Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Los Angeles Lakers im freien Fall! L.A. verliert auch gegen die Blazers und rutscht auf Play-In-Platz ab

Von SPOX
Anthony Davis und die Los Angeles Lakers verlieren auch gegen die Portland Trail Blazers.

Die Los Angeles Lakers befinden sich weiterhin in einer Abwärtsspirale! Durch die 101:106-Pleite gegen die Portland Trail Blazers kassiert L.A. die fünfte Pleite aus sechs Spielen und rutscht im Duell mit dem direkten Konkurrenten im Playoff-Rennen auf Platz sieben ab. Auch ein starker Anthony Davis kann dies nicht verhindern. Hier geht es zu den Highlights der Partie!

Portland Trail Blazers (38-29) - Los Angeles Lakers (37-30) 106:101 (BOXSCORE)

Portland zieht durch den Erfolg an den Lakers vorbei auf Platz sechs in der Western Conference, den Lakers droht dagegen der Gang ins Play-In-Turnier. Ohne den weiterhin verletzten LeBron James (Knöchel) und Dennis Schröder, der sich im Corona-Protokoll befindet, half auch ein exzellent aufgelegter Anthony Davis nicht.

Der Big Man war mit 36 Punkten (12/23 FG), 12 Rebounds und 5 Assists der mit Abstand beste Akteur der Gäste, bekam aber zu wenig Unterstützung. Einzig Alex Caruso (18, 8/16 FG) und Kentavious Caldwell-Pope (17) kamen auf eine zweistellige Punkteausbeute, vor allem für Kyle Kuzma war an diesem Abend dagegen gar nichts zu holen (4 Punkte, 2/11 FG, 0/6 Dreier).

Auf der Gegenseite avancierte Damian Lillard mit 38 Zählern bei 12/18 aus dem Feld und 5/9 von Downtown zum Topscorer der Partie. Gemeinsam mit C.J. McCollum (21, 7/19 FG) führte er die Blazers zum so wichtigen Sieg im Kampf um das letzte sichere Playoff-Ticket im Westen, das Duo zeichnete sich für 18 der 24 Blazers-Punkte im Schlussabschnitt verantwortlich und war in den entscheidenden Momenten zur Stelle.

Norman Powell streute noch 19 Zähler ein, Jusuf Nurkic legte 10 Punkte, 13 Rebounds und 5 Assists auf. Enes Kanter kam zudem auf ein Double-Double von der Bank (10 und 10). Im Gegensatz zu den Lakers befindet sich Portland genau zur richtigen Zeit in Form. Den Hausherren, die erstmals in dieser Saison vor Fans spielten, sicherten sich den sechsten Sieg aus den vergangenen sieben Spielen und bleiben somit auch den Dallas Mavericks (Platz fünf, 39-28) auf den Fersen. Im Duell mit den Lakers hat Portland nun auch den Tiebreaker in der Hinterhand.

Lakers kommen dank Turnover-Fest nur schwer in Fahrt

Ohne LeBron und Schröder schickte Lakers-Coach Frank Vogel dieselbe Starting Five wie am Vorabend gegen die Clippers aufs Parkett, AD wurde also von Caruso, Caldwell-Pope, Kuzma und Andre Drummond flankiert. Die Blazers traten in Bestbesetzung und mit dem gewohnten Lineup an.

Beide Teams waren in den Anfangsminuten vergeblich auf der Suche nach ihrem Wurfglück. Caruso setzte sogar einen Korbleger nur auf den Ring, Lillard, Nurkic und Powell fanden für die Hausherren etwas schneller in ihren Rhythmus. Portlands Defense ließ kaum etwas zu und erzwang 8 Lakers-Ballverluste, unter anderem dank starker Defense von Covington gegen AD. Die Blazers erarbeiteten sich so eine 34:22-Führung nach 12 Minuten.

Da allerdings auch die Hausherren alles andere als ein Offensiv-Feuerwerk ablieferten, blieb der amtierende Champion in Schlagdistanz. Marc Gasol gab den Lakers nun einige gute Minuten, dazu kam KCP etwas in Fahrt und L.A. schenkte im zweiten Viertel (und auch im dritten) nicht einmal den Ball her. In Verbindung mit der schwachen Dreierquote der Blazers in Hälfte eins (8/22) kämpften sich die Gäste so bis zur Halbzeitpause wieder auf 55:59 heran.

Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten die Lakers, die angeführt von 12 Punkten von der Braue sogar kurzzeitig die Führung übernahmen. Doch so wirklich heiß lief auch im dritten Viertel keines der beiden Teams, Portland holte sich die Führung relativ schnell zurück und ging mit 82:78 in den letzten Durchgang.

Lillard und McCollum starten Blazers-Lauf - Davis reicht nicht

Mit AD auf der Bank fehlte es den Gästen aus Hollywood zunächst an offensiver Durchschlagskraft, Portland setzte sich ein klein wenig ab. Doch mit seiner Rückkehr auf den Court und einem Triple brachte Davis sein Team schnell wieder heran, bevor auch Lillard mit einem Dreier antwortete. Dann bestrafte McCollum mehrere Lakers-Ballverluste mit einem weiteren eiskalten Dreier - 8:0-Lauf und 10-Punkte-Führung für Portland bei noch gut zweieinhalb Minuten zu spielen.

Davis zeichnete sich nun für die nächsten 7 Lakers-Punkte verantwortlich und räumte dann auch noch Nurkic bei einem Korbleger ab. Doch auf der Gegenseite vergab Kuzma passend zu seinem düsteren Abend einen Dreier zum Ausgleich. Anstatt weiter zu verkürzen mussten die Lakers dabei zusehen, wie Portland von der Freiwurflinie den Sack zumachte.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung