas Respekt: "Sie haben uns gepusht. Das ist ein sehr gutes Team mit einem unglaublichen Superstar in Luka. Sie haben uns herausgefordert, aber wir sind dran geblieben und haben füreinander gespielt", sagte Paul George. "Letztes Jahr ... lasst uns einfach nicht über letztes Jahr reden. Das hier ist eine neue Saison."

Spiel 1 der Serie gegen die Utah Jazz ist für die Nacht auf Mittwoch (4 Uhr deutscher Zeit) angesetzt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung